Retroadapter

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

breinhardt

NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

auch, wenn schon viel hierzu geschrieben wurde , habe ich eine Frage. In einer zeitschrift habe ich von der Fotografin Birte Lebender gelesen, dass die in Normalstellung eingestellte Blende nach Ausschalten der Kamera und Anbringung in Retrostellung erhalten bleibt. Wenn das so ist, wäre eine Retrostellung auch mit der D 40 und dem Kit 18-55 möglich, denn dies würde ja bedeuten, Blende 11 in Normalstellung einstellen, Kamera ausschalten, in Retrostellung ansetzen und Blende 11 steht für die Makroaufnahme zur Verfügung.
Stimmt das ?

Danke für Eure Antwort

Bernd
 

kuhnikuehnast

NF Mitglied
Registriert
Hi!
Ich hol den Thread hier mal wieder hoch, da er mir sehr passend für meine momentane Bastelarbeit erscheint... :)
Ich bin gerade dabei, mir einen Retroadapter zu basteln, der AF, Belichtungsmessung und Blende integriert. Das ganze ist so angedacht: Ich hab ein altes Kitobjektiv genommen und auseinandergebaut. Habe es so weit zerlegt und wieder montiert, dass ich am Ende nur noch einen "Adapter" hatte, also Blendenübernehmer, Kontakte und Anschluss ans Bajonett. Daran wird jetzt ein Gewindering befestigt um das Objektiv in Retrostellung aufzunehmen.
Dann habe ich mir bei ebay noch günstig eine defekte F65 ersteigert, die in den nächsten Tagen eintreffen wird. Hier werde ich das Bajonett ausbauen und so zerlegen, bis nur noch die Anschlüsse fürs Objektiv vorhanden sind. Das kommt dann von Hinten aufs Objektiv in Retrostellung. Die elektr. Kontakte werden einfach über ein Kabel übertragen. Schwieriger wirds bei der Springblende... Momentan bin ich am Grübeln das ganze über einen Bowdenzug aus einem alten manuellen Fernauslöser zu realisieren... Angedacht war aber auch schonmal eine Poti Schaltung, die mir die Blende in eine "Spannung" kodiert. Das ganze sollte dann einen Servo steuern, der die Blende am F65 Adapter einstellt...

Was haltet ihr so von der Idee bisher? Ich bin ja mal gespannt, ob ichs hinbekomme... :)

lg Kuhni
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Hi!
Ich hol den Thread hier mal wieder hoch, da er mir sehr passend für meine momentane Bastelarbeit erscheint... :)
Ich bin gerade dabei, mir einen Retroadapter zu basteln, der AF, Belichtungsmessung und Blende integriert. ....

Blendensteuerung über Poti? So ein leichtgängiges Poti wirst Du nicht finden, fürchte ich.
 
Kommentar

kuhnikuehnast

NF Mitglied
Registriert
So, ein kleines Update:
Die ersteigerte F65 ist da und schon von mir ganz schön zerlegt worden! :)

attachment.php


attachment.php


attachment.php


Momentan steh ich immernoch vor dem Problem der Blende... Die Blende wird bei Nikon folgendermaßen gesteuert (wie ich jetzt rausgefunden habe :) ):

Ein Motor (ich bin diesbez. echt verwirrt, da ein Motor ja träge ist, nachläuft usw.) Steuert Spiegelschlag sowie Blende. Gemessen wird das ganze über ein "gelochtes Zahnrad" an dem eine Lichtschranke befestigt ist.

Jetzt bin ich gerade am Überlegen, wie man das dann am besten so bastelt, dass man die Blende verwenden kann... Dummerweise is mir vorhin ne Feder rausgehopst und nun versuch ich schon seit 2 Stunden die wieder passend reinzubasteln... :(

Wäre für Hilfe, Tipps, Tricks usw. dankbar! :)

lg Kuhni
 
Kommentar

Anderlavista

NF-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Respekt vor soviel Aufwand. Mir wäre er der nicht wert. Deshalb klemme ich bei der Benutzung des Retrorings ein Schaumstoffstück in das Loch des Blendenhebels, so dass er ungefähr in der Mitte steht. Dürfte dann ca. Blende 8 sein.
 
Kommentar
Oben Unten