Neue Z Objektive ohne Entfernungsscala


Zero

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage.
Sowohl in Nikon analogen als auch digitalen (F-mount) Zeiten liegt mein Schwerpunkt auf Landschafts Fotografie. Dabei benötigt man ja häufiger eine große Schärfentiefe. Zur Berechnung der Schärfentiefe und der Hyperfokalen Distanz macht es ja schon Sinn die notwendige Einstellentfernung zu wissen. Die "alten" Objektive hatten ja zumindest noch eine Entfernungsskala. Bei den neuen Z-Objektiven habe ich eine solche bisher noch nicht entdeckt.

Gibt es hier im Forum jemanden, der damit Erfahrungen und eventuell eine Lösung hat. Immer mit einem Laserpointer rumlaufen ist ja auch nicht immer sinnvoll.

Vielen Dank schon mal

Hans
 

Zero

Unterstützendes Mitglied
Moin Walter,
das schein die neue Philosophie von Nikon zu sein. Die schweren und teuren Objektive haben sowas und die kleinen, leichteren und auch günstigeren nicht mehr. Für die Landschaftsfotografie reicht, nach meiner Meinung, ab Bl. 4 aus und ein leichteres Gepäck ist einfach besser.
Mal schauen ob es irgendwan vom Tamron was sinnvolleres gib. Sonst bleiben halt nur Drittherstellermit manuellem Fokus.

Gruß
Hans
 
Kommentar

Nicname

Sehr aktives Mitglied
... Immer mit einem Laserpointer rumlaufen ist ja auch nicht immer sinnvoll. ...
Hallo Hans,

verstehe ich Dich richtig, Du stellst die (hyperfokale) Entfernung mit einem Laserpointer ein? Wie machst Du das genau? Von einem Laser-Entfernungsmesser habe ich in diesem Zusammenhang schon mal gehört. Solche Geräte gibt es ja auch von Nikon. Aber bei einem Laserpointer fehlt doch die Entfernungsangabe.
 
Kommentar

Zero

Unterstützendes Mitglied
Hallo Nic,

Sorry, ich meinte natürlich einen Entfernungsmesser. Leider falsche Wortwahl.

Gruß
Hans
 
Kommentar

Jürgen Kuprat

Sehr aktives Mitglied
Mal ganz dumm gefragt - könnte man eigentlich auch die Focus-Stackingfunktion für Landschaft einsetzen? Da müssten ja 2-3 Fotos mit verlagertem Focus reichen, um anschließend ein von vorne bis hinten scharfes Bild zu bekommen. Natürlich braucht man dann ein Objektiv mit wenig oder keinem focus breathing.
 
Kommentar

Zero

Unterstützendes Mitglied
Hallo Jürgen,
dumme Fragen gibt es nicht nur unpassende Antworten.
Ich habe es noch nicht ausprobiert ich bin aber ganz zuversichtlich. Wenn Du Affinity Photo, Photoshop, Helios oder ähnliches hast geht es sogar automatisch.
Ansonsten mal bei Youtube schauen. Z.B. "Perfekte scharfe Landschaftsfotos - Focus-Stacking und Blende in der Landschaftsfotografie"
Gruß
Hans
 
Kommentar

Bworld

Nikon-Clubmitglied
Ich habe jetzt keine Z, aber bei Fuji kann ich mir den Schärfebereich im Sucher in Form eines Balkens anzeigen lassen. Außerdem hat die Kamera Focus Peaking (heißt das so?), bei dem die Kontrastkanten im Schärfebereich angezeigt werden.
Auf meine Entfernungsanzeige am Objektiv schaue ich schon seit Jahren nicht mehr und beurteile die Schärfe eigentlich immer im Sucher oder auch mal auf dem Monitor.

Grüße Bernd
 
Kommentar

W.W.

Aktives NF Mitglied
Mal ganz dumm gefragt - könnte man eigentlich auch die Focus-Stackingfunktion für Landschaft einsetzen? Da müssten ja 2-3 Fotos mit verlagertem Focus reichen, um anschließend ein von vorne bis hinten scharfes Bild zu bekommen. Natürlich braucht man dann ein Objektiv mit wenig oder keinem focus breathing.
In wie weit kann bei Landschaftsaufnahmen eigentlich Wind einem ein Focus-Stacking verderben?
 
Kommentar

Jürgen Kuprat

Sehr aktives Mitglied
In wie weit kann bei Landschaftsaufnahmen eigentlich Wind einem ein Focus-Stacking verderben?
Ich schätze mal, genauso wie bei einer HDR-Aufnahme: je nach Windstärke.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software