Rezension: Babys & Kinder fotografieren - von Leonie Ebbert


waldgott

NF-F Platin Mitglied
Von Bildbänden und Büchern, die sich an Fotografen wenden, um ihnen zu zeigen und zu erklären, wie man einfach zu besseren Fotos kommt, bin ich eigentlich ein großes Format gewohnt. Das hat den Vorteil, dass Bilder größer dargestellt werden können und genügend Platz ist, den Text dazu schön zu gestalten.

Dieses Buch ist genau das Gegenteil. Es ist klein; etwas kleiner als eine halbe DIN-A 4 Seite. Demzufolge sind auch die Fotos darin alle nicht sehr groß und der viele Text ist schrecklich eng auf die Buchseiten gequetscht. Die Lesbarkeit empfand ich als miserabel, besonders die Bildtexte sind mit einem sehr engen Zeilenabstand gesetzt, dazu noch in einer schlecht lesbaren Schrift, was das Lesen des Textes erheblich erschwert.

Die Gestaltung des Buches wird dem Inhalt in keiner Weise gerecht. Es hätte einfach ein größeres Format und einen besseren Gestalter verdient, denn der Inhalt ist hervorragend.

Im Vordergrund des Buches stehen stimmungsvolle Baby und Kinderfotos als Anregung für eigene Arbeiten. Zu jedem Bild bzw. zu jeder Serie schreibt die Autorin kurze Anleitungen, wie die Bilder entstanden sind. Diese Hinweise kann der Leser sehr gut nutzen und für eigene Fotos umsetzen.

Am Beginn des Buches werden die fotografischen Grundlagen kurz erklärt und danach wird ganz kurz erläutert, welche Ausrüstung man zum Fotografieren von Babys und Kindern braucht: auf keinen Fall eine teure Blitzlichtausrüstung, denn alles was in diesem Buch gezeigt wird, wurde mit dem verfügbaren Licht aufgenommen.

Gut gefällt mir hier der Hinweis darauf, nach Möglichkeit Objektive mit einer Festbrennweite zu nutzen, weil man damit bewusster fotografiert. Und noch wichtiger: Man muss sich viel Zeit nehmen und braucht Geduld mehr als alles andere.

Danach kommt der Hauptteil des Buches, der sich damit beschäftigt, wen und wie ich fotografiere. Logisch ist hier der Aufbau nach Alter: vom Neugeborenen über das Baby zum Kind. Die guten Fotos und Beschreibung der Szene werden durch zahlreiche Skizzen der Beleuchtung und der Kameraposition zum Objekt ergänzt. So etwas hilft, ähnliches nachzustellen.

Gut sind die Hinweise zur Lichtsetzung mit Reflektoren oder Diffusoren. Gut auch die Hinweise darauf, für die Szene auf eine gute Farbpalette zu achten und zu verhindern, dass alles zu bunt wird.

Das letzte Kapitel des Buches beschäftigt sich ganz kurz mit der Bildbearbeitung, man hätte darauf auch verzichten können. Gut aber auch hier der Hinweis: Wenn die Kamera das kann, speichere die Fotos als RAW Datei. Damit kann man einfach mehr anfangen.

Mein Fazit

Wenn man über die gestalterischen Mängel hinweg sieht, ist das ein hervorragendes Buch für junge Väter und Mütter, die das Heranwachsen ihrer Kinder in Bildern festhalten und dabei mehr erreichen wollen, als man mit gewöhnlichen Handyfotos kann. Bedenkt man, dass man dafür nur 8 bis 10 Jahre zur Verfügung hat, lohnt es sich schon vor der Geburt des Kindes dieses Buch zu lesen. Es hätte fünf Sterne verdient, wenn man Text und Bildern mehr Raum gegeben hätte. Daher nur vier.

Die Daten

Leonie Ebbert. Babys & Kinder fotografieren erschien am 30. November 2016 im . 2. Auflage 2017, Softcover, 224 Seiten, komplett in Farbe, 12,8 x 2,2 x 18,6 cm. Auch als E-Book erhältlich.
ISBN 978-3958454835
Preis Buch 19,99 Euro | E-Book 16,99 Euro


Bewertung:
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!



ISBN: 3958454836

 
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software