Objektivauswahl für Reisereportage


Alles im Blick

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

Ich werde ein Buch zum Thema Personen (Farmer, Trucker, Wanderarbeiter...) Illustrieren.

Da benötige ich (meiner Meinung nach) noch ein paar Ergänzungen bzgl. Objektive.

Die Objektive sollen für Reportage/Portrait von Personen eingesetzt werden.
Was ich noch bräuchte wären:
Ein 24-70 1:2.8 für Innenaufnahmen (Truckstop, Wohnwagen, Wohnung). Zoom muß sein, wg. mehr Flexibilität
Ein x-400mm fürs heranholen von Interessantem im Außenbereich.
Un evtl. ein SWW im Bereich 10-14mm.

Jetzt kenne ich die üblichen Verdächtigen (Nikon, Sigma, Tokina, Tamron) und auch viele Testberichte (photozone...) und klar das Nikon 24-70 soll wohl outstanding sein, aber tuts im normalen Leben (außerhalb des Testlabors) nicht auch das Sigma 24-70 zum Drittel des Preises?

Um eure ehrliche Meinung wäre ich sehr dankbar und für andere Anregungen zur Auswahl natürlich auch.


Was ich habe:
D300
AF NIKKOR 35 mm 1:2D als Standardobjektiv
AF-S VR Micro-NIKKOR 105 mm 1:2,8G für Makro und Portrait
NIKON AF-S Micro Nikkor 60mm 2.8G, soll durch das 24-70 ersetzt werden
AF-S DX VR Zoom-NIKKOR 18-200 mm 1:3,5-5,6G IF-ED (wenn Gewicht und ein großer Zoombereich ohne Objektivwechsel eine Rolle spielt)
SB-800
Einbeinstativ

Danke
Bernd
 

nordlaender

Unterstützendes Mitglied
und klar das Nikon 24-70 soll wohl outstanding sein, aber tuts im normalen Leben (außerhalb des Testlabors) nicht auch das Sigma 24-70 zum Drittel des Preises?
Hier bestehen schon deutliche Unterschiede.
Ich kenne zwar das 24-70 2,8 von Sigma nicht aus eigener Anschauung, habe aber selbst ein Sigma 24-60 2,8. Das Sigma 24-70 soll etwas schlechter als das 24-60 sein.

Ich hatte mal die Möglichkeit das Nikon 24-70 einwenig zu Vergleichen und muß sagen, daß das Nikon schon qualitativ deulich besser ist. Ob dies den Preis rechtfertigt muß jeder für sich und seinen Geldbeutel entscheiden lassen.

Man muß ja noch Träume haben.
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Hallo,

Ich werde ein Buch zum Thema Personen (Farmer, Trucker, Wanderarbeiter...) Illustrieren.

Da benötige ich (meiner Meinung nach) noch ein paar Ergänzungen bzgl. Objektive.

Die Objektive sollen für Reportage/Portrait von Personen eingesetzt werden.
Was ich noch bräuchte wären:
Ein 24-70 1:2.8 für Innenaufnahmen (Truckstop, Wohnwagen, Wohnung). Zoom muß sein, wg. mehr Flexibilität
Ein x-400mm fürs heranholen von Interessantem im Außenbereich.
Un evtl. ein SWW im Bereich 10-14mm.

Jetzt kenne ich die üblichen Verdächtigen (Nikon, Sigma, Tokina, Tamron) und auch viele Testberichte (photozone...) und klar das Nikon 24-70 soll wohl outstanding sein, aber tuts im normalen Leben (außerhalb des Testlabors) nicht auch das Sigma 24-70 zum Drittel des Preises?

Um eure ehrliche Meinung wäre ich sehr dankbar und für andere Anregungen zur Auswahl natürlich auch.


Was ich habe:
D300
AF NIKKOR 35 mm 1:2D als Standardobjektiv
AF-S VR Micro-NIKKOR 105 mm 1:2,8G für Makro und Portrait
NIKON AF-S Micro Nikkor 60mm 2.8G, soll durch das 24-70 ersetzt werden
AF-S DX VR Zoom-NIKKOR 18-200 mm 1:3,5-5,6G IF-ED (wenn Gewicht und ein großer Zoombereich ohne Objektivwechsel eine Rolle spielt)
SB-800
Einbeinstativ

Danke
Bernd
Am FF wären 28-70 oder 35-70 eine echte Alternative, ob Dir das be DX noch reicht musst Du entscheiden. Beim 28-70 sparst Du beim Preis, beim 35-70 auch noch am Gewicht.

Untenrum scheinen 12-24 von Tokina und Nikon recht gut zu sein.

Obenrum kämen Nikon 70-300VR, Sigma 4/100-300 oder Nikon 70-200VR in Frage.
 
Kommentar

Alles im Blick

Unterstützendes Mitglied
Am FF wären 28-70 oder 35-70 eine echte Alternative, ob Dir das be DX noch reicht musst Du entscheiden. Beim 28-70 sparst Du beim Preis, beim 35-70 auch noch am Gewicht.

Untenrum scheinen 12-24 von Tokina und Nikon recht gut zu sein.

Obenrum kämen Nikon 70-300VR, Sigma 4/100-300 oder Nikon 70-200VR in Frage.
Ja, das ist es ja leider. An FF wäre 28-70 oder 35-70 meine erste Wahl.
Dummerweise hat Nikon im DX-Bereich echte Lücken.
Ein 17-55 kommt für mich nicht in Frage, der Brennweitenbereich ist zwar optimal, aber ein DX in dieser Preisklasse werde ich mir nicht zulegen. In zwei Jahren werde ich mir eine D700 zulegen, deshalb sollte die Mehrzahl der Objektive (und speziel die in der 1000€ klasse) FX-Tauglich sein.
 
Kommentar

Kuirrin

Unterstützendes Mitglied
Ich seh da nur drei Möglichkeiten.

Entweder ein günstiges DX 2,8er vom Fremdanbieter oder gleich das Nikon 24-70 und für die DX - Zeit ein Fremdanbieter WW dazu.

Alternativ direkt 14-24 und 24-70. So habe ich das gemacht, nur oben mit 28-70.
 
Kommentar

Ginger

NF-F Premium Mitglied
Dann ist nach wie vor das 17-35 / 2.8 erste Wahl.
Wenn 17 mm bei FX und 35 mm bei DX ausreichen und Filtermöglichkeit gegeben sein soll, erst recht. Nutze es an FX und DX, beides hervorragend.
Zwar ist das 14-24 optisch einen Tick besser, trotzdem greife ich häufiger zum 17-35 als zum 14-24 für unterwegs.
Gruß
Ginger
 
Kommentar

Streic

Unterstützendes Mitglied
Ich denke es führt nichts an einem 24-70mm von Nikon vorbei!
Dazu noch das neue Tokina oder natürlich das 14-24mm, wenn man sicher ist eine FF kaufen zu wollen.
Ansonsten soll das DX16-85mm auch richtig gut sein.










Mit Tele kenn ich mich leider nicht aus.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Ein 17-55 kommt für mich nicht in Frage, der Brennweitenbereich ist zwar optimal, aber ein DX in dieser Preisklasse werde ich mir nicht zulegen.
Ich halte das 17-55 für solche Reportageaufgaben für optimal an einer DX Kamera. Das 24-70 ist ein tolles Objektiv, aber da hast du im gemässigten Weitwinkelbereich einen Objektivwechsel - überleg dir das gut. Das 24-70 ist was für eine FX Kamera.

Gemessen an den Gesamtkosten für so eine Fotoproduktion würde ich nicht gerade an dieser Stelle sparen. Du kannst das 17-55 ja wieder verkaufen, wenn der Job erledigt ist.
 
Kommentar

Alles im Blick

Unterstützendes Mitglied
Ich halte das 17-55 für solche Reportageaufgaben für optimal an einer DX Kamera. Das 24-70 ist ein tolles Objektiv, aber da hast du im gemässigten Weitwinkelbereich einen Objektivwechsel - überleg dir das gut. Das 24-70 ist was für eine FX Kamera.

Gemessen an den Gesamtkosten für so eine Fotoproduktion würde ich nicht gerade an dieser Stelle sparen. Du kannst das 17-55 ja wieder verkaufen, wenn der Job erledigt ist.
Eigentlich wollte ich die D300 nach Erscheinen der 700er verkaufen, da mir speziell das superbe Rauschverhalten im High-ISO Bereich sehr entgegenkommt und der Formfaktor/Preis jetzt auch stimmt. Aber Neupreis von 1200-1400 für eine D300 bedeuten, daß ich vieleicht noch 1000€ für meine knapp 1 Jahr alte D300 bekomme. Das kann und will ich mir jetzt nicht leisten. Wir Journalisten verdienen auch nicht mehr soviel...

Ich gebe Dir recht, das 17-55 hat vom Brennweitenbereich was. In den Tests wird es allerding als überteuert (für die gebotenen Leistung) dargestellt. Hmm - vielleicht finde ich was gebrauchtes.

Was könnt ihr mir denn im bereich 200-400mm empfehlen?
 
Kommentar

tommi

Registrierte Benutzer_B
Ich gebe Dir recht, das 17-55 hat vom Brennweitenbereich was. In den Tests wird es allerding als überteuert (für die gebotenen Leistung) dargestellt. Hmm - vielleicht finde ich was gebrauchtes.
Hast Du Dir mal das Kitobjektiv DX 18-70 angeschaut? Das Preis/Leistungsverhältnis ist m.E. unübertroffen und es kann mit dem 17-55 mithalten. Ist allerdings nichts für Dich, wenn Du die 2,8 Anfangsöffnung brauchst.

Gruß
Thomas
 
Kommentar

digital_eye

Unterstützendes Mitglied
Hast Du Dir mal das Kitobjektiv DX 18-70 angeschaut? Das Preis/Leistungsverhältnis ist m.E. unübertroffen und es kann mit dem 17-55 mithalten. Ist allerdings nichts für Dich, wenn Du die 2,8 Anfangsöffnung brauchst.

Gruß
Thomas
Wenn ein DX Standardzoom, dann entweder das 2,8/17-55mm oder das 16-85mm VR, meine ich. Beide haben, was deren optische Qualitäten anbelangt, sehr gut abgeschnitten (z.B. auf photozone.de).

Ich habe das 18-70mm selbst besessen und an einer D200 genutzt. Für Wander- bzw. Radurlaube und Bergtouren war es schön kompakt. Mir war die Abbildung allerdings zu weich, so dass ich auf das AF-S 17-35mm gewechselt bin und nach oben dann ergänzt habe.

Das 16-85VR liegt bei etwa 500-600 Euro. Bei einem Gebrauchtverkauf nach dem Projekt oder in 1-2 Jahren wird sich der Verlust in engen Grenzen halten. Zudem bietet es den VR, der bei schlechten Lichtverhältnissen zusätzlichen Spielraum bringt.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
es kann mit dem 17-55 mithalten
Naja, nicht übertreiben. Wenn man beide weit genug abblendet, dann sind die Ergebnisse ähnlich. Die Stärke des 17-55 liegt in der guten Offenblendenleistung bei den kurzen Brennweiten, und in der soliden Bauweise.
 
Kommentar
C

cgraaf

Guest
Eigentlich wollte ich die D300 nach Erscheinen der 700er verkaufen, da mir speziell das superbe Rauschverhalten im High-ISO Bereich sehr entgegenkommt und der Formfaktor/Preis jetzt auch stimmt. Aber Neupreis von 1200-1400 für eine D300 bedeuten, daß ich vieleicht noch 1000€ für meine knapp 1 Jahr alte D300 bekomme. Das kann und will ich mir jetzt nicht leisten. Wir Journalisten verdienen auch nicht mehr soviel...

Ich gebe Dir recht, das 17-55 hat vom Brennweitenbereich was. In den Tests wird es allerding als überteuert (für die gebotenen Leistung) dargestellt. Hmm - vielleicht finde ich was gebrauchtes.

Was könnt ihr mir denn im bereich 200-400mm empfehlen?
Hast eine Nachricht von mir.

Carsten
 
Kommentar

Alles im Blick

Unterstützendes Mitglied
Hast Du Dir mal das Kitobjektiv DX 18-70 angeschaut? Das Preis/Leistungsverhältnis ist m.E. unübertroffen und es kann mit dem 17-55 mithalten. Ist allerdings nichts für Dich, wenn Du die 2,8 Anfangsöffnung brauchst.

Gruß
Thomas
Da ich nicht wirklich gerne Blitze (daher auch immer so der Seitenblick zur D700), vor allem wegen der Aufmerksamkeit die so ein Blitz schaft und natürlich wg. dem Ausdruck den ein Bild ohne Blitz hat, ist 2.8 absolutes Muß
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software