Mehrfachbelichtung an der F80


arno_nyhm

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich habe hier zufällig eine F80 bekommen und frage mich nun, was die F80 besonderes könnte, was sie gegen die vorhandenen Bodys heraushebt.

Dabei ist mir aufgefallen, dass sie über ein nettes Feature bei der Mehrfachbelichtung verfügt: wählt man die Mehrfachbelichtung und lässt die F80 im Dauerfeuer arbeiten, kann man zahllose Auslösungen quasi ungebremst auf ein Negativ bannen.

Dabei kam mir eine Anwendungsidee: man könnte die Kamera auf ein Stativ schrauben und in eine belebte einkaufsstraße stellen. man ermittelt die Belichtungszeit (sagen wir: f=5,6, t=1/125 für eine Tagesszene ohne direktes Licht auf 100er Film) und dann zerteilt man die Belichtungszeit in 1/4000s-Häppchen, die man abarbeitet. das müssten dann so 32 Auslösungen sein, bis man die erforderliche 1/125 zusammen hat. der Effekt müsste ja in etwa der selbe sein wie bei einer Langzeitaufnahme mit ND-Filter. Denn bis die F80 sich zu 32mal "Klapp-jitt" bemüht hat, dürften locker so 10-11 Sekunden vergehen. Das Motiv dürfte sich in der Zwischenzeit leicht geändert haben, so dass nur das scharf bleibt, was auch stillehält. Nur mit dem Unterschied, dass weder ND-Filter noch kleine Blende benötigt werden und man durchaus sogar zusätzlich mit offener Blende spielen könnte.

nur: warum hat das noch keiner gemacht oder die Ergebnisse davon gezeigt? gibt es da einen haken, an den ich nicht gedacht habe? verhagelt mir da der Kuzzeiteffekt die mathematische Bildung meiner 1/125s Belichtungszeit? oder hätte man gar mit einer Art Langzeiteffekt nach Art des Schwarzschildeffekt zu kämpfen? oder kann man Zeiten nicht einfach addieren zur Gesamtbelichtungszeit?

Was meint Ihr?



nur
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software