OLYMPUS stellt E-M10 Mark II vor


AnjaC

Administrator
Teammitglied
Na, da ist sie ja! Die Gerüchte brodelten seit einigen Tagen und waren verlässlich: Olympus zeigt uns die neue E-M10 Mark II. Schnuckelig sieht sie aus und hat dabei auch einiges zu bieten.

OLYMPUS stellt E-M10 Mark II vor

Die OLYMPUS E-M10 Mark II ist das fünfte Modell der preisgekrönten OM-D Serie. Ambitionierte Fotografen mit einer Vorliebe für spontane Fotosituationen und einem Blick für klares Design werden diesen Neuling lieben. Cool und klassisch gestylt, kombiniert die E-M10 Mark II ein kompaktes Metallgehäuse mit den Technologien von E-M1 und E-M5 Mark II.



Die integrierte 5-Achsen-Bildstabilisation zum Beispiel ermöglicht verwacklungsfreie Foto- und Videoaufnahmen, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Hinzu kommen ein großer, hochauflösender elektronischer High-Speed-OLED-Sucher, ein neigbarer 3-Zoll-Touchscreen sowie WLAN für die Fernsteuerung via Smartphone mit der OLYMPUS OI.Share App. Die kompakte und leichte OM-D E-M10 Mark II ist mit mehr als 40 Micro Four Thirds Objektiven und einer großen Auswahl an optionalem Systemzubehör kompatibel.



Die E-M10 Mark II wird ab Mitte September 2015 in Silber oder Schwarz in verschiedenen Kit-Varianten erhältlich sein. Das Kit inklusive dem M.ZUIKO DIGITAL ED 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ Pancake kostet 799,00 € bzw. 999,00 CHF, das Kit mit dem M.ZUIKO DIGITAL ED 14-150 mm 1:4.0-5.6 II 999,00 EUR bzw. 1.299,00 CHF. Das Gehäuse gibt es für 599,00 € bzw. 799,00 CHF*.

Überzeugendes Premiumdesign
Die E-M10 Mark II bietet, wie alle OM-D Modelle, eine hervorragende Abbildungsleistung in einem bemerkenswert kompakten, leichten und stilvollen Gehäuse. Somit ist sie perfekt für unterwegs – immer und überall. Wenn ein größeres Teleobjektiv zum Einsatz kommen soll, sorgt der schnell anschließbare Kameragriff für zusätzliche Stabilität.



Was sofort ins Auge fällt, ist ihr edles Retro-Design: Das robuste Metallgehäuse ist solide verarbeitet. Die verchromten Wahlräder mit ihren gefrästen Kanten ermöglichen eine komfortable Bedienung. Ein Highlight ist der An-/Ausschalter, der an die legendäre OM-1 erinnert.

5-Achsen-Bildstabilisation (IS)
Gutes Aussehen ist nicht alles. Auch die Performance muss stimmen. Voraussetzungen, die die E-M10 Mark II in jeglicher Hinsicht erfüllt. Nicht zuletzt dank des bewährten 5-Achsen-Bildstabilisierungssystems von OLYMPUS. Es kompensiert Bildunschärfen, die durch eine unruhige Kameraführung entstehen, in nahezu jeder Aufnahmesituation – von Bewegungen bei Makroaufnahmen bis hin zu angularen Bewegungen bei Tele- oder Nachtaufnahmen. Durch die Integration des 5-Achsen-Bildstabilisators in das Kameragehäuse arbeitet dieser unabhängig vom verwendeten Objektiv. Die Verwacklungs-Kompensation entspricht einer um bis zu vier EV-Stufen verkürzten Verschlusszeit**. Selbst bei aus der Hand aufgezeichneten Videoaufnahmen gelingen so scharfe Ergebnisse.



Hochauflösender elektronischer Sucher (EVF)
Die E-M10 Mark II verfügt über einen großen, schnellen elektronischen OLED-Sucher mit 2.360.000 Pixeln. Das 100%ige Bildfeld ist bei der Bildkomposition, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen, von unschätzbarem Wert. Zudem zeigt der elektronische Sucher die manuell vorgenommenen Einstellungen und optionale Effekte in Echtzeit an, sodass der Anwender seine Aufnahme schon vor dem Auslösen direkt überprüfen kann. Farbe, Highlights, Schatten, Seitenverhältnis sowie die Ergebnisse der 14 Art Filter und 9 Art Effekte können so feinabgestimmt werden.

Neue Videofunktionen
Auch für Videoaufnahmen bietet die E-M10 Mark II zahlreiche kreative Möglichkeiten. Mit der Movie-Clip-Funktion können zum Beispiel kurze Clips erstellt und in der Kamera editiert werden. Ebenfalls neu ist die 4K-Zeitraffer-Video-Funktion. Zudem lassen sich die erstellten Videos in Slow-Motion wiedergeben.



Neigbarer Touchscreen
Für schnelles und einfaches Fokussieren, Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven oder die Auswahl und Wiedergabe der Bilder, ist die OM-D E-M10 Mark II mit einem großen 3-Zoll-Touchscreen ausgestattet. Er erlaubt das Fokussieren per Fingertipp direkt auf dem LCD, sogar, während der elektronische Sucher verwendet wird. Eine weitere Besonderheit des Displays ist eine spezielle, gegen Fingerabdrücke resistente Beschichtung für eine klare Sicht auf die Aufnahme.

Kreative Möglichkeiten, Objektive und Zubehör
Um den kreativen Ambitionen der OM-D Fotografen gerecht zu werden, bietet OLYMPUS ein ständig wachsendes Zubehörprogramm und mehr als 40 hochwertige Micro Four Thirds Objektive, die das gesamte Spektrum abdecken.

Wie für jede neue OLYMPUS Kamera gilt auch für die OM-D E-M10 Mark II: kostenlose sechsmonatige Gewährleistungsverlängerung bei Registrierung auf MyOlympus .

Empfohlenes Zubehör:
  • OM-D Messenger Ledertasche – Maßgeschneidert für OM-D Kameras und Objektive, im zweifarbigen Look einer klassischen Urban Bag, mit passendem Trageriemen.
  • Automatischer Objektivdeckel LC-37C – Schützt das Objektiv, wenn es gerade nicht benötigt wird und öffnet/schließt automatisch bei Betätigung des Ein-/Ausschalters. Passend für das M.ZUIKO DIGITAL ED 14-42 ED 1:3.5-5.6 EZ Pancake.
  • ECG-3 Griff – Für ein noch besseres Handling, vor allem bei Verwendung eines Teleobjektivs. Der Anschluss erfolgt schnell und einfach.

Sämtliche Informationen zur OLYMPUS OM-D E-M10 Mark II, die technischen Daten und passendes Zubehör finden Sie auf: www.olympus.de . Bitte beachten Sie, dass sich Produktspezifikationen ohne vorherige Ankündigung ändern können.

* Verfügbarkeiten der Kits variieren je nach Land. Nur im ausgewählten Fachhandel.
** CIPA-Richtlinienkonform, wenn Korrektur auf zwei Achsen erfolgt (Gier und Nick)

Hauptunterschiede zum Vorgängermodell OM-D E-M10:
  • 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem mit 4 Belichtungsstufen
  • Schneller, elektronischer OLED-Sucher mit 2.360.000 Pixeln
  • High-Speed-Serienbildaufnahmen mit 8,5 Bildern/Sekunde
  • 4K-Zeitraffer-Video-Funktion
  • Fokussieren per Touchscreen, selbst bei Nutzung des Suchers
  • Focus-Bracketing
  • Verbesserter C-AF
DIE ZUSAMMENFASSUNG
Hauptmerkmale
  • Leistungsstarkes integriertes 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem, Entspricht 4 Belichtungsstufen
  • Leichtes, kompaktes und hochwertiges Metallgehäuse mit Metallwahlrädern und An-/Ausschalter im Retro-Look
  • Schneller, elektronischer OLED-Sucher mit 2.360.000 Pixeln
  • Integriertes WLAN für die kabellose Kontrolle (Auslösen, Blende, Verschlusszeit, Live Bulb und Live Composite) und das Teilen von Aufnahmen via Smartphone mit OLYMPUS OI.Share
  • Kompatibel mit mehr als 40 Micro Four Thirds Objektiven und einem umfangreichen Zubehörprogramm
Weitere Eigenschaften
  • 16-Megapixel-LIVE-MOS-Sensor
  • Fokusbereich mit 81 Messfeldern
  • Serienaufnahmen mit 8,5 Bildern pro Sekunde
  • 14 Art Filter mit zahlreichen Effekten
  • Großer, neigbarer 3-Zoll-Touchscreen mit spezieller Beschichtung gegen Fingerabdrücke
  • Integrierter TTL-Blitz
  • OLYMPUS Supersonic Wave Filter
  • Abmessungen: (BxHxT) 119,5 x 83,1 x 46,7 mm
  • Gewicht: 342 g (nur Gehäuse)
  • Focus-Bracketing
Links:
OM-D Webseite: www.olympus.de/om-d
ZUIKO Webseite: www.olympus.de/lenses
MyOlympus Webseite: https://my.olympus-consumer.com/
Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von Olympus.
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


cjbffm

Well-known member
Eine in ihrer Erscheinung echte, edle Olympus zu einem Hammerpreis!
Nur der Patsch-Bildschirm würde mich wohl stören.

Anmerkung: Wozu sind die zwei völlig gleich aussehenden Knöpfe (Auslöser?) oben rechts?

Gruß, Christian
 

Spray'n'Pray

New member
Nur der Patsch-Bildschirm würde mich wohl stören.


Gruß, Christian
Wieso? Die Funktionen kann man ausschalten, wenn man sie nicht braucht.

Ansonsten ist die MkII sehr interessant, da sie viele Verbesserungen mitbringt. Beispielsweise hat mich am Vorgängermodell der relativ grob Auflösende elektronische Sucher gestört. Dieser hat jetzt eine doppelt so hohe Auflösung. Nett sind auch der elektronische Verschluss und der 5-Achsen-Stabi. Schade ist aber, dass Oly der Kamera keinen neuen Bildprozessor spendiert hat. Der TruePic VII kommt auch bei der MkI zum Einsatz und stößt z.B. bei dazugeschaltetem Focus-Peaking an seine Grenzen. Die Liveview-Anzeige wird dann immer seht träge.
 
G

graf_d

Guest
Eine sehr gute Kamera. Einfach zu bedienen. Auf die wichtigsten Einstellungen hat man raschen Zugriff. Klein und handlich und technisch absolut bei den Grossen.
Dann noch ein wichtiger Punkt gegenüber der Nikon 1. Sie hat den gösseren Sensor. Der Objektivpark lässt keine Wünsche offen. Bedürfnisse und Wünsche werden definitiv geweckt.
 
Jetzt mitmachen
Oben