Micro-Nikkor Ai 4/200 IF


stratocaster

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich hab ein Micro-Nikkor Ai 4/200mm IF "geerbt". Gibts Mitglieder in diesem Forum, die Erfahrungen mit diesem guten alten Stück haben. Auch Erfahrungen hinsichtlich der Verwendung an Digital-Kameras würden mich interessieren.
Ist es ein brauchbares Objektiv?

Vielen Dank im Vorhinein für Eure Mühe.

LG

Harry
 

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Ein sehr brauchtbares! Eines meiner Lieblingsobjektive! Es ist verhältnismäßig klein und leicht, hat eine gute Stativschelle, läßt sich wunderbar sauber fokussieren und hat ein sehr gute optische Leistung, sowohl an DX, als auch an FX.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Wie eigentlich alle Micro-Nikkore ist auch das 4/200 sehr gut.
Ab der D200 werden auch AI/AIS-Objektive voll unterstützt und es macht richtig Spaß mit den alten Schätzchen zu arbeiten.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Es ist sehr gut, aber nicht herausragend und fällt damit etwas hinter die 55er und 105er Nikkore zurück. Vier Punkte von 5 möglichen.
Das ist auch meine Erfahrung mit dem 200 Micro AiS im Vergleich zu 105/4 AiS und 55/3.5 Pre-Ai.
Gehäuse und Bedienung sind erstklassig beim 200er.
 
Kommentar

solo

Nikon-Clubmitglied
Ein sehr brauchtbares! Eines meiner Lieblingsobjektive! Es ist verhältnismäßig klein und leicht, hat eine gute Stativschelle, läßt sich wunderbar sauber fokussieren und hat ein sehr gute optische Leistung, sowohl an DX, als auch an FX.
Das kann ich nur bestätigen! Ausser vielleicht der Aussage "...auch an FX", da ich weder eine D3 noch eine D700 besitze. Aber an der D300 funktioniert es super!
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
...Es ist verhältnismäßig klein und leicht, hat eine gute Stativschelle, ...
Es gibt zwei optisch identische Versionen. Die zuletzt gebaute
besitzt eine breitere und damit etwas bessere Stativschelle.
Es ist aber zumindest für die erste Version experimentell
belegt, dass man schärfere Aufnahmen erzielt, wenn man auf
den Einsatz der Schelle verzichtet (setzt natürlich eine gute
Kamerabefestigung voraus). Das auch als Tipp an alle, die mit
der optischen Leistung nicht 100% zufrieden sind.;)
Abblenden ist natürlich zu empfehlen, die Leistung bei Offen-
blende ist eher zum Fokussieren gedacht.

MfG, Jürgen
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Es gibt zwei optisch identische Versionen. Die zuletzt gebaute
besitzt eine breitere und damit etwas bessere Stativschelle.
Stimmt, die zuletzt gebaute ist deutlich breiter und extrem stabil.


Es ist aber zumindest für die erste Version experimentell
belegt, dass man schärfere Aufnahmen erzielt, wenn man auf
den Einsatz der Schelle verzichtet (setzt natürlich eine gute
Kamerabefestigung voraus).
Das halte ich für ein Gerücht.

Im übrigen ist es gerade die Stativschelle, die das Fotografieren mit solch einem Telemakro erfreulich macht. Man kann so schön angenehm das Format wechselen, die Kombination ist nicht kopflastig auf dem Stativ u.s.w.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Es ist aber zumindest für die erste Version experimentell
belegt, dass man schärfere Aufnahmen erzielt, wenn man auf
den Einsatz der Schelle verzichtet (setzt natürlich eine gute
Kamerabefestigung voraus).
Das ist das Ergebnis eines Tests mit dem 200/4 Micro AiS, denn ich unternommen hatte für einem Thread zur "Verwacklung durch Stativschelle".
Das war allerding auf einem für den Test bewusst unterdimensionierten Stativkopf und ohne SVA.

http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showpost.php?p=688491&postcount=24
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Das halte ich für ein Gerücht.
Ich hätte nicht "experimentell bestätigt" geschrieben...
Egal, hier ist der Link
Und meine eigenen Erfahrungen (mit der 1. Version) bestätigen dies (leider) auch.

Im übrigen ist es gerade die Stativschelle, die das Fotografieren mit solch einem Telemakro erfreulich macht. Man kann so schön angenehm das Format wechselen, die Kombination ist nicht kopflastig auf dem Stativ u.s.w.
Dazu hatten wir hier schon einen Thread. Keine Frage, das Handling ist mit angenehmer.

MfG, Jürgen
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Das kann ich nur bestätigen! Ausser vielleicht der Aussage "...auch an FX" ...
Ich habe meine Erfahrungen mit diesem Objektiv an der FM und der FE gemacht, beides "analoge FX Kameras". Damals gab es gar nichts anderes. Auf Grund der relativ weit vorne liegenden Hinterlinse ist auch für die "telezentrische Bauweise" - wie sie DSLRs bevorzogen - gesorgt und das Risiko von Reflexionen mit dem Tiefpassfilter gebannt.

P.S.:
Im Gegensatz zu seinem damaligen Konkurrenten Canon FD Macro 200mm f/4 fokussiert das Nikon nur bis 1:2 und nicht wie heute von Makroobjektiven gewohnt bis 1:1. Einen Zwischenring (müsste 10 cm haben) gab es dafür nie. Die Konverter, den Nikon dafür vorgesehen hatte, waren der TC-300/TC-301 bzw. der TC-14/TC-14B, welche eigentlich für Objektive ab 300mm bestimmt waren. Auf Grund der speziellen Konstruktion dieses Objektives sind sie aber die Richtigen. Die Verwendung einer achromatischen Nahlinse (52mm Filtergewinde) wäre eine andere Option, damit habe ich aber keine Erfahrungen.
 
Kommentar
D

D200User

Guest
Ich hatte es auch und habe es zugunsten des 150er Sigma verkauft.

Allerdings erwarte ich hier in nächster Zeit ein AF-S VR Micro Nikkor 4/200mm zum Preis von um die 1200 EUR. (kleiner Glaskugelblick)

Helmut
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Allerdings erwarte ich hier in nächster Zeit ein AF-S VR Micro Nikkor 4/200mm zum Preis von um die 1200 EUR. (kleiner Glaskugelblick)
Der erste Teil des Glaskugelblicks liegt auf der Hand.
Der zweite Teil desselben ist von Wunschdenken getrübt und vernebelt. Rechne mal eher mi 1.999,- EUR.
 
Kommentar
D

D200User

Guest
Der erste Teil des Glaskugelblicks liegt auf der Hand.
Der zweite Teil desselben ist von Wunschdenken getrübt und vernebelt. Rechne mal eher mi 1.999,- EUR.
Da könntest Du recht haben.. hier habe ich nicht den alten Preis der MF Nikkor berücksichtigt sondern den Preis des 105ers in Ansatz gebracht...

Allerdings denke ich, dass dann doch ein Großteil zum Sigma wandert, was in der Praxis nicht das verkehrteste ist.

Helmut
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Das aktuelle AF 200/4D kostet um die 1650€. Da wird ein AF-S Nachfolger sicher nicht drunter liegen.

Hier ein Bildchen von heute mit dem AIS 200/4 Micro. Alles war so grau, aber die Sonneblumen haben trotzdem geleuchtet;)

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

stratocaster

Unterstützendes Mitglied
Hallo

herzlichen Dank für Eure Ausführungen. Offenbar ist diese Linse nicht die Schlechteste.
Das derzeit aktuelle Modell ist vermutlich noch besser und wird möglicherweise vom vielleicht in den Startlöchern stehenden Nachfolger nochmals getoppt werden.

[email protected]) Michel RT...........Du hast mich mit Deinem Bild bestärkt, die Linse zu behalten.

Liebe Grüße

Harry
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Meins war optisch sehr gut und veranschlagte als eins der wenigen Micro Nikkore keine Auszugsverlängerung im Nahbereich. Inzwischen hat es jedoch im 70-180 AFD Micro einen mehr als würdigen Nachfolger gefunden. :up:
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software