Nikon D1 oder lieber eine D1h oder D100????


Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Hallo Nikon-Fans!!

Ich bin auf der Suche nach einer günstigen Digital-Kamera! Zur Zeit fotografiere ich mit einer Canon EOS 1n! Kürzlich hatte ich eine gebrauchte Nikon D1 bei meinem Fotohändler in der Hand und ich war ganz schön begeistert von der Maschine! :?: Jetzt meine Frage:
Wie sieht es aus mit der Qualität der Bilder, reicht der Chip der D1 aus, oder doch lieber eine D1h oder D100?? Abzüge will ich nur von meinen Urlaubsbilder machen, den Rest würde ich brennen oder auf dem Notebook belassen und da anschauen!!

Danke
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


K

klaus harms

Guest
mr.rasmus";p="2061 schrieb:
Hallo Nikon-Fans!!

Ich bin auf der Suche nach einer günstigen Digital-Kamera! Zur Zeit fotografiere ich mit einer Canon EOS 1n! Kürzlich hatte ich eine gebrauchte Nikon D1 bei meinem Fotohändler in der Hand und ich war ganz schön begeistert von der Maschine! :?: Jetzt meine Frage:
Wie sieht es aus mit der Qualität der Bilder, reicht der Chip der D1 aus, oder doch lieber eine D1h oder D100?? Abzüge will ich nur von meinen Urlaubsbilder machen, den Rest würde ich brennen oder auf dem Notebook belassen und da anschauen!!

Danke
Da der Preisunterschied der D1 zur D100 nicht mehr die Welt ist und die Qualität durch Sensor und Pixel der D100 sicherlich um einiges besser ist, würde ich zur D100 oder D70 greifen.

Ich gehe auch einmal davon aus, wie hier im Forum schon geschrieben wurde, das gebrauchte D1-Kameras schon recht durchgenudelt sein dürften.
 

Martin Groß

Unterstützendes Mitglied
mr.rasmus";p="2061 schrieb:
Hallo Nikon-Fans!!

Ich bin auf der Suche nach einer günstigen Digital-Kamera! Zur Zeit fotografiere ich mit einer Canon EOS 1n! Kürzlich hatte ich eine gebrauchte Nikon D1 bei meinem Fotohändler in der Hand und ich war ganz schön begeistert von der Maschine! :?: Jetzt meine Frage:
Wie sieht es aus mit der Qualität der Bilder, reicht der Chip der D1 aus, oder doch lieber eine D1h oder D100?? Abzüge will ich nur von meinen Urlaubsbilder machen, den Rest würde ich brennen oder auf dem Notebook belassen und da anschauen!!

Danke

Verstehe ich dich richtig?
Du hast eine EOS 1n und willst auf Nikon umsteigen?

Was zum Teufel treibt dich zu so einem Entschluss?

Also wenn ich mir die MarkII so anschaue und noch Canon Fotograf wäre würde ich auf keinen Fall umsteigen.

Warum tust Du Dir das an?

Gruß, Martin
 

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Verstehe ich dich richtig?
Du hast eine EOS 1n und willst auf Nikon umsteigen?

Was zum Teufel treibt dich zu so einem Entschluss?

Also wenn ich mir die MarkII so anschaue und noch Canon Fotograf wäre würde ich auf keinen Fall umsteigen.

Warum tust Du Dir das an?

Gruß, Martin
[/quote]


Tja, er ist Canon-Fotograf, er fotografiert mit einer EOS 1n und ist von Nikons alter D1 so begeistert, daß er spontan umsteigen will. Soviel zur Qualität von Canon ... ist halt doch was anderes, ob man nur die Daten auf den Prospekten und die Testberichte im Clo-Foto vergleicht oder ob man die Geräte tatsächlich benutzt!

Nun zur ursprünglichen Fragestellung: solange es nur ums Ausbelichten von Urlaubsbildern und ansonsten ums Betrachten am Notebook geht, reichen die 2.7 MP der D1 locker. Für Beamer-Präsentationen reichen sie erst recht, jetzt und in Zukunft, denn die Beamer-Leute werden froh sein, wenn sie es irgendwann schaffen, wenigstens 2 MP zu erreichen. Der nicht funktionierende TTL-Blitz ist bei Digital nicht so kritisch wie bei Analog, bleibt die Farbwiedergabe - hier sind modernere Kameras sicherlich besser. Eine gebrauchte D1 ist dann interessant, wenn Stabilität und Geschwindigkeit wichtiger sind als perfekte Farbwiedergabe und hohe Auflösung. Eben eine Kamera für Kampfreporter. Wenn Dir der Umgang mit so einem Gerät Spaß macht, warum nicht? Der Preis sollte allerdings deutlich unter 1000 EUR liegen.

Gruß
Uwe
 

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Das ich auf Nikon umsteigen will, liegt in erster Linie daran, das es von Canon keine Digitalkamera gibt, die so um die 1000 Euro kostet (Gebraucht)! Die D2000 ist nicht so das was ich suche, gerade weil sie noch ein mega Klumpen dran hängen hat! Eine Mark II ist erste Sahne, aber der Preis so um die 4000-5000 Euro auch!! Wenn ich das Geld hätte, würde ich sie schon mein eigen nennen! Mit der EOS 1n bin ich super zufrieden, ist halt nicht Digital!! :cry:
Die Nikon D1h habe ich auch schon für 1100 gesehen, in sehr gutem Zustand!
 

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo rm.rasmus,
Eine 10D gibt’s inzwischen für unter 1000€, seit die 20D angekündigt wurde.
Welche Canon Objektive sind bei dir jetzt im Gebrauch?
Nikon Linsen kann man an der EOS benützen, umgekehrt funktioniert das nicht.
Gruß
Friedhelm
 

Patrick

Unterstützendes Mitglied
Nikon-Linsen an Canon? Wie zum Geier geht denn das? So richtig mit AF, VR und haste nicht gesehen?
 

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo Patrick,
Alle Nikon Linsen außer G-Typ funktionieren an den EOS SLR´s mit Belichtungsmessung d.h. Manuell Zeit und TTL / E-TTL Blitzautomatik aber natürlich nur MF und mit Rastblende über Adapter (ca. 59€).
Versuch mal ein Ai Nikkor an der D70 :-}
Na vielleicht wird’s ja noch was mit Nikon zur Photokina, wenn´s dann nichts wird gebe ich es auf.
Gruß
Friedhelm
 

Jamboree

Unterstützendes Mitglied
Hallo!
Das selbe überlege ich mir auch gerade, ich habe eine D1 und will auf eine D70 umsteigen (sollte fast 1:1 Geldmäßig ausgehen).
Die D1 hat eigentlich eine geniale Bildqualität, auch Abzüge in 20 x 30 sind absolut Pixelfrei. 30 x 45 hab ich noch nicht probiert.
Mit der Capture Software oder besser Irfan View (!) kann man die Auflöung auch locker auf 6MP und mehr hochrechnen, der Datensatz gibt schon viel her (gutes Objektiv voraus gesetzt). Dazu ist die D1 super solide und spritzwassergeschützt.

Dazu akzeptiert die D1 alle alten Nikon MF- Objektive ohne Murren und mit Zeitautomatik.
Was mich interessieren würde:
Wie weit hat sich das Rauschen der D1 zur D70 gebessert (800 sind schon schlimm, 1600 und 3200 unbrauchbar).
Bei der D1 hab ich kein Moire, bei der D70 soll das stark ausgeprägt sein.

Thx Ralph
 
K

klaus harms

Guest
Jamboree";p="4242 schrieb:
Was mich interessieren würde:
Wie weit hat sich das Rauschen der D1 zur D70 gebessert (800 sind schon schlimm, 1600 und 3200 unbrauchbar).
Bei der D1 hab ich kein Moire, bei der D70 soll das stark ausgeprägt sein.

Thx Ralph
Ich denke, am besten kann man das mit Beispielen belegen. Mir ist es leider auf einer Veranstaltung passiert, dass ich vergessen hatte, von vorherigen Abendaufnahmen, den ISO-Wert von eingestellten 1250 ISO wieder auf 200 ISO zurückzustellen - ja, das ist leider eine Sache bei der D70, die extrem gewöhnungsbedürftig ist - und so entstand unter anderem das nachfolgende Foto, dass ich hier jetzt einmal lediglich verkleinert, ansonsten völlig unbearbeitet, also noch nicht einmal geschärft, zeige.

Bilde Dir Dein eigenes Urteil; ich denke, das Rauschverhalten der D70 ist fantastisch:



Zum Thema Moire: Von mittlerweile 5000 gemachten Fotos habe ich zwei dabei, die eine Moirebildung zeigen, that´s it.
 

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Hallo zusammen,

was Klaus schreibt, kann ich voll bestätigen. Nach 2 Wochen D70, davon eine Woche im Gebirge unterwegs, bin ich von der Kamera begeistert.
Dummerweise habe ich mir einen zweiten Akku gekauft (bin diesbezüglich Coolpix geschädigt), war völlig unnötig.

Anbei ein paar erste Beispiele: http://www.pbase.com/michak/montafon

Gruss

Michael
 

Martin F.

NF Team
Moin Michael,

wieder tolle Bilder aus den Bergen!
1552 und 1481 sind meine Favoriten.

Zum Thema D1/H/100: ich nutze ja immer noch regelmäßig die D1H für Sport-Events. Ausbelichtungen bis 20x30 sind gar kein Thema, selbst größere Prints bis 60x80 wurden schon öfter gemacht und sind gar nicht so übel, wenn aus normalem Abstand betrachtet.
Problematisch ist die TTL-Blitzerei, wir sind inzw. sogar dazu übergegangen, wie vor 100 Jahren manuell einzustellen, um die Kontrolle zu haben ;-)
Wenn es also eine sehr robuste Kiste sein muss, dann ist die D1/H sicher nicht verkehrt, aber eben auch ein rechter Klotz, der herumgetragen werden will. Da ist eine D100/70 sicher sehr viel komfortabler.

Gruss - Martin - sieht man sich Mitte Oktober in der Pfalz?
 

earl

Unterstützendes Mitglied
Ich fotografiere seit ca 3 Jahren mit einer D70 und war eigentlich von dem Teil begeistert.Kürzlich aber habe ich mir eine D1 zugelegt,obwohl mir viele Fotografendavon abrieten,bin ich in die D1 verknallt.Ich arbeite für eine regionale Zeitung nebenbei und bin vom Handling der D1 begeistert,sie liegt besser in der Hand als die D70 und wenn ich Bilder in Übergrößen brauche nehme ich die D70.Zum Thema Blitz ich benutze den SB 600 in i-TTl,den kann man auch auf D-TTL um switchen, in den Modus TTL dann kommuniziert er auch mit der D1.Kurzum ich bin von der D1 absolut begeister.
 

bmfoto

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen, ich kann schon nachvollziehen, daß man die D1 haptisch sehr ansprechend findet aber mal ganz ehrlich, ich würde doch nicht 1100€ in eine alte Kiste (D1h) investieren, wenn ich für 700€ eine deutlich modernere 10 MP D200 kaufen kann. Dazu kommt, daß eine D2x heute auch schon für ca.1,5k€ zu haben ist. Profigehäuse hin oder her.

Meine Meinung... kann natürlich sein, daß man sich so sehr in eine Kamera verliebt, daß einem die Daten schnurtz sind. Dann mußt du natürlich zugreifen.

LG Benni
 

bmfoto

Unterstützendes Mitglied
Oh sorry, da stand ich woh ein bißchen auf dem Schlauch. Da hat wohl einer den Thread ausgegraben.

In diesem Sinne, stellt euch einfach gedanklich vor, ich würde mir gerade ein Brett vor den Kopf schlagen:D

Ich hatte mich schon über den D1 Preis gewundert, ich Idiot
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
...und wer ist dieser ungeladene gast klaus harms? :D
 
Oben