Nikkor 6 mm f5.6. an einer Nikon Z: Funktioniert das ?


nikcook

Registrierte Benutzer_B
ja:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Medien sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!

 

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Nee, das funktioniert nicht. - Weil das mein Budget sprengt:
30000 GBP sind knapp 34000 Euro.

Grüße, Christian
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Also wenn schon ein zirkulares Nikon Fisheye für KB-Format mit 6 mm Brennweite und 220° Bildwinkel,
dann doch nicht diesen Winzling mit f/5,6 sondern das große mit f/2.8 Offenblende!
 
Kommentar

Anthracite

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ja, aber das Objektiv ist weit invasiv und schaut noch hinten aus dem Adapter raus. Die Nikon F und ein paar weitere Modelle konnten den Spiegel dauerhaft hochklappen und arretieren, und fotografiert wurde mit einem Aufstecksucher. Das Objektiv ließ sich daher vor dem Erscheinen der Nikon Z an keiner digitalen Nikon-Kamera verwenden.

Angst hätte ich übrigens nicht um den Sensor, sondern um den Verschluss. Aber dafür musste Platz sein, denn die Nikon F hatte ja auch einen. Es hätte nur sein können, dass der Verschluss der Z etwas weiter vorne angebracht ist.
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Man könnte ja auch einfach in der nachsehen - aber Männer machen das ja nie ;)
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo!
Es hätte nur sein können, dass der Verschluss der Z etwas weiter vorne angebracht ist.
Dazu kann ich mich erinnern, dass mir ein Kunde, der hier auch Mitglied ist, mal ein sehr altes, kurzbrennweitiges Weitwinkelobjektiv von Nikon geschickt hat mit der Bitte zu prüfen, ob man es mit passendem Adapter an einer Spiegel-losen Kamera (weiß nicht mehr, war es 'ne Sony?) verwenden kann.
Ich habe das alles genauestens überprüft und musste feststellen, dass die Hinterlinse selbst ein paar Millimeter vor den Verschluss-Lamellen sitzen, aber die Fassung der Linse (Messing-Ring) am Rahmen des Verschlusses anstoßen würde, wenn man das Objektiv von der Naheinstellgrenze 1 Meter aus auf unendlich fokussieren wollte... :dizzy:
 
Kommentar

Anthracite

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Man könnte ja auch einfach in der nachsehen - aber Männer machen das ja nie ;)
Da ist es als inkompatibel aufgeführt. Nach dem Video funktioniert es aber doch.
Die Nikon-Anleitungen sind immer deutlich zurückhaltender, was Kompatibilitäten betrifft und deswegen bei manchen Fragen nicht der Weisheit letzter Schluss.
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Da ist es als inkompatibel aufgeführt. Nach dem Video funktioniert es aber doch...
Tatsächlich komisch - evtl. sind ja weitere Z-Modelle in der Pipeline (APS-C ?), die dann Probleme bekämen (kleinerer Verschlussrahmen wie in der Info von Michael oben?).
PS: Auf die Frage zum Video (auf YouTube), wie weit wohl der Sensor durch IBIS nach vorne bewegt werden könnte, meint der Video-Ersteller, dass man IBIS deaktivieren muss. Ob diese Bewegung tatsächlich Crash-Potential haben könnte?? Da müsste der Sensor ja schon etliche Millimeter Arbeitsweg haben und eigentlich rollt, nickt und giert er ja nur...
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

nikcook

Registrierte Benutzer_B
Da ist es als inkompatibel aufgeführt. Nach dem Video funktioniert es aber doch.
Die Nikon-Anleitungen sind immer deutlich zurückhaltender, was Kompatibilitäten betrifft und deswegen bei manchen Fragen nicht der Weisheit letzter Schluss.
Video ab 0:52

"..I checked compatibility charts and no you can’t... He said could you try it "
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Auf die Frage zum Video (auf YouTube), wie weit wohl der Sensor durch IBIS nach vorne bewegt werden könnte, meint der Video-Ersteller, dass man IBIS deaktivieren muss. Ob diese Bewegung tatsächlich Crash-Potential haben könnte?? Da müsste der Sensor ja schon etliche Millimeter Arbeitsweg haben und eigentlich rollt, nickt und giert er ja nur...
Es fällt mir gerade schwer, mir vorzustellen, wie eine Vor- und Zurückbewegung entlang der optischen Achse, also über den Schärfepunkt hin und zurück, genau funktionieren soll. Wie könnte das denn bei AF-C sinnvoll in eine resultierende mechanische Bewegung des Objektiv-Fokus umgesetzt werden? Und, vor allem: wozu soll die Bewegungsachse gut sein beim Stabilisieren...?
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Es fällt mir gerade schwer, mir vorzustellen, wie eine Vor- und Zurückbewegung entlang der optischen Achse, also über den Schärfepunkt hin und zurück, genau funktionieren soll. Wie könnte das denn bei AF-C sinnvoll in eine resultierende mechanische Bewegung des Objektiv-Fokus umgesetzt werden? Und, vor allem: wozu soll die Bewegungsachse gut sein beim Stabilisieren...?
Genau, ich denke auch dass das Unfug ist mit der Bewegung entlang der optischen Achse.
Contax hatte das ja mal als AF-Feature, aber auch schon wieder lange her, noch zu Filmzeiten.
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software