Sebastián Liste: Fotoserie zur Rodung am Amazonas


AnjaC

Administrator
Teammitglied

Nikon-Ambassador beobachtet die Entwicklung am Amazonas seit 8 Jahren




Der renommierte Fotograf und Nikon-Ambassador Sebastián Liste hat eine neue Fotoserie veröffentlicht, in der er die Auswirkungen der Besiedelung und Rodung auf lokale Beschäftigungsverhältnisse, Handel, Verdrängung von Gemeinden und die Umwelt am Amazonas dokumentiert.

Hier weiterlesen
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Einhorn

NF-F Premium Mitglied
Es sind Bilder die hauptsächlich zeigen, wie die brasilianische Bevölkerung lebt. Im Text werden die Umstände beschrieben, die die Auswirkungen auf die Umweltzerstörung haben. Hierbei vermisse ich hier die anderen Bilder diese zerstörische Wirkung dargelegen. Ist die indigene Bevölkerung nicht mehr da ?

Gruß Warner
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
Es sind Bilder die hauptsächlich zeigen, ...
entschuldigt meinen Mißmut

die Bilder zeigen für mich Aufnahmen eines sehr engagierten Fotografen, der sich kümmert und bekümmert macht

gleichzeitig lese ich Ambassador, also Botschafter, Repräsentant von Nikon, D 850, Z 7, neueste und teuerste Gläser

Sebastian L. geht es um Veränderungen, um zu zeigen, was da passiert, wo sonst nicht hingesehen, oder darüber hinweg gesehen wird

Es ist schade, dass soetwas wohl nur machbar ist, mit Unterstützung eines Konzerns, der seine Produkte ... - ist gut - Ihr könnt den Beitrag löschen ...
 

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
entschuldigt meinen Mißmut

die Bilder zeigen für mich Aufnahmen eines sehr engagierten Fotografen, der sich kümmert und bekümmert macht

gleichzeitig lese ich Ambassador, also Botschafter, Repräsentant von Nikon, D 850, Z 7, neueste und teuerste Gläser

Sebastian L. geht es um Veränderungen, um zu zeigen, was da passiert, wo sonst nicht hingesehen, oder darüber hinweg gesehen wird

Es ist schade, dass soetwas wohl nur machbar ist, mit Unterstützung eines Konzerns, der seine Produkte ... - ist gut - Ihr könnt den Beitrag löschen ...
HalloKay,
dein Kommentar ist schon richtig, aber ich habe meine Kindheit in sogen. "La Selva" verbracht allerdings in Peru an der Rio Ene.
Damals 1957-1960 waren schon Urwaldrodungen an der Tagesordnung um die Andenbevölkerung Nahrung zu beschaffen. Diese Entwicklung hast sich ja leider Massief fortgesetzt, nicht, aber auch durch die große Nachfrage der Industrieländer nach Fleisch (Soja und Rinder)

Möchte das Engagement von Sebastian Liste keineswegs schmälern, es ging hier nur um die Auswahl der "etwas lieblichen Bilder"

Gruß Warner
 
Oben