Moorfröche im Pietzmoor?

Schelmu

Sehr aktives Mitglied
Nachdem man jedes Jahr wieder diese tollen Bilder der blauen Moorfröche sieht, bin ich am überlegen dafür ins Pietzmoor zu fahren.

Das sind von mir ca 4h mit dem Auto. Ich dachte mir das Wochenende am 01.04 - 02.04 dorthin zu fahren. Da man die Färbung nicht genau vorraussagen kann würde ich vllt diesen Sonntag auch schon auf Moorfrochjagd gehen, wieder 4h fahren ist allerdings nicht ohne.

Welches Moor könntet ihr noch empfehlen?

Kommt man mit einem 70-300mm Objektiv in der Regel nah genug ran?
 

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Mit Moorfröschen habe ich leider keine Erfahrung. Grasfrösche dürften aber ein ähnliches Verhalten zeigen.
Mit 300 mm geht es bei den Grasfröschen gerade noch, anschleichen und warten bis sie wieder auftauchen.
Besser sind 400 - 500 mm Brennweite.
Allerdings dürfte sich die Laichzeit schon den Ende zuneigen. Bei den Grasfröschen ist das der Fall.
Ich würde da erst mal Nachfragen, beim örtlichen NABU, oder so.

Gruß Karl
 

santana100

Sehr aktives Mitglied
Nach meiner bescheidenden Erfahrung reichen sogar 50 bis 100 mm völlig aus.
Was mach machen muss um Erfolg zu haben ist immer das gleiche in der Natur.
Viel Zeit mitbringen.
Ausdauernd sein.
Ruhe haben u. bewahren.
In deinem Fall, eine Isomatte an einer Stelle auf dem Boden ausbreiten wo nicht alle Nase lang jemand vorbei latscht.
Kleines Kissen für dein Objektiv, deine Birne kannst du ja selber abstützen :D
Und dann wirst du nach einer Weile still halten feststellen das die kleinen Hüpfer plötzlich überall sind, auch auf deiner Isomatte :D

Viel Erfolg.......
LG Paul
 

Schelmu

Sehr aktives Mitglied
Ok das mit der Geduld bekomm ich schon geregelt, hab früher geangelt von daher kenne ich das :D

Dann werd ich die FX mit 70-300 einpacken und die DX mit 105mm.

Ein Körnerkissen für Kamera oder Objektiv habe ich auch, Isomatte ist auch kein Problem.

Mit auf dem Boden ausbreiten dürfte nicht soo einfach sein, muss mich mal schlau machen ob man die Holzwege dort verlassen darf. War erst einmal dort.

Dann kann ich nur hoffen dass die Froschmänner genau dann blau sind wenn ich vor Ort bin:rolleyes:
 

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Gerad im Moor ist es meist verboten den Pfad zu verlassen. Auch sind die Ränder von Tümpeln meist nicht besonders trittfest, nach einigen Minuten des stillhaltens läuft die Suppe in die Schuhe und zum hinlegen sind die Außenbereiche der Tümpel recht unbequem.
Ist die Location unbekannt würde ich eher zu einer längeren Brennweite greifen.

Gruß Karl

PS: Ich war gerade noch mal bei den Grasfröschen am Tümpel. Alles erledigt, die Frösche haben gelaicht und es herrscht Ruhe.
 

Schelmu

Sehr aktives Mitglied
Ich werde wohl auf den Wegen bleiben und hoffe das ich mit dem vorhandenen Equipment was hinbekomme:)
 

Schelmu

Sehr aktives Mitglied
Update: 380km gefahren, keine Frösche da. Tja Pech gehabt.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software