Sigma 24-70 EX Macro...das wird keine echte Freundschaft...Was gäbe es noch?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
G

Gelöschtes Mitglied 973

Guest
Habe mir obiges Objektiv vor ca. 2 Monaten zugelegt und will mich nicht so recht mit ihm anfreunden. Immer wieder habe ich es versucht, aber wir kommen nicht miteinander klar. Die durchgängigen 2.8 haben mich schon gereizt, aber das ist eben nicht alles. Es ist mir irgendwie "zu weich" und strotzt im 100% Crop nur so vor CA (für seine Preisklasse). Es ist schwer, klar, viel Glas - und wirklich riesig, umständlich, mobil also nicht so praktikabel. Zumindest für die D70s ohne Batteriegriff einfach "ergonomisch unpassend". Wirklich ärgerlich und umständlich ist das zweifache umschalten für MF/AF an Kamera UND Objektiv. An der Makrofunktion gibt es nichts zu meckern, in diesem Bereich gibts relativ zufriedenstellende Bilder. Der Zoom ist bei ausreichend Licht schnell und präzise. Vielleicht hab ich der Linse noch keine Chance gegeben zu zeigen was sie kann...

Andererseits habe ich die Vermutung, dass ich den Maßstab, den mir meine 50er FB 1.8 setzt, doch schon zu sehr angenommen habe, obwohl ich genau weiß, dass man Festbrennweiten und Zooms einfach nicht vergleichen sollte.

Kann jemand diese Erfahrungen mit dem Objektiv teilen - oder doch widerlegen?

Warum schreibe ich das? Hmmm...ich habe die Hoffnung auf ein (immer noch bezahlbares) Zoom in diesem Brennweitenbereich noch nicht aufgegeben. Untenrum sollte es nicht länger sein, eher kann oben was weg. 17-70, 18-50, 18-70...Nikon, Sigma, Tamron....Bin für ein paar Hinweise und Erfahrungen dankbar!
 
Anzeigen

Jens M.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Moin Jensen,

hättest Du man gefragt :D: das 24-70/2.8 von Sigma ist echt nicht klasse. Einfach zu weich die Optik. Ich habe es damals schnell wieder zurück gegeben.

Das Nikkor 18-70/3.5-4.5 ist eine gute Optik. Ich habe es jetzt seid zwei Jahren und kann nur über die etwas starke Verzeichnung bei den 18mm klagen. Selbst an der D2X macht es eine gute Figur.

Gruß Jens
 
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nikon 24-85mm?

Grüsse,
Sebastian
 
Kommentar

Lordfubbes

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn's 2,8 durchgehend sein soll: Sigma 28-70, gibt's in der alten Version bei Ebay immer wieder mal für um die 100 EUR. Durchgehend bereits bei Offenblende brauchbar, am kurzen Ende allerdings noch etwas weich, ab 4 sehr gut, ab 5,6 superscharf, genauso scharf wie das 50er.

Gruß Erik
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich bin mit dem Sigma 2,8/24-60 EX sehr zufrieden an analog. Es hat sich als eindeutig besser als das 24-70 herausgestellt. Ob es digital auch so ist?

Grüße - Bernhard
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 973

Guest
Vielen Dank schon mal für eure Hinweise. Ich hatte bisher immer eine natürliche Abneigung gegen Kitobjektive, aber über das 18-70 hört man wirklich fast nur gutes. Einzig die angesprochene Verzeichnung stört mich etwas (hab mirs auf Beispiel-Bildern angesehen). Klar, es ist ein Weitwinkel, aber es scheinen halt wirklich "objektiveigene" Verformungen zu sein und nicht perspektivische.

Danke auch für den Hinweis auf das 24-85, hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Kann eigentlich das Sigma 17-70 F2,8-4,5 DC Asp. IF dem Nikon 18-70 das Wasser reichen?

Es soll halt wirklich ein Objektiv sein, dass ich wirklich sehr flexibel nutzen kann. Ich habe auch noch im Hinterkopf, dass ich im Sommer nach Grönland fliege (eigentlich ist sowieso kein Geld mehr übrig...). Ich hätte also schon gern etwas, das an der DSLR auch mit Crop noch ein wenig WW für Landschaftsaufnahmen übrig lässt. Hatte darum zwischenzeitlich auch schon mal an eine

Nikon 28-105 + 12-24 Tokina Kombination gedacht. Aber es ist halt wie immer...man kann sich ewig den Kopf zerbrechen und 1000e Tests lesen. Aber wie viel man dann eigentlich von der Zeit verpasst, die man fotografieren könnte :rolleyes:

Naja, vielen Dank euch schon mal soweit!
 
Kommentar

Furby

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Das Af Nikkor 2,8-4/24-85 und das Tamron Af 2,8/ 28-75 sind neben dem sauteueren aber auch saugutem Riesenklotz Af-S2,8/28-70 die beste Wahl.

Alles Andere ist lichtschwächer oder optisch nicht der Brüller!
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nur sind die 28mm unten am Halbformat nicht so sehr allround-tauglich und 24mm auch schon sehr grenzwertig vor allem für Landschaft mit Minimalgepäck (an Kleinbild sind draußen 24mm mein WW-Standard) oder Reportage. Für Landschaften braucht man aber auch nicht die Lichtstärke. Und auf Grönland gibt es im Sommer sehr viel Licht ;~)
Ein 17/18-... wäre da schon recht praktisch, die Verzeichnungen sind digital nicht so das Problem.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Jensen schrieb:
Nikon 28-105 + 12-24 Tokina Kombination gedacht. Aber es ist halt wie immer...man kann sich ewig den Kopf zerbrechen und 1000e Tests lesen. Aber wie viel man dann eigentlich von der Zeit verpasst, die man fotografieren könnte :rolleyes:

Die Kombi kann ich bedenkenlos empfehlen :winkgrin:
 
Kommentar
Oben Unten