Niko D80: beständig unscharfe Bilder

Jetzt Mitglied werden

Zellermann

Unterstützendes Mitglied
Moin!

Ich habe mich hier soeben angemeldet, da ich nicht weiter weiss...

Ich fotografiere seit meiner Kindheit und bin daher eigentlich kein Anfänger. Bevorzuge es normaler Weise auf die Automatik einer Kamera nur bei "Schnappschüssen" zu setzen, ansonsten stelle ich lieber alles manuell ein und mache meist eine kleine Belichtungsreihe.

Ich habe von meiner verstorbenen Frau eine Nikon D80 geerbt, die ich zu ihren Lebzeiten nur selten in der Hand hatte. Und wenn, dann hat sie die Bilder weiter verwendet.

Nun habe ich den inzwischen kaputten Akku gewechselt, ein dickes Staubkorn vom Sensor durch Blasebalg entfernt, das Objektiv geputzt und ein paar Testbilder gemacht, die sämtlich unscharf wurden.

Dies wird insbesondere bei Aufnahmen im Telebereich sichtbar.

Die Aufnahmen werden grundsätzlich unschärfer als mit meinem Handy, einem Samsung note4. Das wundert mich. Nur bei schlechten Lichtverhältnissen wird die Qualität ähnlich, und unter sehr schlechten Lichtverhältnissen bleibt - wie zu erwarten - die Nikon Sieger.

Ich habe zwei Vergleichsbilder gemacht, am gleichen Standort, zur gleichen Zeit. Einmal mit der Nikon im Weitwinkel mit 18mm und Blende 8 um Schärfe reinzubekommen und möglichst wenig Bewegungsunschärfe. Damit wird das Nikon-Bilder auch vergleichbar zum Bild des Handy. Zur besseren Beurteilung noch das Originalbild, auf 1200 Pixel gestutzt. Beide Bilder aus der Hand bei relativ guten Lichtverhältnissen, also ohne Stativ. Vergleichen kann man die Bilder an der Spitze des Leuchtturms von Hörnum/Sylt. Beim Handy sieht man als einziges Problem die jpg-Kompression (vermute ich). Bei der Nikon habe ich die NEF-Datei genommen um maximale Qualität zu haben.

Was ich noch sagen kann: das manuelle Fokussieren bei der D80 ändert nichts am Problem.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tip geben könnte. Liegt es an einem bekannt schlechten Objektiv? Oder an der Kamera? Im Sucher ist die Scharfstellung anscheinend maximal. Kann es sein dass der Sensor sich vom optimalen Einstellpunkt entfernt hat, beispielsweise durch Sturz? Kann ich das nachjustieren?

Hier die Bilder:

http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/album.php?albumid=31305

Mic
 

sisig

Sehr aktives Mitglied

Zellermann

Unterstützendes Mitglied
Herzlichen Gruss zurück. Objektiv: ja - das Objektiv hatte ich bei meinen Einstellungen angegeben, aber das sieht man wohl hier nicht. Es ist ein Nikkor AF-S 18-135. Ein 50mm Objektiv habe ich noch gefunden, das ist aber leider nicht verwendbar, ich muss erst noch herausbekommen wie ich damit die Kamera zum Auslösen bekomme.
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Mic!

Wenn du bei allen vier Bildern alle Uploadregeln eingehalten hättest, könnte man aufgrund der EXIF-Daten näheres dazu sagen.
Bei der D80 und dem Objektiv wären wichtig zu wissen:
Welche ISO?
Welche Belichtungszeit?
Wie war der AF eingestellt - AF-A, AF-S oder AF-C?
Welche Software wurde wie zum Verkleinern des Original-JPG benutzt?
Das 18-135er ist zumindest mir bekannt dafür, dass es nach einem Sturz dezentriert sein kann...
 

Fotoschwabe

Aktives NF Mitglied
ich hatte auch mal ein 18-135er an meiner d70. Das war wirklich nicht er Hit. Was mich noch wiel mehr als die mangelnde Schärfe gestört hat war die fürchterliche Verzeichnung über den gesamten Brennweitenbereich. Ich habe es durch ein 18-105er erstzt. Ich finde es erheblich besser.
 

Zellermann

Unterstützendes Mitglied
Ich hatte gedacht, dass die EXIF-Daten erhalten bleiben.

Nikon: 18mm, Blende 8, 1/200 Sek, ISO 100
Samsung: 4,4 mm (müsste zum Vergleich umgerechnet werden), Blende 2,2, 1/800, ISO 40

Bei der Nikon hatte ich die Blende auf 8 voreingestellt. Das Handy lief nach seiner eigenen Automatik

Der der Bildausschnitt fast gleich ist, kann man die Brennweiten-Werte wohl grob als vergleichbar ansehen.
 

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
ist auch ein No Name Filter auf dem Objektiv? Wenn Kein Filter, Putze mal die Frontlinse. Ein Baumwolltaschentuch oft gewaschen und mit 3 Tropfen Aethanol 94% (Apotheke) machen es wieder sauber.

Gruß Warner
 

norei

Sehr aktives Mitglied
So verdreckt kann m.E. das Objektiv gar nicht sein, um bei Blende 8 derartige Unschärfe im Unendlichen zu bringen. Kann es nicht vielmehr sein, dass der AF-Sensor unten im Spiegelkasten verdreckt ist, weshalb der AF blind wird? => Kamera mit vollgeladenem Akku auf Service-Modus einstellen (Spiegel klappt hoch) und mit sauberem Blasebalg den AF-Sensor am Spiegelkastenboden ausblasen ... btw - vergleiche auch einmal "normalen" AF und AF im Liveview.

Gruß Norbert
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Mic!
Was ich noch sagen kann: das manuelle Fokussieren bei der D80 ändert nichts am Problem.
Da die D80 noch keinen LiveView hat, ist das manuelle Fokussieren mithilfe des Fokusindikators im Sucher, der ja auch nur von dem AF-Mess-Modul im Spiegelkasten unten betrieben wird, natürlich genau so fehlerbehaftet wie das automatische Fokussieren per AF-A.
Sofern ohne den Fokusindikator im Sucher über die Suchermattscheibe scharf gestellt wurde und dieses Bild den gleichen Defokus aufweist, muss man von einem dejustierten Spiegelkasten / Spiegel / Sucher ausgehen. Ist auszuschließen, dass die Kamera früher mal schwer gefallen ist?
Dass sich ein Bildsensor von selbst aus der korrekten Position im Kameragehäuse weg bewegt, habe ich noch nie erlebt. :rolleyes:
Um abzuklären, ob das 18-135er Objektiv oder die D80 oder beide defekt sind, muss mit dem 50er versucht werden, manuell über den Sucher zu fokussieren, und dann bei stark geschlossener Blende des 50ers (am besten f/8 - am Blendenring des Objektives einstellen) mit manueller Einstellung der Belichtungszeit eine Belichtungsreihe machen.
Ist dann mit dem 50er bei f/8 ein scharfes Bild erreicht worden, ist das 18-135er kaputt.
Wenn auch damit nicht, ist's wohl die D80. :frown1:

Falls du etwas Geld in die Hand nehmen willst, kannst du mir auch den ganzen Fotokram (beide Objektive und die Kamera mit Ladegerät und Akku) zur Überprüfung schicken, dann weißt du es genau.
Aber so eine Überprüfung kostet etwas (ca. 37 €, wenn der Rückversand innerhalb Deutschlands erfolgen soll) und kann bedeuten, dass Reparaturkosten vorveranschlagt werden, die in keinem guten Verhältnis zum Zeitwert (18-135er ca. 100 - 150 €, 50er ca. 50 - 75 €, D80 ca. 100-150 €) stehen.
Eine Reparatur, sofern sie überhaupt möglich ist, sollte daher nur beauftragt werden, wenn die Fotoausrüstung für dich einen ideellen Wert (Erbe deiner Frau) hat.
 

ObjecTiv

Registrierte Benutzer_B
AF-A war eingestellt.
Für mich siehts so aus, als ob die Schärfenebene ziemlich weit vorne bei den Sträuchern im Vordergrund liegt.
Hast du mal versucht, statt mit AF-A mit AF-S zu fotografieren, so dass du den Focus-Punkt selber festlegen kannst ?
Die vermeintliche Schärfe des Handy-Fotos kommt zum Teil sicher auch durch die interne Kamerabearbeitung durch starkes schärfen und entrauschen. Z.B. auf dem Reet-Dach hast du mit der D80 trotz starkem Fehlfokus immer noch mehr Strukturen erkennbar wie auf dem Handy-Foto.
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
af-a ist NICHT die automatische messfeldwahl!
 

Hans-Peter R.

Administrator
Hi,

noch mal (wurde oben schon mal erwähnt): Die hast die Upload-Grenzen nicht eingehalten. Es wurde deshalb Deine Bilder im Album noch einmal komprimiert. Deine Bilder im Album haben damit nichts mehr mit den Bildern zu tun, die auf Deinem Rechner liegen. Anhand dieser Bilder im Album kann man seriöserweise keine Mutmaßungen über die Gründe der Unschärfe geben.

Bitte Bilder einstellen, die die Upload-Grenzen nicht sprengen. Dann kann man weiter sehen.

Ciao
Hans-Peter
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software