Objektiv für D 700


Utzerath

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,
ich hatte eine Oly E1 und will mir nun eine D700 zulegen.
Ich weiß nun aber nicht welche Objektiv ich dazu nehmen soll.
Ich mache viele Baustellenfotos (bin Bauleiter in einem öffentlichen Verkehrsunternehmen) nachts von meinen Baustellen (Umbauten von Gleisanlagen), zu Dokumentation.
Daher brauche ich eine Kamera welche ein geringes Bildrauschen bei hohen ISO-Werten hat. Bei meiner E1 mußte ich Bilder schon ab ISO 800 nachbearbeiten. Ich weiß das auch die D300 dort ganz gut ist, ich will aber die D700 haben:D. Auf der anderen Seite soll das Objektiv aber nicht all zu groß (Baulänge) sein.
Was haltet Ihr von dem AF 28-105/3.5-4.5 D IF oder AF 24-85/2.8-4.0 D IF.
Oder als Festbrennweite das AF 28/2.8 D.
Das AF-S 24-70/2.8 ED ist mir zu groß und teuer.
Ich weiß, ich weiß super Kamera und dann solche Linsen.
Wäre euch aber sehr dankbar für ein paar Info.

U.Utzerath
 

FDHW

Unterstützendes Mitglied
Also ich würde einfach 2 Festbrennweiten nehmen:

AF-D Nikkor 2/35mm und AF-D Nikkor 1,8/85 mm

Damit und mit den hervorragenden High-Iso Eigenschaften solltest Du einen Großteil der Dokumentationen abdecken können.

Wenn es unbedingt ein Zoom sein soll, dann kann ich aus eigener Erfahrung das sehr gute 2,8/35-70mm AF-D Nikkor empfehlen. Liegt gebraucht um die 250-300 EUR je nach Zustand und Alter.

Wenn es statische Motive sind und Du einen größeren Brennweitenbereich abgedeckt haben möchtest dann bliebe da - ebenfalls eigene gute Erfahrungen! - das AF-S VR Nikkor 24-120mm.

FDHW
 
Kommentar

foddofix

Unterstützendes Mitglied
Entweder Du kaufst Dir einen vernünftigen Blitz, oder, wenn Du "nur" Lichtstärke suchst, gibt es das Sigma 30mm 1,4 ;das Nikon 5omm 1,4 ; das Nikon 85mm 1,4 - oder alle drei (handlich)
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Hallo Kay,
das Sigma 30/1.4 macht an der D700 so komische "GuckdurchdieKlorolle"-Bilder;)
Mit dem 80/1.4 meintest Du sicher das 85/1.4, oder?

Entweder Du kaufst Dir einen vernünftigen Blitz, oder, wenn Du "nur" Lichtstärke suchst, gibt es das Sigma 30mm 1,4 ;das Nikon 5omm 1,4 ; das Nikon 80mm 1,4 - oder alle drei (handlich)
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

das 28 - 105 ist auf Film und DX gut. Wie es an der D 700 ist, kann ich nicht sagen, sollte aber auch nicht schlecht sein.
Ansonsten:
2,0/35
1,4/50
1,8/85, wenn Du Geld hast, besser das 1,4/85.
 
Kommentar

foddofix

Unterstützendes Mitglied
... Mit dem 80/1.4 meintest Du sicher das 85/1.4, oder?
Danke - habe es geändert.

Schade, dass ich oft nicht weiß, wo die Leute herkommen. - Nach München würde ich die Objektive nur ungern verleihen. Wenn hier jemand aus Hamburg, oder Umgegend, probieren wollte, wäre das nicht so schwer - was ich nicht habe, liegt ev. bei Kollegen.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Leider haben viele Mitglieder keine Ortsangabe im Profil. Du übrigens auch nicht;)

Schade, dass ich oft nicht weiß, wo die Leute herkommen. - Nach München würde ich die Objektive nur ungern verleihen. Wenn hier jemand aus Hamburg, oder Umgegend, probieren wollte, wäre das nicht so schwer - was ich nicht habe, liegt ev. bei Kollegen.
 
Kommentar

rmtako

Unterstützendes Mitglied
Ich bin gleich weit.

Da habe ich mich im Forum rumgehört und erfahren, das 24-120 sei nicht zu empfehlen. Das 24-70 sei zu schwer. So habe ich die D700 gekauft (macht eine Menge Spass) inklusive einem biederen 50mm, 1.4.

Nun bin ich mir nicht so sicher, dass die Nikon-Variante 24-120 so schlecht gewesen wäre. Zwar ist die Lichtstärke nicht so toll, der ISO-Umfang der D700 ist aber super und sollte einen grossen Teil davon kompensieren.
rmtako
 
Kommentar

foddofix

Unterstützendes Mitglied
Leider haben viele Mitglieder keine Ortsangabe im Profil. Du übrigens auch nicht;)
Au - das tut weh!

Bitte beachten: In der Signatur steht: Foddofix ist Kay, wenn zu Hause.

Jetzt kurz nachgeschaut:

Über Kay
Biografie
wohne nicht in Germany, sondern Deutschland!
Wohnort
Hamburg-Eppendorf
Interessen
Boule, Vodka, Reisen
Beruf
2 verschiedene
Region
Hamburg
Meine Nikon Kameras
D50/D70/D70s, Nikon Coolpix, Andere
Meine Nikon Objektive
80-200AF
Buddies in Profil anzeigen?
ja
Signatur
Mit Gruß von der Redaktion der Kay und Hugo GmbD; bitte rückt bei den Fotos den Horizont selbst gerade - danke!
und Du hast sogar den Stadtteil
 
Kommentar

Lordfubbes

Sehr aktives Mitglied
Also ich würde einfach 2 Festbrennweiten nehmen:

AF-D Nikkor 2/35mm und AF-D Nikkor 1,8/85 mm
Wäre auch meine Empfehlung - ist mittlerweile mein Standardreportageset.

Gruß Erik
 
Kommentar

Michael N

NF Mitglied
Neben den Festbrennweiten habe ich mir für relativ kleines Geld ein Sigma 24-60/2.8 gekauft und bin damit recht zufrieden - der Brennweitenbereich ist zwar relativ klein, das Objektiv ist ab Blende 3,2 aber schön scharf. Im Anhang zwei Bilder aus der Mitte unbearbeitet bei 24mm, Blende 2.8 und Blende 3.2.
MfG Michael
 
Kommentar

HotDrive

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
............Das AF-S 24-70/2.8 ED ist mir zu groß und teuer.
Ich weiß, ich weiß super Kamera und dann solche Linsen.

U.Utzerath
Die Frage mit den Objektiven hast du dir doch selbst schon beantwortet :motz:
 
Kommentar

Utzerath

Unterstützendes Mitglied
Danke für eure Infos und Meinungen.
Ach ja, ich wohne im Rhein Erft Kreis (Bergheim).

Wünsch euch allen einen schönen Feiertag und ein schönes Wochenende.
Werde mir dann in kürze die D700 zulegen.

U.Utzerath bald mit D700, Objektiv hmmm
 
Kommentar

jörn

Unterstützendes Mitglied
Das 24-70 war mir auch zu groß. Ich habe nun ausschließlich Festbrennweiten. Das 35/2 würde ich dir als absolutes MUSS empfehlen. Das 28/2.8 habe ich auch und benutze es auch sehr gerne! Die optische Qualität ist entgegen der Meinung anderer an der D700 gut!
Das 50/1.8 ist bei einem Preis von 120,- ebenfalls ein MUSS. Das 85/1.8 kann ich dir ebenfalls an der 700er WÄRMSTENS empfehlen!
Aber wie gesagt, das 35/2 würde ich auf JEDEN FALL kaufen! Das Teil habe ich quasi als "Immerdrauf", und bin SEHR(!) zufrieden damit! ;)
 
Kommentar

Frank Thissen

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich halte das 35er 2.0 auch für das für Dich geeignetste Objektiv. Und auf Baustellen kannst Du auch die hohen ISO-Zahlen nutzen.
 
Kommentar

Orpheus

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,
ich hatte eine Oly E1 und will mir nun eine D700 zulegen.
Ich weiß nun aber nicht welche Objektiv ich dazu nehmen soll.
Ich mache viele Baustellenfotos (bin Bauleiter in einem öffentlichen Verkehrsunternehmen) nachts von meinen Baustellen (Umbauten von Gleisanlagen), zu Dokumentation.
Daher brauche ich eine Kamera welche ein geringes Bildrauschen bei hohen ISO-Werten hat. Bei meiner E1 mußte ich Bilder schon ab ISO 800 nachbearbeiten. Ich weiß das auch die D300 dort ganz gut ist, ich will aber die D700 haben:D. Auf der anderen Seite soll das Objektiv aber nicht all zu groß (Baulänge) sein.
Was haltet Ihr von dem AF 28-105/3.5-4.5 D IF oder AF 24-85/2.8-4.0 D IF.
Oder als Festbrennweite das AF 28/2.8 D.
Das AF-S 24-70/2.8 ED ist mir zu groß und teuer.
Ich weiß, ich weiß super Kamera und dann solche Linsen.
Wäre euch aber sehr dankbar für ein paar Info.

U.Utzerath
Abgesehen vom Thema Objektive halte ich eine hohe ISO Zahl nicht für den Ersatz eines guten Blitzgerätes. Lege Dir z.B. das 58er Metz und dazu den Bouncer Gary Fong Lightsphere II - Clear zu. Dann kannst Du Deine nächtlichen Baustellenaufnahmen vernünftig ausleuchten ohne Überstrahlungen. Selbst wenn Dir das 24-70 zu teuer ist; ich würde lieber etwas länger sparen und mir eine gute Linse zu einer guten Kamera kaufen, ist eine Investition in die Zukunft. Ein Zoom ist für Deine Einsätze sicher idealer, da Du wahrscheinlich nicht immer nach Belieben den Aufnahmeabstand variieren kannst. Gewicht darf bei Qualität keine Rolle spielen.

Orpheus
 
Kommentar

FDHW

Unterstützendes Mitglied
Abgesehen vom Thema Objektive halte ich eine hohe ISO Zahl nicht für den Ersatz eines guten Blitzgerätes. Lege Dir z.B. das 58er Metz und dazu den Bouncer Gary Fong Lightsphere II - Clear zu. Dann kannst Du Deine nächtlichen Baustellenaufnahmen vernünftig ausleuchten ohne Überstrahlungen. Selbst wenn Dir das 24-70 zu teuer ist; ich würde lieber etwas länger sparen und mir eine gute Linse zu einer guten Kamera kaufen, ist eine Investition in die Zukunft. Ein Zoom ist für Deine Einsätze sicher idealer, da Du wahrscheinlich nicht immer nach Belieben den Aufnahmeabstand variieren kannst. Gewicht darf bei Qualität keine Rolle spielen.

Orpheus
Wenn ich das lese, dann frage ich mich zweierlei:

1. Welche eigenen Erfahrungen mit Blitzgeräten im Außeneinsatz bestehen bei einer solchen Aussage?
2. Wie kommt man darauf, eine Aussage wie "Gewicht darf bei Qualität keine Rolle spielen" zu machen?

Zu 1.:

Es ist überhaupt noch nicht bekannt, welche Ausmaße die in Frage kommenden Baustellen haben. Auch ein 58er Metz ist da mit hoher Wahrscheinlichkeit nur ein Kerzlein im Gesamtbereich! Von den in der Dunkelheit absaufenden Hintergründen jetzt mal ganz abgesehen (bei Einsatz eines Blitzgerätes) muss man immer wissen, welche Restleuchtmittel vor Ort zur Verfügung stehen und kann sich dann u.U. im High-Iso Bereich sehr wohl ein gutes Ergebnis ohne Blitz (mit zu kurzer Belichtungszeit für die Umgebungshelligkeit) vorstellen.

zu 2.:
Wenn Gewicht keine Rolle spielen darf, dann frage ich mich, warum die Qualitätsfanatiker überhaupt eine Nikon Ausrüstung mitnehmen, denn dann kann (oder muss???) man gleich ins digitale Vollformat mit durchschnittlich 20kg Gewicht investieren ;)
Ich kenne persönlich einen Kalenderproduzenten, der im Fine Art-Segment oberhalb DIN A3 produziert - die Bilder erstellt mit D300 und 18-200mm VR Nikkor und einem Bewusstsein, wie man zum Ergebnis kommt, das man braucht und das die Kunden als sehr ansprechend empfinden...

Macht der nun was falsch?

FDHW
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Also ich würde einfach 2 Festbrennweiten nehmen:

AF-D Nikkor 2/35mm und AF-D Nikkor 1,8/85 mm

Damit und mit den hervorragenden High-Iso Eigenschaften solltest Du einen Großteil der Dokumentationen abdecken können.

Wenn es unbedingt ein Zoom sein soll, dann kann ich aus eigener Erfahrung das sehr gute 2,8/35-70mm AF-D Nikkor empfehlen. Liegt gebraucht um die 250-300 EUR je nach Zustand und Alter.

Wenn es statische Motive sind und Du einen größeren Brennweitenbereich abgedeckt haben möchtest dann bliebe da - ebenfalls eigene gute Erfahrungen! - das AF-S VR Nikkor 24-120mm.

FDHW
Der erste Beitrag war vielleicht schon der beste. ;)
 
Kommentar

Orpheus

Unterstützendes Mitglied
Wenn ich das lese, dann frage ich mich zweierlei:

1. Welche eigenen Erfahrungen mit Blitzgeräten im Außeneinsatz bestehen bei einer solchen Aussage?
2. Wie kommt man darauf, eine Aussage wie "Gewicht darf bei Qualität keine Rolle spielen" zu machen?

Zu 1.:

Es ist überhaupt noch nicht bekannt, welche Ausmaße die in Frage kommenden Baustellen haben. Auch ein 58er Metz ist da mit hoher Wahrscheinlichkeit nur ein Kerzlein im Gesamtbereich! Von den in der Dunkelheit absaufenden Hintergründen jetzt mal ganz abgesehen (bei Einsatz eines Blitzgerätes) muss man immer wissen, welche Restleuchtmittel vor Ort zur Verfügung stehen und kann sich dann u.U. im High-Iso Bereich sehr wohl ein gutes Ergebnis ohne Blitz (mit zu kurzer Belichtungszeit für die Umgebungshelligkeit) vorstellen.

zu 2.:
Wenn Gewicht keine Rolle spielen darf, dann frage ich mich, warum die Qualitätsfanatiker überhaupt eine Nikon Ausrüstung mitnehmen, denn dann kann (oder muss???) man gleich ins digitale Vollformat mit durchschnittlich 20kg Gewicht investieren ;)
Ich kenne persönlich einen Kalenderproduzenten, der im Fine Art-Segment oberhalb DIN A3 produziert - die Bilder erstellt mit D300 und 18-200mm VR Nikkor und einem Bewusstsein, wie man zum Ergebnis kommt, das man braucht und das die Kunden als sehr ansprechend empfinden...

Macht der nun was falsch?

FDHW
zu 1

ich gehe davon aus, es war von Gleisbau die Rede, das bei der Dokumentation hauptsächlich der Nahbereich abgelichtet werden soll. Abgesehen davon hilft ein starker Blitz und höhere Isozahl auch bei weiter entfernten Motiven; ich denke auch, dass nicht alle Objekte immer statisch sind. Darum ging es mir auch gar nicht. Es sollte nur die quasi Aussage, hohe Isozahl macht Blitzgerät überflüssig, relativiert werden. Ich habe jedenfalls seit Jahren Erfahrung mit Blitzen bei nächtlichen Außenaufnahmen und möchte hierfür meinen starken Blitz nicht missen.

zu 2

da haßt Du wohl meine Aussage nicht ganz verstanden. Die Entscheidung zum Kauf der D700 hat er ja schon gefällt. Das 24-70 wiegt 900 g. Das Gewicht des von Dir zitierten 18-200 Objektivs kenne ich nicht; wird vielleicht 200 g weniger wiegen. Was spielen die paar hundert Gramm für eine Rolle. Die D700 ist eine hervorragende FX Kamera, da sollte man auch ein gutes Objektiv spendieren. Auch ich schleppe meine Ausrüstung mit oft mehr als 15 kg umher, auch ins Hochgebirge. Nur um ein paar Gramm zu sparen baue ich aber kein ungeeignetes Objektiv an. Vielleicht will er ja mal etwas anderes ablichten als nächtliche Baustellen. Das war meine Aussage.

Orpheus
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software