Schwarzweiss Portraits

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Pacome81

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hi Zusammen

ich bin beim Googlen über folgendes Portrait gestolpert:

http://www.wallpapermotion.com/wall...ite-portrait-desktop-wallpapers-images-photos

Ich finde es absolut genial. Wie erzeugt man ein solches Portrait? Hier meine Amateureinschätzung:

1. Octabox oder Durchleuchtschirm, Links auf Augenhöhe positiniert, so dass Licht noch im linken Auge erscheint aber Grossteil des Gesichts nicht erreicht. Sprich Octabox auf Model gerichtet aber seitlich versetzt.

Ist es eine Octabox? Welche Grösse? Spielt es eine Rolle, würde eine 135cm Octa funktionieren? Oder besser 100cm um Ausleuchtung besser zu steuern?

2. Bildbearbeitung: Hier tue ich mich schwer, mir gelingen bei der Schwarz/Weiss Konvertierung selten so feine, schöne zarte Töne wie im obigen Beispiel.

Ich vermute, es wurde grundsätzlich eine "normale" Schwarz/Weiss Umwandlung gemacht (Desaturate oder BW-Konvertierung Photoshop). Ggf. ein wenig Burn/Dodge (dezent) sowie Retusche, für Hautunreinheiten.

Um jede Korrektur/Anmerkung/Tipp etc. würde ich mich freuen.

Thx pacome
 
Anzeigen

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ein einziges Licht mit großem Reflektor aus Richtung ca 8 Uhr und im Winkel von ca 45Grad von oben.

Könnte auch ein großes seitliches Fenster sein.
 
Kommentar

Pacome81

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Danke Wuxi.

Gibt es bei der Bearbeitung etwas spezielles zu erwähnen? Wurde rechts ein Reflektor verwendet, da die Abdunkelung ja nicht vollständig ist.

Wäre eine Nachstellung mit einer Octabox 135cm möglich?

Danke für alle Tipps!
 
Kommentar

gugu

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Danke Wuxi.

Gibt es bei der Bearbeitung etwas spezielles zu erwähnen? Wurde rechts ein Reflektor verwendet, da die Abdunkelung ja nicht vollständig ist.

Wäre eine Nachstellung mit einer Octabox 135cm möglich?

Danke für alle Tipps!

Sieht nicht so aus als ob rechts ein Reflektor gestanden hätte. Eher nach einer moderneren Kamera mit großem Dynamikumfang :) Normalerweise kommt man mit einer Aufhellung auch lieber aus Richtung der Kamera, damit man ggf. die Schatten vorne im Gesicht aufhellt und nicht auf der dunkelen Gesichtshälfte einfach nur den Kontrast aufhebt (flaue Schatten produziert).

Geht prinzipiell das auch mit einer 135cm Box. Man muß dann aber schon recht nah herangehen, damit das Licht weich ist und der Reflex groß.

Der Vorteil von größeren Lichtformern ist der, daß er größere Arbeitsabstände erlaubt (z.B. bei Ganzfiguren). Mit einem kleineren Reflektor ist das Licht bei gleichen Abständen eben härter.

VG
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Der Reflex im Beispiel ist eben Rechteckig. Sieht eigentlich nach Fenster aus.
 
Kommentar

gugu

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Reden wir über das gleiche Bild?? Ich habe versucht es für Dich mal etwas deutlicher zu machen...

VG

Hab's wieder rausgenommen, damit keine rechtlichen Fragen entstehen :)
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Reden wir über das gleiche Bild?? Ich habe versucht es für Dich mal etwas deutlicher zu machen...

VG

picture.php

Danke. Auf dem IPad konnte ich das nicht zoomen.
Na dann los gehts!

Ich kann auch keinen Reflektor-Einfluß erkennen, aber sicher könnte man ein paar Versuche mit und ohne machen.
 
Kommentar

gugu

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Im Prinzip ist es ja egal welche Form der Reflex hat. Wenn man mit einem Fenster bei Tageslicht arbeitet, ist man eben nur etwas unflexibeler, weil man das Sujet samt Hintergrund bewegen muss, statt einfach die Lichtquelle zu bewegen und auch die Lichtmenge nur über den Abstand verändern kann, was das Licht wiederum härter, oder weicher macht. Und klar, etwas rumprobieren hilft natürlich um Erfahrung zu sammeln. Am besten man sucht sich zum Üben ein geduldiges Opfer :)

VG
 
Kommentar

Pacome81

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Sieht nach einer Octabox ohne Aussendiffusor aus, nicht? Schwierig zu sagen :)

Sehe ich es richtig, dass Ihr "135cm" als klein erachtet?

In einem vollständig dunklen raum würde aber auch bei grossem Dynamikumfang die rechte Hälfte doch völlig dunkel sein? Sprich, gibt es Streulicht via Wände oder so, welche die rechte Seite teilweise "beleuchten"?

Also zusammengefasst.

Leicht erhöhter grosser, weicher Lichtformer, links vor der Person.

Grauer bis weisser Hintergrund, je nach Abstand dunkler / heller.

Entsättigung keine grosse Bearbeitung.

Korrekt?

LG Pacome
 
Kommentar

gugu

Sehr aktives Mitglied
Registriert
@ Pacome81

Bei einer großen diffusen Lichtquelle hast Du immer auch eine gewisse Menge an diffusem Licht, die im Raum umher vagabundiert. Die kannst Du entweder mit nutzen (z.B. für den Hintergrund, oder zur Aufhellung), oder versuchen sie zu unterdrücken. Normalerweise solltest Du mit einer 135er Box bei Halbfiguren hinkommen um so ein Ergebnis zu bekommen. Per Ferndiagnose ist es schwer zu sagen wie Du es genau machen solltest, denn das hängt von zu vielen Faktoren ab (eingesetztes Material, Raumgröße/Abstände, Hintergrund, usw.). Es geht also weniger darum ein genaues Kochrezept, oder Foto nachzustellen. Zumal meiner Meinung nach das Bild eher von der hübschen Frau lebt, als vom tollen Licht.

Am einfachsten ist es für Dich natürlich, wenn Du Geräte mit Einstelllicht hast, weil Du dann siehst was Du machst. Wenn nicht, mußt Du Dich eben langsam an Dein Ergebnis herantasten. Einfacher ist es, wenn Du die Kamera dafür an einen Computer anschließt, weil man das Bild auf einem Computermonitor besser beurteilen kann, als am Kameradisplay. Das wichtigste ist aber genau hinzuschauen. Zum lernen ist es gut, wenn man methodisch vorgeht. Verändere am besten nur einen Parameter und schau Dir das neue Ergebnis an. Wenn Du viele Dinge in einem Schritt veränderst, drehst Du Dich schnell im Kreis.

Was das 'Entsättigen' betrifft, kannst Du dort die Kontraste auch nochmal recht dramatisch verändern, je nachdem welchen Farbkanal Du starker betonst (ähnlich dem früheren Einsatz von Farbfiltern in der analogen Schwarzweiß-Fotografie). Aber das ist nochmal ein anderes Thema.

VG
 
Kommentar

GrenzGaenger

NF Mitglied
Registriert
Nettes Bild, aber was daran genial ist, erschliesst sich mir nicht.

Zur Technik hat Wuxi ja fast alles gesagt, grosse Okta von links oben, ca 8-9 Uhr und ein Aufheller auf der gegenüberliegenden Seite.

Von der Belichtung finde ich es suboptimal, zu hell auf der linken, abgesoffen auf der rechten Seite. Das solltest mit ein wenig Gedult besser hinbekommen. Brauchst halt ein Licht, eine Styroporplatte, einen Raum und ein wenig gedult :)

Schöne Grüsse
Wolf
 
Kommentar

alkibiades

Aktives NF Mitglied
Registriert
hi Pacome81,

nutze einmal eine Suchmaschine mit dem Stichwort "Rembrandt Licht". Da dürftest Du jede Menge Tutorials finden, um genau so ein Foto zu machen.

Gruß
Charly
 
Kommentar
Oben Unten