Neue Objektive für D3000/ allgemeine Hilfe zur Entscheidung

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

ZarathustrasStimme

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Freunde,

Ich habe ca 400 Euro gespart und nun entschieden sie zu investieren. Ich habe einige Fragen dazu.

Meine Freundin hat noch eine Nikon D3000 mit 18-55mm Objektiv lohnt es sich diese Grundkamera ( ich weiß es ist ein Anfänger Modell) zu behalten und ersteinmal neue Objektive zu kaufen? Ich dachte an ein 35mm Objektiv, sowie ein großes bis 700mm. Wahrscheinlich reicht mein Budget für beides nicht aus, schätze ich mal.

Wenn ich mir Objektive kaufe und irgendwann eine bessere Kamera kann ich die Objektive einfach weiterbenutzen oder nicht ? Wo sind die ganz großen unterschiede zwischen einer Anfänger einer Mittelklasse und einer Profi Kamera ( außer der Preis).

Gibt es Marktplätze auf denen mann objektive Günstiger ersteigern kann?

Was sagt ihr zu Analog Fotografie, meine Mutter hat noch eine alter Spiegelreflex Kamera zuhause die geniale Bilder macht. Da Analoge Kameras deutlich günstiger zu eisteigern sind, genau wie ihre Objektive frage ich mich ob es sich lohnt erst einmal in diese Richtung zu gehen. Würde die Entwicklung und das Zubehör wie ständig neue Filme sich ab einem gewissen Punkt nicht mehr lohnen? Allgemein möchte ich eher ausgewählt Fotografieren anstatt einfach mehrere Speicherkarten voll zu knipsen. Analoge Bilder bringen natürlich auch eine ganz andere Stimmung rüber, die mich persönlich noch viel Stärker anspricht als Digitale Fotografien.

Bitte erzählt euer ganzes Wissen euere Vorlieben und euere Empfehlungen. Ich bin mir sehr unsicher und brauche eure Hilfe!

Vielen Dank schonmal im Vorraus.:)
 
Anzeigen

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
erst einmal willkommen im forum. :hallo:

und nun zu deinen fragen. leider hast du nicht verraten, was du alles vor hast zu fotografieren. auch als einsteiger-kamera ist die d3000heute noch tauglich für viele fotografische aufgaben. angesichts des budgets von 400 euro wird dir auch nicht groß was anderes übrigbleiben, als sie erstmal zu behalten. zu bestimmten objektiven kann man aber nur raten, wenn man den geplanten einsatzzweck kennt. ein 35/1.8 ist ein gutes standardobjektiv, ein 700er ist mir nicht bekannt, bis 600mm gibt es noch erschwingliche objektive, aber doch weit jenseits des budgets.

alle "modernen" objektive wirst du auch an zukünftigen kameras benutzen können, solche von fremdherstellern bedürfen u. u. eines firmware-updates. profigeräte unterscheiden sich von den sogenannten consumer-modellen grundsätzlich dadurch, dass sie weniger schnell an ihre grenzen stoßen, sei es mechanisch oder vom funktionsumfang. auch mit einer d3000 kann man eine ganze weile fotografieren, bis man deren grenzen erfährt.

die analoge fotografie führt ein beständiges nischendasein, wie auch analoge tonträger und abspielgeräte nicht ausgestorben sind. allerdings ist es eine ganz andere art der fotografie, entschleunigt, zeitaufwendiger und keinesfalls günstiger. als einstieg würde ich heutzutage nur unter besonderen umständen dazu raten.

einen marktplatz für gebrauchtgeräte haben wir hier im forum integriert. es gibt aber auch zahlreiche fachhändler, die gebrauchtgeräte (mit gewährleistung) anbieten.
 
Kommentar

redy

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Freunde,
Ich habe ca 400 Euro gespart und nun entschieden sie zu investieren. Ich habe einige Fragen dazu.
Vielen Dank schonmal im Vorraus.:)

Hallo !

Gehen wir's mal systematisch an:

Meine Freundin hat noch eine Nikon D3000 mit 18-55mm Objektiv lohnt es sich diese Grundkamera zu behalten und ersteinmal neue Objektive zu kaufen?

Wo sind die ganz großen unterschiede zwischen einer Anfänger einer Mittelklasse und einer Profi Kamera ( außer der Preis).

Ganz eindeutig: Objektive kaufen !
Welche genau kann man ja spaeter in einem extra Thread eroertern.

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen in der DX Reihe, also die 3000er, 5000er, 7000er Reihe und die D500 ist rein von der Bildqualitaet sehr klein. Abgesehen vom Preis sind bei den Baureihen hauptsaechlich die Bedienung, Funktionsumfang & Autofokussystem die Unterscheidungsmerkmale.

Ganz schnell ueberblickmaessig mal aufgedroeselt:

- 3000 Reihe
Reduzierte Funktionalitaet, viele Motivprogramme, guided Tutorial.
Wenig mechanische Einstellmoeglichkeiten, vieles muss durch das Menue geloest werden.
- 5000 Reihe
Mittelklasse. Mehr Funktionalitaeten (Bracketing, Sensorreinigung ect zB) und bessere Ausstattung. Die einzige Reihe mit einem Klappdisplay! Trotzdem immer noch Klein und handlich.
- 7000 Reihe
Gehobene Mittelklasse, Semi-Pro
Der Funktionsumfang naehert sich dem Profimodell an. D.h. Zwei Funktionsraeder und die Kamera kann (fast blind) bedient werden ohne sie vom Auge zu nehmen. Das ist eigentlch das, was die Leute meist unter "Profi" verstehen.
Kann auch mit den alten Objektiven verwendet werden, da sie einen eigenen Motor im Gehaeuse eingebaut hat.
- D500
(Fast) reine Sport-und Actionkamera. Sehr teuer, komplett anderes Bedienkonzept, Bester AF Modus fuer sehr schnelle Motive.

Da fehlt sicher noch einige und vieles hab ich jetzt vergessen, aber fuer dan ganz groben Ueberblick soll es hoffentlich reichen.

Wenn ich mir Objektive kaufe und irgendwann eine bessere Kamera kann ich die Objektive einfach weiterbenutzen oder nicht ?

Die Frage hat Hanner eh schon sehr komplett beantwortet.

Gibt es Marktplätze auf denen mann objektive Günstiger ersteigern kann?
Ja, hier zB :)
Ansonsten die ueblichen Verdaechtigen wie die Bucht ect..
Wenn du aus Oesterrreich kommst, kann ich auch www.willhaben.at empfehlen, da hab ich selbst schon viel ge- u. verkauft.

Was sagt ihr zu Analog Fotografie, ... ich mich ob es sich lohnt erst einmal in diese Richtung zu gehen. ...Allgemein möchte ich eher ausgewählt Fotografieren anstatt einfach mehrere Speicherkarten voll zu knipsen. Analoge Bilder bringen natürlich auch eine ganz andere Stimmung rüber, die mich persönlich noch viel Stärker anspricht als Digitale Fotografien.

Phu, das ist ein weites Feld...
Ich selbst fotografiere sehr gerne und oft Analog.
Hat einen ganz eigenen Reiz und auch durch die Selbnstentwicklung und die (im Vergleich) geringe Anzahl der Fotos gewinnt jedes einzelne an Wert. Fuer mich persoenlich eine Selbstreduzierung um bewusst der ganze riesigen Schwemme an Bildern entgegen zu treten. Aber das sieht auch jeder ein bissl anders.
Ich wuerde trotzdem die analoge Fotografie etwas hinten anstellen und erstmal die Grundtechniken anhand deiner D3000 erlernen.
Und ja, auf die Dauer wird analog Fotografieren teurer als Digital, aber das braucht schon eine erkleckliche menge an Zeit & geschossenen Bildern.

Hoffe das hilft dir ein wenig
lg redy
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen in der DX Reihe, also die 3000er, 5000er, 7000er Reihe und die D500 ist rein von der Bildqualitaet sehr klein.
Na ja ....


Zum TE:
Meine Freundin hat noch eine Nikon D3000 mit 18-55mm Objektiv lohnt es sich diese Grundkamera ( ich weiß es ist ein Anfänger Modell) zu behalten und ersteinmal neue Objektive zu kaufen? Ich dachte an ein 35mm Objektiv, sowie ein großes bis 700mm. Wahrscheinlich reicht mein Budget für beides nicht aus, schätze ich mal.
Ein AF-S 35 ist eine gute Sache und liegt im Budget.

Wenn ich mir Objektive kaufe und irgendwann eine bessere Kamera kann ich die Objektive einfach weiterbenutzen oder nicht ?
Ja, wenn es eine Nikon DX Kamera ist.

Wo sind die ganz großen unterschiede zwischen einer Anfänger einer Mittelklasse und einer Profi Kamera ( außer der Preis).
Hunderte von Kleinigkeiten ("Features") die in Summel viel ausmachen. Aber nur solange Du sie auch kennst und schätzt und brauchst.
Solange du gar nicht weißt was Dir fehlt, fehlt Dir auch nichts.

Gibt es Marktplätze auf denen mann objektive Günstiger ersteigern kann?
Es gibt niemand der was verschenkt. Vielleicht kann man mal ein Schnäppchen machen in GO von 5-10%. guenstiger.de, idealo.de, ...

Was sagt ihr zu Analog Fotografie, .... Da Analoge Kameras deutlich günstiger zu eisteigern sind, genau wie ihre Objektive frage ich mich ob es sich lohnt erst einmal in diese Richtung zu gehen. ..........Allgemein möchte ich eher ausgewählt Fotografieren anstatt einfach mehrere Speicherkarten voll zu knipsen. Analoge Bilder bringen natürlich auch eine ganz andere Stimmung rüber, die mich persönlich noch viel Stärker anspricht als Digitale Fotografien.
Viele Leute kehren aus diesen Gründen zu Analog zurück.
Ich finde allerdings, dass die Lernkurve bei Digital viel steiler sein kann, weil weil man ja sofort nach der Aufnahme das Ergebnis analysieren kann.
Versuche kosten kein Geld.
Allerdings muss man eben auch zum Lernen bereit sein, und die Feedback-Schleife wirklich bewußt drehen.
(Wie Du selber schon sagst: nur viel Knipsen ohne Ergebniskontrolle macht keinen besser)
 
Kommentar

ZarathustrasStimme

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Als erstes vielen Dank für die tollen und schnellen Antworten das hilft mir sehr !

Erstmal an Hanner, Ich habe vor hauptsächlich Strukturen und Portraits aus naher bis mittlerer Distanz zu fotografieren, sowie spontan Situationen/Szenen in der Stadt aus bis maximal 10-30 meter das heißt keine Landschaftsaufnahmen etc. Für letzteres wird das 18-55 Objektiv reichen müssen. Wahrscheinlich wird die AF-S 35 perfekt für meine Zwecke passen.

Das wäre dann dieses oder ?
https://www.amazon.de/dp/B001S2PPT0/?tag=netzwfotognik-21

Zum Thema analoge Fotografie ich denke, dass ich es mir im Hinterkopf behalte und mich damit auf längere Zeit beschäftige und zum lernen doch mit der Digitalen variante beginne und mal mit meiner Mutter und ihrer alten Kamera schauen werde.( danke an redy und wuxi :up: )

Wo ist der Unterschied zwischen 1.4G, 1.8G und zbs 3.5G 4G

Benutzt ihr eine Gegenlichtblende ? , bzw. besitzt ihr so etwas.

Liebe Grüße
 
Kommentar

tomric

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wahrscheinlich wird die AF-S 35 perfekt für meine Zwecke passen.

Kommt an DX einem Normalobjektiv am nächsten und man kann dank der hohen Lichtstärke auch schon mal schön mit freistellen anfangen, mit dem Kitobjektiv ist da ja nicht so viel möglich. Ein weiteres sehr feines, günstiges Objektiv wäre evtl. ein gut erhaltenes, gebrauchtes Tamron SP 70-200/2.8. Hat zwar nicht den schnellsten AF-Motor und keine Stabilisierung, dafür bietet es eine 1:2 Makrofunktion, ein sehr ruhiges Bokeh und eine gute Schärfeleistung selbst bei Offenblende. Ich habe mein Exemplar bspw. für 350 Euro erworben. Im unteren Zoombereich kann ich das Sigma 17-50 2.8 empfehlen, für gut 300 Euro Neupreis sehr scharf, stabilisiert und der Motor ist auch recht flott. Alternativ kannst Du natürlich auch mit weiteren Festbrennweiten arbeiten.

zum lernen doch mit der Digitalen variante beginne und mal mit meiner Mutter und ihrer alten Kamera schauen werde

Mit der Digitalen lernt es sich günstiger und schneller, man hat die Infos zum Bild in den Exif-Daten, kann nach dem Auslösen auch übers Display nachschauen, wie die Bildwirkung ist, usw. Wenn die Basis mal sitzt, dann kannst Du immer noch mit analog anfangen. Hab ich auch so gemacht... günstig ist aber relativ, die besseren Kameras (z.B. Nikon FM, FM2, F-Reihe) und die entsprechenden Objektive erleben eine kleine Renaissance. Gut erhaltene Exemplare werden zunehmend teuerer, gerade die Objektive machen aber auch an einer digitalen Nikon eine gute Figur, so sie diese unterstützt.

Wo ist der Unterschied zwischen 1.4G, 1.8G und zbs 3.5G 4G

In der Lichtstärke/Offenblende. Je kleiner der Wert, desto lichtstärker ist das Objektiv...

Benutzt ihr eine Gegenlichtblende ?

Ich ja, habe immer die passende am entsprechenden Objektiv...
 
Kommentar

airbender

Aktives NF Mitglied
Registriert
Für Porträts ist das 35er ein bisschen zu kurz. Um 400€ kann man das 35mm f/1.8G DX und das 50mm f/1.8G kaufen - zwei der billigsten Festbrennweiten von Nikon (D-Objektive schließe ich aus), die gleichzeitig tolle Leistung bieten.

Zum Thema 35er: von Nikon gibt es das 35mm f/1.8G DX, 35mm f/1.8G (wesentlich teurer, vollvormattauglich) und 35mm f/1.4G, das 1700€+ kostet :) Du brauchst das erste Objektiv.

Alternativ wäre ein 17-50mm f/2.8 auch nicht schlecht und du kannst das Kit-Objektiv verkaufen.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
Erstmal an Hanner, Ich habe vor hauptsächlich Strukturen und Portraits aus naher bis mittlerer Distanz zu fotografieren, sowie spontan Situationen/Szenen in der Stadt aus bis maximal 10-30 meter das heißt keine Landschaftsaufnahmen etc. Für letzteres wird das 18-55 Objektiv reichen müssen. Wahrscheinlich wird die AF-S 35 perfekt für meine Zwecke passen.

für diese aufgaben sollte das 18-55 eigentlich genügen, allenfalls etwas mehr brennweite könnte interessant sein. sieh dirmal da 18-105 oder 18-140 an. die halte ich vorerst für nützlicher als ein 35er, dessen brennweite du schon hast und dessen lichtstärke du nicht unbedingt brauchst.
 
Kommentar
Oben Unten