Frage Nikon Objektiv AF-S DX NIKKOR 16-80 mm 1:2,8-4E ED VR


N

New on DLSR

Unterstützendes Mitglied
Hallo, ich habe heute einNikon Objektiv AF-S DX 16-80 mm 1:2,8-4E ED VR erhalten. Ursprünglich bin ich davon ausgegangen, dass ich mit einem Nikon AF-S 80-200 2,8D die Brennweite nahtlos fortsetzen kann. Nun kamen mir aber Zweifel ob das denn tatsächlich so ist, denn das 80-200 ist ja FX, an einer DX entspricht das 120-300mm, so kam mir der Verdacht dass mir da ca 40mm Brennweite fehlen würden und ich mir eigentlich ein 24-70 2,8 FX anschaffen sollte. Nun habe ich eben feststellen dürfen, dass der Fernseher bei beiden Objektiven und 80mm genau von der gleichen Position aus relativ genau ins Sucherbild passt. Wo habe ich den Denkfehler? :unsure:

Im Prinzip würde ich das Nikon Objektiv AF-S DX NIKKOR 16-80 mm 1:2,8-4E ED VR schon gerne behalten, kann es aber auch wieder zurücksenden. Ein lichtstarkes Telezoom in DX gibt es ja keines.

Danke schon mal im voraus.

Grüße :)
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


cjbffm

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Erstens sind die Brennweitenangaben sowieso nicht hundertprozentig exakt. Jedenfalls meistens nicht.
Zweitens macht eine Lücke eigentlich nichts oder kaum etwas aus. Meistens sind es nur wenige Schritte,
und man hat sie überbrückt.

Drittens weicht bei den meisten Objektiven die tatsächliche Brennweite um so mehr von der Nennbrennweite
ab, je näher das anvisierte Objekt ist. Dafür ist dein Fernseher, der sicher nicht weiter weg steht als drei Meter,
das beste Beispiel.

Also alles im grünen Bereich, würde ich sagen!

Grüße, Christian
 
joerghey

joerghey

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Sieh dir mal das Sigma 1,8 50-100 DC an, neu allerdings gut 1000€
 
norei

norei

Sehr aktives Mitglied
Dein Denkfehler (der zur Annahme führt, es müsste eine Brennweitenlücke von 40mm geben) beruht darauf, daß du die Brennweitenangabe auf den beiden genannten Objektiven nicht absolut nimmst (was sie aber sind!!!), und daß du nur beim FX-Objektiv an der DX-Kamera den "Verlängerungsfaktor 1,5" anwendest, nicht aber auch beim 16-80 (dann kämst du bei diesem Objektiv nämlich zu einem Bildwinkel äquivalent einem 24-120er Objektiv).

Der Zusatz "DX" auf dem 16-80er bedeutet nur, daß es (zumindest in Teilen des Brennweitenbereiches) nur den DX-Bildkreis voll ausleuchtet (nicht aber den deutlich größeren FX-Bildkreis).
 
Zuletzt bearbeitet:
J

JBusse

Registrierte Benutzer_B
Hallo Christian,
80mm bleiben 80mm, egal ob es an einer FX- oder einer DX-Kamera dran sitzt. Der Unterschied ist lediglich, daß das 16-80mm nur das DX-Format komplett ausleuchtet, an FX aber Vignettierungen hervorruft. Das für das FX-Format gerechnete 80-200mm jedoch beide Formate komplett abdeckt. Der Bildwinkel ändert sich nur, wenn Du ein und dasselbe Objektiv einmal an einer DX-Kamera und einmal an einer FX-Kamera verwendest. Die jeweils 80mm der beiden Objektive erzeugen aber an ein und derselben Kamera angesetzt denselben Bildwinkel (im Rahmen der Toleranzen).

Das war Dein Denkfehler.

Gruß Jürgen
 
cjbffm

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Ja, Jürgen, es ist mir inzwischen auch aufgefallen. - Es war heiß in den letzten Tagen...

Grüße, Christian
 
N

New on DLSR

Unterstützendes Mitglied
Hallo, bin gestern Abend leider eingepennt, habe ein wenig viel um die Ohren und auch daher nicht unbedingt den Kopf um selbst dahinter zu kommen. :(

Aber, in dem Fall war ich zu Beginn wohl schon auf dem richtigen Weg, habe mich aber durch das eine oder andere gelesene nachträglich etwas verwirren lassen. :wut:

@ joerghey

Danke für den Tip mit dem Sigma 1,8 50-100 DC, aber, schon zu analogen Zeiten kamen mir nur Nikon-Objektive ins Haus. Natürlich gibt es von Sigma und Tamron Objektive die mindestens gleichwertig oder sogar besser als manches Nikon-Objektiv, dazu sind sie ab und an auch mal günstiger, aber irgendwie lockt mich das alles nicht. Das einzigste Objektiv für das ich vielleicht in gewissem Sinne fremdgehen würde, wäre das
Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD, im Moment sträube ich mich aber noch viel zu sehr dagegen.

Danke für eure Antworten. :itd-3d-ani-w70-smiles-037:

Grüße

P.S. Ich habe das Nikon AF-S DX 16-80 mm 1:2,8-4E ED VR "gebraucht" bekommen für 650€, komplett und in abolutem Neuzustand.
 
pixelschubser2006

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Bei den bezahlbaren Supertelezooms sehe ich nun wirklich keine Notwendigkeit, nicht original zu kaufen. Sicherlich gibt es den einen oder anderen, der den größeren Brennweitenbereich z.b. des genannten Tamron braucht (zumeist am kurzen Ende), aber das Nikon 5,6/200-500 ist dermaßen gut und preisgünstig, daß Fremdgehen in dem Marktsegment kaum Sinn macht. Natürlich: Wer ohnehin schon mit Sigma bzw. Tamron unterwegs ist, kann das machen und wird damit auch nicht schlecht fahren, aber ich wäge das bei jedem einzelnen Objektiv genau ab.
 
Oben