Nikon Scanner - Qual der Wahl


B

bgerischer

Unterstützendes Mitglied
Ich habe vor, mir einen Nikon Filmscanner zu kaufen um meine alten Dias und Negative zu digitalisieren. Außerdem möchte ich noch eine Weile mit den analogen Nikons weiterfotografieren und betrachte den Scanner als Brücke zur digitalen Bilderwelt.

Dabei schwanke ich zwischen Nikon Coolscan LS 4 bzw. 4000.

Folgende Frage an die Experten:

1. Lohnt der Mehrpreis für einen LS 4000, der zwar eine höhere Auflösung hat, aber ansonsten nicht viel mehr bietet ? Bietet diese höhere Auflösung tatsächlich mehr sichtbare Qualität ?

2. Hat jemand von Euch Erfahrung mit beiden Geräten und kann mir dazu seinen Rat geben?

3. Ist ein Gebrauchtkauf zu empfehlen (ebay, Preis für LS 4 ca. 450, für LS 4000 ca. 700 Euro) ?

4. Bei Foto Koch in Düsseldorf gibt es einen neuen LS 4 für 600 Euro.
Ist zwar noch das alte Modell und kostet nicht viel weniger als der Nachfolger LS 5, doch beim LS 5 wurde an so manchen Stellen gespart.

Bin auf Euere Meinungen und Ratschläge sehr gespannt !

Nette Grüße
Bernd
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


U

udokon

Unterstützendes Mitglied
LS IV für 600 Euro ist deutlich zu viel, das würde ich nicht bezahlen. Bei Einführung des LS50 wurden die Restbestände des LS IV für 520 € abverkauft, da liegt dein Händler mit 600 deutlich über der Schmerzgrenze.

Gruß
Udo
 
P

Peter

Unterstützendes Mitglied
Zum archivieren benötigst du unbedingt einen Scanner mit Magazinzufuhr.


Gruß Peter
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Halte Ausschau nach einem 4000er Coolscan, er bietet momentan im Abverkauf das beste Preis-/Leistungsverhältnis. Bei den aktuellen Modellen hat Nikon an der ein oder anderen Stelle (Filmstreifenhalter, Frontklappe, Software usw.) eingespart.

Nach allem,was ich bisher gelesen habe, solltest du auch den Minolta 5400 in deine Überlegungen einbeziehen.

Gute Infos zu Filmscannern findest du unter

http://www.filmscanner.info/Filmscanner.html

Frank
 
J

johnnyw123

Guest
Hallo,

die Modellpolitik von Nikon bei den Scannern nervt schon ein wenig.
Habe mir den Coolscan V gekauft und bin sehr zufrieden. Nur ist es ärgerlich, dass kein SilverFast mehr dabei ist. Musste also für über 200 Euronen nachkaufen, aber es hat sich voll gelohnt. Deswegen mein Tipp, unbedingt auf mitgelieferter SilverFast Software achten.

Johannes :)
 
Michael K.

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Bernd,

ich würde in jedem Fall den Ver empfehlen. Er scannt deutlich besser und schneller als der IVer. Der fehlende Streifenhalter ist zu verschmerzen, da der autom. Einzug nun gut funktioniert. Und die fehlende Schachtabdeckung vermisse ich nicht wirklich, meist bleibt ja der Einschub im Gerät. Und der hat nun eine Staubklappe.

Gruss

Michael
 
Marv

Marv

Unterstützendes Mitglied
Hallo Bernd,

hier gleich die Antworten:

- vom 4 würde ich in jedem Falle abraten, da es sich hier um ein Auslaufmodell mit niedrigerer Auflösung handelt - der Nachfolger 5 bietet eine höhere Auflösung bei ungefähr gleichem Preis.

- dass beim 5 der Filmadapter fehlt, ist nur bei Einzelscans (also Filmstreifen kürzer als 2 Bilder) ärgerlich - ansonsten ist der aktuelle Einzug problemlos

- dass Silverfast nicht dabei ist, ist erstmal Fact. Ob Du es brauchst, musst Du aber selber entscheiden - ich komme sehr gut ohne zurecht.

- für den 4000 spricht gegenüber dem 4 so gut wie alles, gegenüber dem 5 ist es vor allem die Möglichkeit der Stapelverarbeitung (mehrere gerahmte Dias auf einmal, ich glaube bis zu 40 Stück) und des Scans kompletter Filmrollen (wo bekommt man heute noch sowas? Wohl nur beim Selberentwickeln...). Der Halter dafür ist aber optional, sonst musst Du jedes Dia einzeln einlegen...

- von den Ergebnissen wirst Du zwischen 4000 und 5 kaum einen Unterschied erkennen.

Ich habe mir im übrigen den 5 gekauft und bin sehr zufrieden damit (nach einer Odyssee über verschiedene Minolta Scanner...).

@ Michael:

was für eine Stabschutzkappe hat Dein 5er??? Das interessiert mich...

Viele Grüße

Marv
 
I

Ingo

Unterstützendes Mitglied
Hallo !
Schonmal an den Coolscann 5000 ED gedacht ? Er ist zwar etwas teurer als Du so eingeplant hast, dafür aber schneller und besser als die beiden ins Auge gefassten. Ich habe das Teil seint gut 2 Monaten und bin mehr als zufrieden.
Gruß Ingo
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Bernd,

ich möchte voll unsterstreichen, was Marv geschrieben hat.

Nimm in jedem Falle einen Nikon. Von den Minolta-Scannern wird dringend abgeraten, weil sie nicht wie Nikon das Dia mit LED, sondern mit irgendwelchen sehr schnell kaputten "Lampen" (mir fehlt jetzt die richtige technische Bezeichnung) arbeiten arbeiten.

Zu MichaelK: Woher nimmst Du die Erkenntnis, der 5000 sei schneller und besser als der 4000? Der 4000 hat Firewire-Anschluß, der 5000 USB-2.0. Die Auflösung ist identisch. Der 4000 ist eigentlich das non-plus-ultra bei Desk-top-Diascannern. Meine Vermutung ist, daß der 5000 eigentlich identisch ist, nur günstiger produziert.

Gruß
Murmel
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Von den Minolta-Scannern wird dringend abgeraten, weil sie nicht wie Nikon das Dia mit LED, sondern mit irgendwelchen sehr schnell kaputten "Lampen" (mir fehlt jetzt die richtige technische Bezeichnung) arbeiten arbeiten.
Hallo Murmel, davon höre ich hier zum ersten Mal. Hast du dazu vielleicht eine URL? Ich kenne 2 Profis, die den Minolta 5400 seit Markteinführung benutzen. Und aus dem Leica-Forum habe ich bisher auch nur Gutes über ihn gehört. Der schnellste und leiseste mag er nicht sein, aber die Bildqualität des Scanners ist prima.

Gruß
Frank
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Frank,

einen Link habe ich nicht parat. Und ich will auch nicht ausschließen, daß ich in dieser Hinsicht nicht mehr ganz up to date bin. Dies waren die Aussagen verschiedener von mir befragter Fotohändler zu einem Zeitpunkt, als ich mir meinen LS-4000 gekauft habe. Danach habe ich mich mit dem Markt nicht mehr richtig beschäftigt, weil das Nikon-Gerät einfak super ist, und so mag es sein, daß der Minolte 5400 (den ich überhaupt nicht kenne) zu Unrecht (und unbeabsichtigt) von mir in dem vorangegangenen Beitrag in ein falsches Licht gerückt worden ist. Bitte für die ungenaue und nicht richtig fundierte Aussage um Nachsicht.
Wobei ich aber bleibe ist, daß der LS-4000 ein wirklich hervorragender und sehr zu empfehlender Scanner ist.

Gruß
Murmel
 
J

johnnyw123

Guest
Hallo Murmel,

du hast schon Recht mit deiner Kritik am Minolta-Scanner. Man braucht bloß ein wenig im Filmscanner-Forum mitlesen(siehe Link), da wird nur gejammert über Qualität, Ausfälle, langsames scannen und viele geben ihn wieder zurück.

Johannes :!:

[http://f27.parsimony.net/forum67102/]
 
Michael K.

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
>> Woher nimmst Du die Erkenntnis, der 5000 sei schneller und besser als der 4000? Der 4000 hat Firewire-Anschluß, der 5000 USB-2.0.

Das habe ich ja nicht geschrieben, die Aussage bezog sich auf den Coolscan IV zu V !
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Sorry, falls ich Dich falsch verstanden haben sollte, aber Du schreibst, der 5000 sei schneller und besser

"als die beiden ins Auge gefaßten".

und das waren - siehe Eingangsartikel

Coolscan IV und LS-4000.

Daher meinte ich vielleicht nicht ganz ohne Grund, Du wolltest die Aussage auch auf das Verhältnis 4000/5000 beziehen. Aber nun ist es ja klar.

Gruß
Murmel
 
Oben