Nikkor 85mm 1,4D v. 85mm 1,8D


VTFoto

Unterstützendes Mitglied
Hallo an die erfahrenen Nikon Spezialisten

Ich suche ein ... nun ja... ein gutes Portrait Objektiv für meine D300.
Ich habe da an ein 85mm gedacht. Nun meine Frage:
Ist das 1,4D wirklich so viel besser als das 1,8D, dass es diesen Preisunterschied ausmacht ??
Ich wäre euch sehr dankbar für gute brauchbare oder evtl. auch sichtbare Infos.

Danke

The0
 

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Nun meine Frage:
Ist das 1,4D wirklich so viel besser als das 1,8D, dass es diesen Preisunterschied ausmacht ??
Hallo Theo,
objektiv betrachtet muss man deine Frage mit Nein beantworten. Das 1,4 ist 2/3 Blenden lichtstärker, mit allem was damit in Verbindung steht => kürze Zeiten, bessere Freistellung und auch höheres Gewicht. Außerdem hat es bei AF einen feststehenden Fokusring und nicht mitdrehend wie beim 1,8er.

Aber: Lässt man mal die reine Vernunft außen vor, ist es einfach ein tolles Objektiv mit dem jedes Bild riesig Spaß macht!

Mit Sicherheit wird in nicht allzu ferner Zukunft ein neues 1,4er vorgestellt. Das solltest du in deine Überlegungen mit einbeziehen. Falsch machst du mit dem "alten" aber auch nichts. Immer mal wieder wird von CA´s berichtet, habe ich nie als Problem angesehen und - wenn man es weiß - kann man es beim Fotografieren ja berücksichtigen.

Gruß
Matthias
 
Kommentar
K

keineahnung

Guest
Extra für Dich habe ich meine Tochter in den Garten gestellt und angeblitzt...

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Ich hatte mich damals für das unökonomische Objektiv entschieden und habe das bisher auch nicht bereut.
 
Kommentar

Olaf J.

Unterstützendes Mitglied
Erst einmal willkommen und viel Spaß im Forum :hallo:

Das 1.4er hat auch noch ein etwas besseres Bokeh, ob es Dir den Mehrpreis wert ist muss Du selber entscheiden.

Hier mal ein Link mit einem schönen Vergleich:

Besonders bei Spitzlichtern und Lichtquellen punktet das 1.4er gegenüber dem 1.8er, wenn man etwas abblenden will/muss.
 
Kommentar

VTFoto

Unterstützendes Mitglied
@ schwarze katze

vielen dank für deinen link... ich habe mir mal die bilder angeschaut und muss sagen, das 1,4er hat mich persönlich mehr überzeugt...
nur ??? der preisunterschied.... um einiges mehr als das doppelte ???
jetzt weiß ich immer noch nicht was ich machen soll.


gruß
The0
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Das 1,8er hat eine billige Plastikanmutung und überzeugt nur optisch. Ich habe mir 15 Jahre nach dem 1,8er dieses Jahr das 1,4er gekauft und bin begeistert.

Evtl. könntest Du auch auf das neue AF-S 1,4/50 warten, da diese ja an der D300 einem 75er entspricht und der Preis ist heiß. ;)
 
Kommentar

ony

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Das 1,8er hat eine billige Plastikanmutung und überzeugt nur optisch. [...]
Ähhm, billige Plastikanmutung könnte ich bei Objektiven wie dem 18-55 oder 55-200 verstehen, aber doch nicht beim 85/f1,8.
Klar ist das f1,4´er wertiger verarbeitet aber "billig" ist das f1,8´er wirklich nicht.

Ich finde Objektive die optisch überzeugen äußerst charmant! Das ist eigentlich der Hauptgrund für mich ein solches zu kaufen. ;)

Ich finde beide nicht perfekt!
Beide haben mit Farbsäumen zu kämpfen und die Naheinstellgrenze finde ich zu knapp (85cm) - Kopfportraits gehen nur als Ausschnitt.
Ich hab das f1,8´er behalten, für den Preis des f1,4´ers erwarte ich mehr.
Gruß, Roland
 
Kommentar

andix

Unterstützendes Mitglied
Ich hatte zuerst das 85/1.8 und bin dann umgestiegen.

Objektiv betrachtet ist das 1.4er viel besser. Damit meine ich vor allem die Abbildungsqualität. Im 100% Crop in LR hauts mich jedesmal vom Hocker.
Die Schärfe ist fast obszön.

Obs das braucht muss jeder selbst entscheiden.

Allerdings hat das 1.4er auch Nachteile, v.a. Gegenlicht.
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

ich hatte mir mit der F801s zusammen das AF 1,8/85 (non-D) gekauft und etwas später dann das 1,4/85 AIS. Als dann das 1,4/85 AF-D auf den Markt kam, habe ich sofort zugeschlagen und die beiden anderen Objektive zur Finanzierung verkauft. Es war ein guter Deal, ich gebe das Objektiv nicht mehr her.
Wenn Du auf die 2/3 Blende mehr Lichtstärke nicht angewiesen bist, reicht das 1,8er völlig aus, es ist ein sehr gutes Objektiv. Allerdings soltest Du niemals des 1,4er an Deine Kamera setzen, das Suchtpotential der Scherbe ist ausgesprochen groß. Objektivkauf ist - zumindes für Amateure - auch eine Bauchangelegenheit..
 
Kommentar

Tysker

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

nach photozone scheint mir das 1,8´er eigentlich besser abzuschreiden. Zum Thema welches 85´er (1,4 oder 1,8)ist besser gibt es hier schon fast unendlich viele Beiträge.

Nach Lesen der meisten davon scheint es so zu sein: Von der Haptik ist das 1,4´er besser, optisch das 1,8´er wohl genau so gut - wenn nicht besser.

Gruß

Tysker
 
Kommentar

Holger SH

Aktives NF Mitglied
Hallo Theo,

ich hatte mal beide (an der D2X).
Das 1,4 war dem 1,8 in der Schärfeleistung um eine Blende überlegen. Das 1,4 ist für Portraits schon bei Offenblende zu benutzen, 2/3 abgeblendet schon richtig scharf.
Das 1,8 fokussierte minimal schneller, war kleiner und unauffälliger aber bei Offenblende mMn nicht zu benutzen.
Es blieb das 1,4. Es ist einfach eine richtig gute Portraitlinse. Und nun an FX endlich wieder die "richtige" Brennweite.

Schönen Gruß,
Holger
 
Kommentar

Tysker

Unterstützendes Mitglied
NaJa, das könnte man auch als Wunschdenken der 1.8er-User einordnen...

Nix für ungut, Jürgen
Nehm ich nicht krumm:)

Warum? Ich hatte das AF-D 1,8/85 und war mit der Schärfeleistung bei Offenblende nicht zufrieden. Verkaufte es und erwarb das Zeiss ZF 1,4/85. Das hat bei 1,4 bis so etwa 2 irgendwie einen Schleier - was anscheinend besonders Porträtfotografen mögen, ich weniger. Abgeblendet, so ab 2,8 bis so ca 5,6 finde ich es phantastisch scharf, anscheinend auch etwas besser als das 1,8´er. Und ich bin damit hochzufrieden. Leider hat das Zeiss aber keinen AF - so daß ich deswegen auch schon ´mal überlegte, zum Nikkor AF-D 1,4/85 zu wechseln. Aber bis jetzt konnte ich mich noch nicht dazu entschließen. Ist schließlich auch eine Geldfrage. Müßte vielleicht ´mal selbst ausgiebig beide testen.
Und wenn ich mir die Vergleichsbilder bei photozone so anschaue. Da gefallen mir die vom 1,8 und die vom Zeiss besser, Sorry :D

Wobei das Nikkor 1,4 bei Offenblende durchaus schärfer zu sein scheint, nach diversen Testberichten!!! Seltsamerweise aber nicht bei photozone :nixweiss:

Gruß

Tysker :up:
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
NaJa, das könnte man auch als Wunschdenken der 1.8er-User einordnen...

Nix für ungut, Jürgen
Seit Erscheinen des 1,4er haben beide in fast allen Tests nahezu gleich gut abgeschnitten. Mal wurde das eine, mal das andere einen Tick besser beurteilt.

Umso erstaunter war ich nachdem ich mir endlich das 1,4er gegönnt hatte. Ich finde es optisch deutlich besser.
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Extra für Dich habe ich meine Tochter in den Garten gestellt und angeblitzt...
Und genau fuer so etwas, outdoor-Portraits, halte ich ein micro105/2.8VR fuer noch besser geeignet. Das Bokeh ist cremig-weich. Es ist etwa preisgleich mit dem 85/1.4.

Wer zudem AL machen moechte, nimmt das 85iger, wer macro und ein leichtes, lichtstarkes Tele will, ist mit dem 105/2.8VR als Portrait-Linse sehr gut bedient.
 
Kommentar

Seeebi

Unterstützendes Mitglied
Das 85/1.8 ist keinesfalls billig gebaut. Es hat eine stabile, leichtere Bauweise. Ich sehe darin einen Vorteil, denn von der schwereren Bauweise bekomme ich auch keine besseren Fotos, sie behindert mich eher und ist mangels mechanischer Belastung zumindest bei mir überflüssig.

Optisch ist das 85/1.4 portraitiger, zeichnet gefälligere Tonwerte und Verläufe sowie ein weicheres Bokeh. Das Bokeh ist weniger von Hintergrund und Glück abhängig als beim 85/1.8, wo man mehr aufpassen muss. Die Schärfe finde ich ebenfalls schöner. Ob das 85/1.4 technisch schärfer ist, würde ich nicht behaupten. Es geht vielmehr auf die Wirkung beim Betrachter, also die Abbildungscharakteristik und Psychologie. Hier gewinnt das 85/1.4 in Schärfe, Unschärfe und vor allem dem Übergang dazwischen.

Rein technisch gesehen tun sich die beiden Objektive viel weniger als der Preisunterschied erwarten ließe. Ich habe sogar Tests gelesen nach denen das 85/1.8 technisch besser sein soll und traue mich nicht, dem zu widersprechen. Es kann durchaus sein, aber darauf kommt es bei Portraits nun mal nicht an.
 
Kommentar

Hudoesit

Unterstützendes Mitglied
Und genau fuer so etwas, outdoor-Portraits, halte ich ein micro105/2.8VR fuer noch besser geeignet. Das Bokeh ist cremig-weich. Es ist etwa preisgleich mit dem 85/1.4.

Wer zudem AL machen moechte, nimmt das 85iger, wer macro und ein leichtes, lichtstarkes Tele will, ist mit dem 105/2.8VR als Portrait-Linse sehr gut bedient.
Nur, dass man bei dem Micr dann auf dem Foto heute schon die Pickel sieht, die erst kommende Woche raus kommen :dizzy:
Außerdem ist der Tonwert nicht gerade ideal für Portraits...
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software