Neue Festplatten für Thunderbolt RAID

Jetzt Mitglied werden

4peterse

Sehr aktives Mitglied
Moin,

ich dachte immer, dieser Schritt würde einfach werden, aber jetzt, wo es so weit ist, habe ich doch noch ein paar Fragen:

An meinem Mac hängt ein RAID 1 Speicher mit 2 Platten. Davon ist jetzt eine Platte ausgefallen. Ich möchte beide Platten ersetzen. Es handelt aich um das LaCie 2BIG Thunderbolt. Im Moment sind da 2 2TB Platten drin, ich will die Gelegenheit nutzen um 2 3TB Platten einzubauen.

Normalerweise würde ich jetzt die Western Digital Red Serie nehmen, man hört ja so viel Gutes darüber.

Aber jetzt kommen mir Zweifel. Es handelt sich nämlich nicht um ein NAS, das 24/7 läuft, sondern ein externes Festplattensystem, das maximal so oft läuft, wie der Mac, manchmal sogar seltener. Also eher 8/5…

1) Ist das dann nicht eher ein Fall für Desktop Festplatten und würden Server/NAS Platten nicht zu sehr unter dem ständigen ein- und ausschalten leiden?
2) Sind die WD Red Platten mit 5400 rpm nicht ziemlich langsam im Vergleich zu 7200 rpm Platten, oder merkt man den Unterschied gar nicht?

Danke,
Moritz
 

bernd!

Sehr aktives Mitglied
Für dein Vorhaben würde ich auf Platten mit 7200 U/min gehen, die gibt es sowohl von WD als auch von Seagate (IronWolf).

Vom Start-Stop Verhalten würde ich mir hier keine Gedanken machen, da auch NAS Festplatten häufig im NAS angehalten werden wenn kein I/O erfolgt.

Der essentielle Unterschied zwischen 24x7 Platten und "normalen" Platten ist im Wesentlichen, dass die Server-Platten einen Mechanismus zur Schmierung der Lager im laufenden Betrieb besitzen, die Desktop-Platten nur beim Start eine "Ölung bekommen.

Daher ist es problematisch eine Desktop-Platte im 24x7 Betrieb laufen zu lassen, oder wird zumindest von den Herstellern nicht unterstützt. Eine 24x7 Platte dagegen gelegentlich ein zu schalten sollte ihr nichts ausmachen.

/b!
 

4peterse

Sehr aktives Mitglied
Hi Bernd,

danke für die Antwort. Das mit den Serverplatten macht Sinn.

Allerdings haben weder die WD Red noch die IronWolf 7200 rpm, sondern nur 5600 bzw. 5900 rpm.
Welche meinst du genau?

Danke!
 

bernd!

Sehr aktives Mitglied
Seagte hier:

http://www.seagate.com/de/de/internal-hard-drives/hdd/ironwolf/#specs

WDC hier:

https://www.wdc.com/products/business-internal-storage/wd-red-pro.html

Letztendlich musst Du Dir überlegen, welche Performance du haben willst. Eine Thunderbolt-Verbindung ist sehr schnell und daher holst Du mit 7200U/min oder sogar mit SSDs deutlich mehr raus als bei den "langsamen 5400ern" ... auf der anderen Seite würde ich eine SSD nicht als ständigen Speicher verwenden wollen und da ist dann auch noch der Preis, je schneller je teurer ;-)

/b!
 

4peterse

Sehr aktives Mitglied
Na, dann muss ich mich wohl von den angepeilten 3 TB verabschieden und werde zu 6 TB Platten greifen ;-)
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Es handelt aich um das LaCie 2BIG Thunderbolt. Im Moment sind da 2 2TB Platten drin, ich will die Gelegenheit nutzen um 2 3TB Platten einzubauen.
Bist Du denn sicher, dass das so einfach geht?
Das LaCie kam ja mit eingebauten Platten, kann man da neue Platten in anderer Größe überhaupt konfigurieren?

Ist ja kein NAS.


Mein Traumgerät mittlerweile ist dieses
https://www.qnap.com/en-us/product/model.php?II=232&ref=product_overview

Leider ein sehr teurer Traum...
 

4peterse

Sehr aktives Mitglied
Bist Du denn sicher, dass das so einfach geht?
Das LaCie kam ja mit eingebauten Platten, kann man da neue Platten in anderer Größe überhaupt konfigurieren?

Ist ja kein NAS.


Mein Traumgerät mittlerweile ist dieses
https://www.qnap.com/en-us/product/model.php?II=232&ref=product_overview

Leider ein sehr teurer Traum...
Sollte funktionieren … ich lass mich überraschen (ja, ich habe ein Backup, deshalb bin ich etwas entspannt).

Die Platten, die ich jetzt bestellt habe, werden jedenfalls von LaCie empfohlen.

Das Qnap ist sicher auch toll, aber ich will mich bei der Fotobearbeitung nicht immer nur auf das Netzwerk verlassen, ich will das Ding auch nicht permanent laufen lassen und ich will die Geschwindigkeit von Thunderbolt haben… Irgendwann wird's aber sicher auch ein NAS bei mir werden.
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Das Qnap ist sicher auch toll, aber ich will mich bei der Fotobearbeitung nicht immer nur auf das Netzwerk verlassen, ich will das Ding auch nicht permanent laufen lassen und ich will die Geschwindigkeit von Thunderbolt haben… Irgendwann wird's aber sicher auch ein NAS bei mir werden.
Das ist ja bei diesem speziellen QNAP genau der Witz:
An Deinen Mac hängst Du es per TB2 und alle anderen Nutzer gehen per LAN drauf,
Und zwei SSD Slots noch dazu!

Das ist so genial! Aber weil die Ganoven wissen wie geil das ist, haben sie den Preis so angesetzt dass man 2-3 Win PC's dafür kriegen könnte :mad::mad:
 

4peterse

Sehr aktives Mitglied
Kurzes Update zu diesem Thema:

Ich habe die vorhandenen 2 TB (Seagate Barracuda – also Desktop Platten!) durch 6 TB Seagate IronWolf (Server Platten) ersetzt.

Wie Frank schon befürchtete, war das leider nicht ganz so trivial, wie ich erhofft hatte: Man kann nicht einfach eine 6 TB Platte neben eine 2 TB Platte in ein RAID 1 integrieren. Beide Platten müssen die selbe Größe haben.

Um das zu erreichen habe ich folgende Lösung gefunden:

- Alle alten Platten raus
- Alle neuen Platten rein, komplett neues RAID 1 aufsetzen (zu diesem Zeitpunkt ist es natürlich leer)
- Eine neue Platte raus, die funktionierende alte Platte rein (nun wird das RAID als "defekt" angezeigt, aber man kann beide Platten einzeln mounten
- Daten von alter Platte auf neue Platte kopieren
- Alte Platte raus, neue Platte rein (nun wird das RAID wieder erkannt, aber beide Platten müssen nun synchronisiert werden. Die Synchronisation erfolgt automatisch – dauert aber ewig! Die Synchronisation basiert nicht auf dem tatsächlich benutzten Speicherplatz, sondern auf der Gesamtgröße der Platte. Mit 6 TB hat es etwas über 24 Stunden gedauert …)

Unterm Strich bin ich froh, dass es funktioniert hat, aber ich würde wohl nächstes Mal eine andere Lösung ausprobieren, z.B.:

- Alte defekte Platte raus, neue Platte rein aber auf 2 TB partitionieren (das müsste mit RAID 1 dann klappen)
- RAID synchronisieren lassen (dürft deutlich schneller gehen als 24 Stunden)
- Ab diesem Zeitpunkt könnte man die Platten eigentlich erstmal weiter betreiben, ggf. die freie 4 TB Partition für irgendwelche anderen Dinge benutzen, bis man mehr Platz braucht (oder die alte Platte auch ihren Geist aufgibt). Dann:
- Alte Platte raus, 2. neue Platte auf 2 TB partitioniert rein
- Synchronisieren lassen
- Partition auf 6 TB hochdrehen

Die 2. Variante habe ich nicht ausprobiert, müsste aber eigentlich klappen, oder?
Hat auch den Vorteil, dass die beiden Platten unterschiedlich lange Laufzeiten / Lebenszeiten haben, und die Wahrscheinlichkeit, dass beide gleichzeitig ausfallen, geringer wird.
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Danke Peter. Bei so was hab ich auch schon Tage verbraten. :stampf:

RAID mach ich auch nicht mehr.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software