Mit oder ohne Schutzfilter fürs Objektiv??

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

XD7

NF-F Premium Mitglied - NF-F "proofed"
Premium
Registriert
Mich würde mal interessieren wie ihr das handhabt: Habt ihr auf euren Objektiven Schutzfilter- und wenn ja welche?
Bin auf die Antworten gespannt..
Jörg
 
Anzeigen

comabird

Auszeit
Registriert
Hallo Jörg,

ähem.. also ich würde es mal so sagen: die Frage ist garantiert schon 1.742 Mal hier durchgekaut worden. Bemüh doch einfach mal im Forum die Suchfunktion, dann wird Dir vor entsprechenden Debatten schwindelig... :dizzy:
 
Kommentar

XD7

NF-F Premium Mitglied - NF-F "proofed"
Premium
Registriert
Hallo Jörg,

ähem.. also ich würde es mal so sagen: die Frage ist garantiert schon 1.742 Mal hier durchgekaut worden. Bemüh doch einfach mal im Forum die Suchfunktion, dann wird Dir vor entsprechenden Debatten schwindelig... :dizzy:
Hallo David,danke. Hatte vorhin schon gesucht, bekam aber immer ein negatives Ergebnis. War mit gleichem Suchbegriff jetzt erfolgreich.Frage hat sich somit erledigt.
Jörg
 
Kommentar

Rudi

Unterstützendes Mitglied
Registriert
..also ich habe keine Schutzfilter drauf, wozu die besten Linsen von Nikon kaufen und sie dann mit einer zusätzlichen Glas Luft Schicht verschlimmbessern. ;-)

In 20 Jahren niemals einen Kratzer auf der Frontlinse. höchsten mal einen Fingerabdruck. Ist natürlich alles Geschmackssache sagte der Affe und bis in die Seife. :)

Was ich immer als Schutz gegen "Rempler" draufhabe ist die Sonnenblende (außer beim Blitzen)
 
Kommentar

Daren

Unterstützendes Mitglied
Registriert
alle Objektive haben bei mir B+W Schutzfilter verpasst bekommen.

Gruß
Daren
 
Kommentar

rapfa

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Bei mir haben alle Objektive einen hochwertigen Heliopanfilter.
Aber dies ist echt Ansichtssache.
Mach doch mal Testaufnahmen mit und ohne :)
LG
Rainer
 
Kommentar

fj251

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich habe mich gerade durch die alten Diskussionen gekämpft und fand die Ergebnisse ziemlich unbefriedigend. Im wesentlichen wird die Angst vor Kratzern und Stößen diskutiert und wie verschiedene Leute mit dieser Angst umgehen.

Aus Anlass des D300-Kaufs habe ich noch einmal meine Objektive getestet, unter anderem mit und ohne Filter. Vor dem AF 180/2.8 hatte ich einen Hama-Sky HTMC. In früheren Tests (noch mit Diafilm) machte der keine Probleme. An der D300 war der Unterschied erschreckend. Mit Filter war der Kontrast deutlich niedriger, die Bilder wirkten flau. Den Filter hätte ich am liebsten gegen eine Wand geworfen, da ich ihn die letzten 2 Jahre (allerdings in Verbindung mit der D80) und dem 180er verwendet habe. :mad::mad::mad:

Als nächstes war das AF 50/1.4 dran. Das trug immerhin einen hochwertigen Heliopan UV SH-PMC. Ich habe einige Portraits im indirekten Licht gemacht, jeweils mit und ohne Filter. Der Unterschied war kleiner als beim Hama am 180er aber noch deutlich sichtbar. Ich fand die Farben ohne Filter deutlich differenzierter und den Gesamteindruck ohne Filter besser.

Dann habe ich noch das AF 105/2.8 getestet, jeweils mit und ohne Heliopan UV SH-PMC. Bei einer Entfernung von 2 m wurde eine Lebensbaum-Hecke im indirekten Licht aufgenommen. Mit Filter schien es bei Betrachtung auf 100% in den hellen Bereichen Überstrahlungen zu geben, die den Kontrast dort reduzieren.

Mit den drei genannten Optiken werde ich in Zukunft ohne Filter arbeiten. Ich habe auch noch kurz das 18-70/3,5-4,5 mit und ohne Heliopan UV SH-PMC getestet. Da sich dabei leider das Licht ständig änderte, war ich zu keinem definitiven Ergebnis gekommen, die Unterschiede schienen aber eher gering zu sein.

Da ich morgen für 4 Wochen nach Arizona und Utah aufbreche, schlaffe ich es leider nicht, dies mit Bildbeispielen zu belegen. Mich würde aber sehr interessieren, ob jemand ähnliche Vergleich gemacht hat und zu welchen Ergebnissen das geführt hat.

(PS: Ich gebe zu, dass ich sehr genau geschaut habe: RAW konvertiert mit Capture NX und auf einem hochwertigen Monitor betrachtet.)

PS2: Es gab mal Diskussionen, dass die hoch reflektierende Sensoroberfläche eine mögliche Ursache für Lichtstreung in Verbindung mit Filtern sei, die zur Reduzierung des Kontrastes führen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Tysker

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

nach meinen ERfahrungen sind Bilder (ich belichte Diafilm) ohne Schutzfilter fotografiert in der Regel besser.

Trotzdem sind bei mir, bis auf weiteres, ständig UV-Filter darauf. Als Schutz für die Frontlinse. Ich muß allerdings sagen: Ich fotografiere die meisten meiner Bilder draußen, auch wenn es mal etwas "tröpfelt", usw. War auch bereits in wüstenhaften Gebieten unterwegs, usw. usf.

Auf jeden Fall sollte regelmäßig das Schutzfilter auf Kratzer usw. untersucht werden. Sonst hat man einen Weichzeichner vor. Einmal fotografierte ich Vergleichsaufnahmen. Und wunderte mich über den mangelhaften Kontrast. Schuld war ein etwas verschmutzter UV-Filter.Aber das wäre mir ohne Filter auch passiert!

Kann also nur empfehlen: Will man wirklich das Optimum erreichen, dann mit so wenig als möglich Filtern!!! :D

Gruß

Tysker :hallo:
 
Kommentar

karoshi

Aktives NF Mitglied
Registriert
Ich kenne niemanden, der einen UV- oder Klarglasfilter zur Verbesserung der optischen Eigenschaften seines Objektivs verwendet. Ließen diese sich durch einen solchen Filter steigern, wäre er vermutlich bereits ab Werk verbaut.

Im Gegenteil halte ich es für recht nahe liegend, dass ein Filter die optischen Eigenschaften des Objektivs verschlechtert. Hierzu auch noch einmal der Hinweis auf eine Untersuchung, die AndyE durchgeführt hat.

Grund für die Verwendung der Filter ist vielmehr die Angst vor Beschädigungen der Frontlinse. Man kann auch Reinigungsarbeiten unverzagter angehen, wenn sie auf einem Filter und nicht auf der Frontlinse stattfinden.

Es fragt sich aber, ob das Geld, das für hochwertige Filter gezahlt werden muss, nicht besser in den Beitrag für eine Fotoversicherung investiert würde. Die würde dann ja auch noch mehr abdecken als nur den Schutz der Frontlinse.

Viele Grüße
Volker
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Ich kenne niemanden, der einen UV- oder Klarglasfilter zur Verbesserung der optischen Eigenschaften seines Objektivs verwendet. Ließen diese sich durch einen solchen Filter steigern, wäre er vermutlich bereits ab Werk verbaut.

Bei den Tele ab 200/2 aufwärts sind Klarglasfilter ab Werk verbaut.
 
Kommentar

karoshi

Aktives NF Mitglied
Registriert
Bei den Tele ab 200/2 aufwärts sind Klarglasfilter ab Werk verbaut.

Du hast recht, mein VR 80-400 hat auch einen Klarglasfilter fest eingebaut. Man sollte nicht immer nur von hinten durchsehen. ;)

Weißt Du, warum Nikon das macht? Als Schutz, oder ist meine ganze schöne Theorie Makulatur, weil der Filter doch zur Verbesserung der optischen Eigenschaften eingebaut wird?

Viele Grüße
Volker
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Hallo Namensvetter,

das dient nur zum mechanischen Schutz der großen Frontlinsen. Mit dem Schutzglas beim 80-400 verblüffst du mich allerdings, dort sollte eigentlich keines eingebaut sein.
 
Kommentar

w4tler

NF Mitglied
Registriert
ich habe immer 2 (!) filter übereinander .... damit sicher nix durchkommt:D:p:fahne:


und kostet auch mehr:hehe:

dieter
 
Kommentar

Anderlavista

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
...Grund für die Verwendung der Filter ist vielmehr die Angst vor Beschädigungen der Frontlinse....
Aus dem Grund habe beispielsweise ich einen Filter auf dem Standardobjektiv (zzt. 18-70).
Kommt halt auf die Einsatzbedingungen an. Ich bin fast ausschließlich im Gelände unterwegs. Den Frontdeckel mache ich da gar nicht erst drauf, um schneller Aufnahmen machen zu können. Die Kamera kommt zwischen den Aufnahmen auch nicht gleich wieder in die Tasche. Der aktuelle Zustand meines "Schutzfilters" bestätigt mich darin, dass eine Filterverwendung Sinn machen kann.
 
Kommentar

karoshi

Aktives NF Mitglied
Registriert
Mit dem Schutzglas beim 80-400 verblüffst du mich allerdings, dort sollte eigentlich keines eingebaut sein.

Hallo Volker,

jetzt hast Du mich erwischt, und ich muss mich als blind outen:

Bei näherer Betrachtung ließ sich das Frontglas abschrauben. Da stammt es wohl eher vom Voreigentümer und nicht von Nikon. ;)

Viele Grüße
Volker
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

HIER gibt es noch einen weiteren Test (UV und Pol-Filter), der
zumindest die Vorteile von hochwertigen Vergütungen aufzeigt.

MfG, Jürgen
 
Kommentar
Oben Unten