Pol- und UV-Filter

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

boarder

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

werde belad stolzer Besitzer einer D90 mit 16-85VR und 70-300VR sein und bin nun auf der Suche nach einem geeigneten guten Pol- und UV-Filter.

Ich kenne mcih "null" damit aus und mir wurde gesagt "sowas braucht" man schon öfters mal, wenn Ihr in Kanada kontrastreiche Bilder machen wollt...

Also habe zwei Anliegen:
1. Kurze Erklärung zu Filtern
2. Empfehlung geeigneter Filter für meine D90 mit o.g. Objektiven.

Hätter gerne was preiswertes was etwas taugt, brauche nciht die Highend Variante die noch Kaffee kochen kann :hehe:

Vielen Dank und GRüße
Rouven
 
Anzeigen

michis0806

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Rouven,

bemüh doch bitte einfach die Forensuche. Zum Thema UV- und Polfilter wirst du so einige Stunden Lesestoff bekommen.

Michael
 
Kommentar

smashIt

Unterstützendes Mitglied
Registriert
ich fass trotzdem mal kurz zusammen:

kauf gute filter, dann hast keine probleme
hoya pro1, heliopan und b&w werden hier gern empfohln

wofür der pol gut is wirst hoffentlich wissen
den uv verwendet man heute nur noch als schutz für die frontlinse (ein ewiges streitthema) und nicht wegen uv (das wird bereits in der cam gefiltert)

kostenmässig setz mal ca 10% des objektivpreises für filter an

für genaueres die suche bemühn
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
kostenmässig setz mal ca 10% des objektivpreises für filter an....


Optimist. Die Polfilter für mein 70-300 bzw. das Sigma 17-70 lagen - und das waren längst nicht die teuersten - bei über 100 Euro, das sind 20-30% des Objektivpreises.

Wobei ich das UV als überflüssig, das Polfilter aber als sehr nützlich empfinde.
 
Kommentar

ambsa

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Rouven,

bemüh doch bitte einfach die Forensuche. Zum Thema UV- und Polfilter wirst du so einige Stunden Lesestoff bekommen.

Michael

warum setzt du keinen Link dazu?

dann braucht er nicht zu lange suchen

immer diese Sprüche!

Zitat: "bemüh doch bitte die Forensuche" : Zitat Ende :down::down::down:
 
Kommentar

smashIt

Unterstützendes Mitglied
Registriert
1. is es nur n richtwert
und 2. http://geizhals.at/a290287.html

das man bei filtern (wie auch beim restlichen foto-zeug) ende nie ablegen kann sollte klar sein
aber bei den 6 filtern die ich bis jetzt gekauft hab is es ca hingekommen
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
warum setzt du keinen Link dazu?

dann braucht er nicht zu lange suchen

immer diese Sprüche!

Zitat: "bemüh doch bitte die Forensuche" : Zitat Ende :down::down::down:

Wohin sollte Michael einen Link setzen? Es gibt wahrscheinlich hunderte Threads dazu.
Und das bisschen Mühe, das die Forensuche kostet, sollte man schon aufwenden - sonst bräuchten wir die Suchfunktion überhaupt nicht.
 
Kommentar

boarder

Unterstützendes Mitglied
Registriert
OK habe gesucht und wie in allen Foren ist die Suche oft nciht zu gebrauchen da viel Mist gefunden wird ...

Aber trotzdem hier ncohmal eine Frage (ich finde die Antort sicher auch mit 3h Internetrecherche...):

Ist es bzgl. derbildqualität unbedenklich einen UV-Filter ständig als Objektivschutz drauf zu haben oder gibt es eine sinnvolle Alternative um die Frontlinse zu schützen?

Werde die D90 erstmal in Kanada bei viel Schnee verwenden, da wurde mir eh ein UV-Filter ans HErz gelegt, aber was ist im normalen Deuschland-Anwendungsbereich? UV-Filter generell ok oder eher Bild-Quali-störend??

Danke für die Infos an die, die mcih nun nciht wieder auf eine möglich 3h Suchen-Recherche hinweisen :up:

Gruß Rouven
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

was den UV-Filter angeht, streiten sich die "Experten" schon seit Jahrzehnten. ich fürchte, dass Du auch nach 30 Stunden Gugl keine eindeutige Antwort finden wirst...
 
Kommentar

pws

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
OK habe gesucht und wie in allen Foren ist die Suche oft nciht zu gebrauchen da viel Mist gefunden wird ...

Oja. Da gibt es zu dem Thema viel.....


...
Ist es bzgl. derbildqualität unbedenklich einen UV-Filter ständig als Objektivschutz drauf zu haben oder gibt es eine sinnvolle Alternative um die Frontlinse zu schützen?

UV-Filter brauchst Du eigentlich keinen. Der ist in der Kamera schon drin. Um Dein Glas zu schützen reicht also auch ein hochvergüteter Klarglasfilter.

...
Werde die D90 erstmal in Kanada bei viel Schnee verwenden, da wurde mir eh ein UV-Filter ans HErz gelegt, aber was ist im normalen Deuschland-Anwendungsbereich? UV-Filter generell ok oder eher Bild-Quali-störend??..

Und zu der üblichen Filterthematik:

http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=76104

Dort findest Du weitere Links........:)
 
Kommentar

night-manager

Unterstützendes Mitglied
Registriert
wozu über sachen lange diskutieren, auf die es keine eindeutige antwort gibt?

so what - lass ihn einfach drauf. wenn du störende spiegelungen entdeckst, dann nimm ihn halt temporär ab! so od. so bist du damit auf der sicheren seite.

ich selbst habe nur hama uv-filter, die htmc vergütet sind, wg. der möglichen reflektionen durch den filter - z.b. hama-art.-nr: 70652, 70677. ich bin zufrieden damit, auch wenn ich keinen unterschied zu identischen aufnahmen ohne uv-filter sehe. aber ich benutze sie dennoch grundsätzlich um das objektiv vor kratzern u. witterung zu schützen. u. nat. nicht wegen dem uv-schutz. wenn im objektiv mehr als 6 linsen verbaut sind, kommt kein uv-licht mehr auf den sensor. das ist in etwa so als würde man sich hinter eine schaufensterscheibe legen u. versuchen beim sonnen braun zu werden - schlicht unmöglich.

ein uv-filter als fast-immerdrauf hat auch noch einen vorteil: wenn man mal dreck auf der linse hat u. es schnell gehen muss, so muss man nicht lange das objektiv reinigen. man schraubt einfach den filter ab u. weiter gehts...

klaro, sind die guten filter teuer - aber im schlimmsten fall immer noch günstiger als ein neues objektiv, weil die frontlinse zerkratzt ist ;) u. nach 1 jahr u. 15.000 fotos kann ich dir sagen, dass schon kleine kratzer draufkommen können, wenn man nicht immer vorsichtig ist od. es einmal rauher zu geht.

p.s.: pewesch hat den nagel auf den kopf getroffen! thx
 
Kommentar

Hudoesit

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Grundsätzlich: Wenn ich mir vorstelle, wie viel Mühe die Objektivhersteller haben, ein wirklich gutes Objektiv zu bauen, dann verwundert es mich, wie leichtherzig manche ein planes Filter VOR die gewölbte Linse schrauben. Die ist sicherlich nicht umsonst gewölbt....

Nach meiner Meinung: Wenn überhaupt Filter, dann müssen es gute sein z.B. B+W. Die sind dann leider auch immer recht teuer.

Polfilter absolut OK!!!

UV-Filter? Wir kennen das ja noch aus der analogen Zeit - und da war es absolut erforderlich.
Nun - mal von Einsatzbereichen im Gebirge und in Grönland abgesehen (wenn überhaupt), haben die heutigen (guten) Objektive bereits von Hause aus eine gute UV-Vergütung - vielleicht von Billigscherben mal abgesehen...
Zumal man berücksichtigen muss, dass Digitalkameras - im Gegensatz zu den analogen - eher ein Problem mit dem langwelligen Licht haben (rot) - hab ich jedenfalls gehört. Also brauche ich keine Filter, um bessere Fotos zu machen...!

Objektivschutz?
Wenn man gute Filter einsetzt, dann sind die natürlich auch teuer.
Wie teuer ist denn eigentlich eine neue Frontlinse? Ich habe das bei Nikon mal für einige meiner Objektive nachgefragt. Der Preis liegt so bei ungefähr 2-3 UV-Filter. (Der Vollständigkeit halber: Ich habe bisher noch keine Kratzer auf der Linse gehabt...und natürlich IMMER die Gegenlichtblende drauf)

Mal einen anderen Gedanken: Wie wäre es denn mit einer Fotoversicherung? Für 2,5% (gibt es schon ab 1,6%) des Neupreises erhalte ich -bei 100 € Selbstbeteiligung im Schadensfall - ein neues Objektiv bzw. ein repariertes zurück; und die 100 € sind geade mal die Kosten für den Filter... und dann ist die nicht nur gegen Kratzer, sondern auch gegen Diebstahl usw.

Schau mal hier nach: http://www.fotoversicherung.com/

Nun - dann jetzt viel Spaß bei deiner Meinungsbildung...:dizzy:
 
Kommentar

michis0806

Sehr aktives Mitglied
Registriert
warum setzt du keinen Link dazu?

dann braucht er nicht zu lange suchen

immer diese Sprüche!

Zitat: "bemüh doch bitte die Forensuche" : Zitat Ende :down::down::down:

Andreas, auf was soll ich bitte den Link setzen? Auf die ca. 50 Threads zum Thema "Polfilter, UV-Filter oder doch keinen Filter" oder auf die Forensuche?

Sorry, aber diese Frage kommt mit endgültiger Regelmäßigkeit und es kommt immer das gleiche raus:

Die einen nutzen einen UV-Filter als Schutz, die anderen nicht.

Pol-Filter sollte man allein schon wegen der reduzierten Lichtdurchlässigkeit (ca. 1/2 Blende) nur in den Fällen nutzen, in denen sie sinnvoll sind (wo Reflektionen vermindert oder Kontraste verstärkt werden sollen).

Allgemein kommt dann in allen Threads die Empfehlung lieber etwas mehr Geld für die Filter auszugeben und z.B. Hoya, B&W oder Heliopan zu verwenden. Dafür braucht's sicherlich keinen neuen Thread...

@Administration: Vielleicht könnte man das mal in die FAQ aufnehmen?

Michael
 
Kommentar

boarder

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Sodele, habe vorhin mal mit unserem Fotograf im Ort gesprochen, der meinte, dass er IMMER einen UV-Filter zum Linsenschutz drauf hat und keinerlei visuelle Unterschiede feststellt. Messen kann man sicherlich alles aber er meinte aus seiner analogen wie auch digitalen langjährigen Erfahrung hat er ncoh keinen Unterschied bemerkt...

Und somit haben wir wieder eine andere Meinung und sind immer ncoh net schlauer, um das ganze zu beenden, mache einfach jeder was ihm am meisten zusagt :)
 
Kommentar

Pablito

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Grundsätzlich: Wenn ich mir vorstelle, wie viel Mühe die Objektivhersteller haben, ein wirklich gutes Objektiv zu bauen, dann verwundert es mich, wie leichtherzig manche ein planes Filter VOR die gewölbte Linse schrauben. Die ist sicherlich nicht umsonst gewölbt....

Nun - mal von Einsatzbereichen im Gebirge und in Grönland abgesehen (wenn überhaupt), haben die heutigen (guten) Objektive bereits von Hause aus eine gute UV-Vergütung - vielleicht von Billigscherben mal abgesehen...

Ich arbeite überwiegend mit alten MF-Teleobjektiven (85/180/300mm) und einem AF 80-200mm. Da ich viel auf La Palma / kanarische Inseln (doppelt so viel UV-Strahlung wie in Mitteleuropa!) im Hochgebirge fotografiere (selten mit Schnee), hab' ich mir 2 UV-Filter von Heliopan (UV SH-PMC Multicoated) gekauft. Schon die erste Session ging leider voll in die Hose! Was ich ohne Filter so nie hatte, trat nun heftigst in Erscheinung: Reflektionen / Geisterbilder in allen Farben, quer über das ganze Bild! :eek::eek: Hätte ich jetzt bei so einem vergüteten Filter nicht erwartet. Wobei ich dazu sagen muß, daß ich knapp an der Sonne vorbei fotografiert habe. Aber ohne Filter wäre das nicht passiert. Ich vermute, ein UV-Filter ist nur dann hilfreich, wenn man nicht mit Gegenlicht arbeitet und weit in die Ferne (Berge) fotografiert. Daß die Objektive schon einen UV-Schutz intus haben (haben denn meine ca. 25 Jahre alten Linsen überhaupt schon einen eingebauten UV-Schutz?), wußte ich aber auch noch nicht, sonst hätte ich mir die teuren Filter gespart. Beschädigungen der Frontlinse hatte ich noch nie. Eine Sonnenblende vor der Optik hilft da natürlich.
Frage noch: Ist bei Fernaufnahmen im Hochgebirge eigentlich ein Polfilter wirkungsvoller, wenn es darum geht, Dunst wegzufiltern und eine klarere und kontrastreichere Darstellung zu erreichen? Es geht mir nicht so sehr um einen "blaueren" Himmel, da ich sowieso selten bei "Postkartenwetter" arbeite.:D
 
Kommentar

night-manager

Unterstützendes Mitglied
Registriert

vielen dank für den link u. für die anderen.

nur eine meinung mehr, die es hier im forum ja auch zu hauf gibt. die einen sind absolut dafür, die anderen absolut dagegen - da gibts glaube ich keinen unterschied zwischen amateuren u. profis. es gibt schlicht kein richtig od. falsch bei der frage ob ein uv-filter verwendet werden soll od. nicht ;) deswegen ist auch eine aufnahme in die faq's aus meiner sicht nicht möglich.

in dem film fiel mir nur eins auf: dass ein klarglas-filter die auflösung des objektivs verringern soll, mag vielleicht möglich sein, aber dies verhält sich dann sicherlich auch nur im messbaren u. nicht im sichtbaren bereich. denn wenn klarglas schon die auflösung od. die schärfe deutlich verschlechtern würde, wie sehr verschlechtern dann erst farb- farbverlaufs- od. graufilter die auflösungshöhe u. somit die schärfe? ;)

deswegen mein rat immer noch: scheiß auf 50 od. 100 euro für einen guten uv-filter, pack ihn filter drauf u. nimm ihn nur ab wenns störende reflektionen gibt. denn das ding schadet nicht, aber bringt auch nichts. es ist lediglich ein KLEINER beitrag zum objektivschutz u. zwar keiner gegen stoßeinwirkungen, die -in einem gewissen rahmen- eine geli auch verhindern könnte, sondern eine gegen umwelteinflüsse, z.b. salz in der luft bei aufnahmen am meer od. sogar sog. spray vom meer, fingerabdrücke, menschen die beim sprechen od. lachen sprucken, auf partys od. bei kindern od. bei champagnerduschen, bei architektur fotografie an der straße wenn ein auto rollsplit od. etwas anderes aufwirbelt, ggf. sogar kleine reinigungskratzer (was eigentl. auch amateuren nicht passieren sollte) u. vieles, vieles mehr...

die welt ist rund u. bunt - d.h. es gibt so viele meinungen wie menschen auf der welt. also warum so viel über was diskutieren, auf das es für den otto-normalverbraucher eh keine eindeutige antwort gibt u. vielleicht nur eine physikalisch messbare :cool:
 
Kommentar
Oben Unten