NVidia stellt CUDA SDK für Photoshop CS3 zur Verfügung

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Diesmal ein technisches Thema.

Ihr werdet euch vermutlich 2 Fragen stellen:
  1. Was zum T.... ist CUDA?
  2. Warum soll das für mich von Interesse sein?

Kurze historische Einleitung
NVidia hat, so wie andere Grafikkartenhersteller, in der letzten Generation (Karten mit mind. 8xxx Nummern) die Architektur der Grafikverarbeitung komplett umgestellt. Waren bis zu diesem Zeitpunkt Grafikkarten überwiegend festverdrahtete spezielle Recheneinheiten, hat NVidia bei dieser Generation sogenannte Unified Shader eingebaut. Im Prinzip ist das nichts anderes als eine leistungsfähige und frei programmierbare CPU. Nichts besonders könnte man sagen, wären da nicht 128 Stück davon auf einer Karte wie der Nvidia 8800 GTX oder 9800 GTX. Für 3-D Spiele sind diese 128 CPU's voll beschäftigt, für normale Bildverarbeitung drehen sie hingegen sprichwörtlich Däumchen.

Jedes grüne Kästchen ist eine leistungsfähige 1,7 GHz 32-bit CPU (und das auf einem Chip)
large.jpg


NVidia hat für die Leistungssuchenden vor einiger Zeit ein Software Development Kit auf seiner Webseite zum Download angeboten, damit man selbst hochgradig parallele (und leistungsfähige) Programme schreiben kann, die auf diesem vergleichsweise günstigen Supercomputer (max. 432 GFlop/sec) ablaufen können. NVidia CUDA Home

Vor 2 Wochen hat NVidia nun ein spezielles SDK für Photoshop CS3 herausgebracht, damit beliebige add-on Photoshop Filter geschrieben werden können, die nicht nur auf der normalen x86 CPU, sondern auf eben diesen 128 CPU's der Grafikkarte laufen können.CUDA Filter für Photoshop CS3

Ich verstehe daß das ein Fotoforum ist, aber ich denke, daß in nicht all zu langer Zeit eine ganze Reihe von sehr schnellen Filterwerkzeugen für CS3 auf dem Markt auftauchen werden, die allen Benutzern von handelsüblichen NVidia Grafikkarten zu besonders flotter Verarbeitung verhelfen werden. DIe CS3 User wird es freuen ...

Wäre toll, wenn sich das Nikon CNX Team das auch mal näher ansehen würde. Capture könnte das aus meiner Sicht durchaus vertragen.

Nur um ein Gefühl von der Geschwindigkeit zu vermitteln. Ich habe mir von einer Woche eine ASUS 9800 GTX gekauft. Solange die Daten in den Grafikspeicher meiner 9800 GTX passen (leider nur 512MB) ist die 250 Euro teure Karte abhängig von den Programmeigenschaften zwischen 3 bis 10-mal schneller als mein 8-Core 3GHz Xeon Rechner. Es ist wirklich beeindruckend.

LG, Andy
 
Anzeigen

AJA

Auszeit
Registriert
hallo andy,

interessante info. ein bisschen bedenken kommen mir aber dann bei der lautstärke. ich habe eine 8800gtx. sobald diese 3d- anwendungen bekommt wird sie (trotz bereits optimiertem kühlsystem) doch deutlich hörbar. kommt aber sicher auf einen versuch an, da ein ps- filter ja nur kurzezeit ausgeführt wird und u.u. die karte nicht sehr stark in anspruch genommen wird.
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
hallo andy,

interessante info. ein bisschen bedenken kommen mir aber dann bei der lautstärke. ich habe eine 8800gtx. sobald diese 3d- anwendungen bekommt wird sie (trotz bereits optimiertem kühlsystem) doch deutlich hörbar. kommt aber sicher auf einen versuch an, da ein ps- filter ja nur kurzezeit ausgeführt wird und u.u. die karte nicht sehr stark in anspruch genommen wird.

Die ASUS 9800 GTX ist im Leerlauf leiser als der normale Lüfter, wird allerdings unter Last hörbar. Wenn Lautstärke so wichtig ist, kann man auch Karten aus der Mittelklasse nehmen (9600 GT) die zwar langsamer sind, aber tw. auch passiv gekühlt sind.

LG, Andy
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten