Probleme mit Aufhellblitz und Tiefenschärfe


Mendrik

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ich habe ein Problem beim Arbeiten mit einem Aufhellblitz. Ich mache Sportbilder mit einer D2H und SB-800 Blitz. Das verwendete Objektiv ist ein Tamron 35-105mm F2,8.
Den Blitz stelle ich auf Manuell und Blitze dann nur mit 1/16 bis 1/8 der Leistung. Die Kamera ist auf Blendenautomatik eingestelt, da ich die Zeit wegen der Bewegungsunschärfe vorgeben muss. Bei der TTL-Messung werden zu viele Bilder überstrahlt, außerdem ist die Aufladezeit von dem Blitz selbst mit einem Qunatum immer noch zu hoch.

Bei gutem Wetter funktioniert das auch alles wunderbar, und ich bekomme sehr gut ausgeleuchtete Ergebnisse.

Wenn das Licht aber etwas schlechter ist, fotografiere ich dann aber mit einer 2,8er Blende, hier ist mir aber die Tiefenschärfe zu gering.

Ich suche also eine Möglichkeit wie ich den AUfhellblittz nutzen kann, ich aber einen Bestimmten Blendenwert nicht unterschreite.

Ich kann die Kamera einer Meinung nach auch nciht voll manuell einstellen, da ich nicht die Zeit bei meinen Einsätzen habe die Kamera immer anders einzustellen wenn die Sonne hinter den Wolken herauskommt.

Ich hoffe mir kann einer von Euch helfen.

MFG Mendrik
 

Holmes

NF Mitglied
Wenn´s auf die Schärfe ankommt, kannst Du doch auch auf Zeitautomatik gehen - feste Blende einstellen, und dann mal ausprobieren. Wenn die Bilder zu dunkel sind, gibst Du dann einfach 1 bis 1,3 Blenden am Blitz dazu - einfach mal ausprobieren, ich drücke auch ständig Knöpfchen :)
 
Kommentar

maikm

Unterstützendes Mitglied
Also ich meine, das Aufhellprinzip kann nicht funktionieren, wenn Du den Blitz auf manuelle Leistung stellst. Spätestens wenn Du mit Deiner vorgewählten Verschlusszeit auf Offenblende kommst, passt es nicht mehr, abgesehen von der fehlenden Tiefenschärfe.

Mein erster Gedanke wäre, M zu verwenden, mit Deiner gewünschten Verschlusszeit und der größten akzeptablen Blende, und dann musst Du zusehen, daß die gemessene und im Sucher angezeigte Belichtung immer etwas unter mitteltönig bleibt, so daß der Blitz das dann auffüllen kann. Der Blitz muss natürlich dann entsprechend auf TTL oder TTL-BL stehen.

Wenn das Licht wechselt, würde ich nichts weiter verstellen, sondern ohne das Auge vom Sucher zu nehmen nur mit den Rädchen Blende oder Verschlusszeit anpassen, bis die gemessene Belichtung wieder -0,3 bis -1,3 LW anzeigt.

Die Nachladezeit des SB800 kannst Du drastisch verkürzen, indem Du die fünfte Batteriezelle nutzt, oder den SD-8A Batteriepack verwendest. Im Handbuch stehen die Zeiten drin, soweit ich mich erinnere.

Maik
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software