Schwergängiger Blendenring an Micro Nikkor 105/2.8


G

gthuma

Guest
Hallo!

Habe mir neulich via Ebay ein gebrauchtes Micro Nikkor 105/2.8 gekauft. Soweit ist auch alles prima, nur der Blendenring rastet nicht gerade deutlich ein und ist etwas schwergängig. - Wohlgemerkt, die Springblende ansich arbeitet tadellos und ist auch hinreichend leichtgängig.

Nun meine Frage an Bastelexperten und ander Selbsthilfe-Künstler:
Kann man diesen 'Schönheitsfehler' irgendwie beheben?

Würde mich freuen, wenn mir jemand weiter helfen könnte.

Ciao,
Gernot
 

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Hallo gthuma,

das scheint eine Krankheit beim 105mm AF Mikro-Nikkor zu sein (ich denke mal, es wird die AF-Version sein). Der schwergängige und praktisch gar nicht präzise einrastbare Blendenring war auch bei meinem 1998 neu gekauften Mikro-Nikkor von Anfang an zu kritisieren (ist auch im "alten" Blaum-Forum seinerzeit schon diskutiert worden).
Eventuell kann eine Nikon-Werkstatt hier etwas machen. Mich stört es nicht mehr so sehr wie am Anfang, v. a. da das Objektiv selber Spitze ist.

Hobbs
 
Kommentar
G

gthuma

Guest
Hallo MichaelK, hallo Hobbs!

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ja, es ist das AF.
Wie gesagt, im Grunde kann man mit dem Objektiv gut arbeiten, es wäre halt ein zusätzlicher 'Luxus', wenn der Blendenring satt einrasten würde. Den teuren Spass eine Nikon-Werkstatt ist mir dieser 'Luxus' nicht wert, hätte höchstens versucht, das Problem drch 'Heimarbeit' in den Griff zu kriegen, sofern man dazu nicht das ganze Objektiv zerlegen muss.

Ciao,

Gernot
*demderNameBlaum-Forumgarnixsagt
 
Kommentar

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Hallo gthuma,

>...hätte höchstens versucht, das Problem drch 'Heimarbeit' in den Griff zu kriegen...<

würde ich Dir nur empfehlen, wenn Du auch sonst z. B. Blinddarm-OPs in Heimarbeit durchführst. Ansonsten, lieber mit der kleinen "Macke" leben lernen.

Viele Grüße

Hobbs

PS: Das "Blaum-Forum" war das Vorgänger-Forum hiervon.
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Hallo Gernot,

dieses Problem tritt an vielen AF-Nikkoren auf. Die Blendenringe rasten nicht mehr so präzise wie an den MF-Vorgängern. Wahrscheinlich hat man sich bei Nikon gedacht, wenn die Entfernungseinstellringe nicht mehr so präzise laufen, brauchen wir uns bei den Blendenringen auch nicht anzustrengen und überhaupt gibt es ja die Programmautomatik :evil:

Lerne, damit zu leben, bevor Du an dem Objektiv rumschraubst. Das ist der Preis des sogenannten Fortschritts (Schritt für Schritt fort von der Qualität).

Grüßle
Uwe
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Gernot,

dies liegt leider an den Fertigungstoleranzen des "billigen" Kunststoffs. Es ist auch sehr unterschiedlich. Bei meinem Micro 105er (jetzt habe ich es nicht mehr, zu gunsten des 60ers) lief der Blendenring recht gut. Es gibt auch Ausnahmen, so läuft der Ring beim AFS 17-35 so, dass manches MF vor Neid erblasst.

Warum stellst du die Blende nicht über die Kamera ein? Damit wäre das Thema erledigt :-D

Gruss

Michael
 
Kommentar
G

gthuma

Guest
Hallo Michael!
Du bist ein Scherzkeks! :)
Hast Du bei 'ner F3 schon mal versucht, die Blende über die Kamera einzustellen?!
Wenn ja, erklär mir bitte, wie das geht!!! ;-))

Hallo Ihr alle!
So wie's aussieht, ist mir also kein 'Luxus' vergönnt. Gut, dann werde ich mich in Bescheidenheit üben und mit dem 'bockigen' Blendenring leben.

VIELN DANK AN ALLE, DIE GEANTWORTET HABEN!!!

Ciao,
Gernot
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software