Makroobjektiv 90/4 AI-P selbst gebaut

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Leute!

Weil ich für normale Nahaufnahmen genug Objektive habe, die bis zum Abbildungsmaßstab 1:3 gehen, für den Abbildungsmaßstab 1:2 aber bisher nur ein uraltes manuelles Sigma 90/2.8 AI mit verkratzten Linsen hatte, das mit 2x-TC gerade mal auf Abbildungsmaßstab 1:1 kam, habe ich dieses jetzt mal komplett zerlegt und anders, besser, zusammen gebaut.

Es bekam eine neue AI-S-Blende, ein neues Bajonett mit Kontakten, an die ich einen Dandelion-Chip gelötet habe, und unter Verzicht auf einen Fokussiertubus wurde es kompakt und schafft einen Abbildungsmaßstab von 1:1,67 - also 0,6-fache Vergrößerung.

Es ist so konstruiert, dass man den Vorderteil mit 5 Linsen und der Irisblende (7 gebogene Lamellen für kreisförmiges Bokeh) vom Hinterteil mit 4 Linsen und dem Bajonett samt CPU-Chip jederzeit trennen kann, um es von Staub zu säubern.

picture.php


picture.php


picture.php


picture.php


picture.php


picture.php


picture.php


picture.php


picture.php




Dazu habe ich eine besondere Vorsatzlinse (die Frontlinse eines AF-S DX 55-200 Nikkors), welche exakt passt und den Abbildungsmaßstab auf 1:0,56 erhöht - also 1,8-fache Vergrößerung:

picture.php



Hier nun unbeschnittene Fotos eines Maßstabes an FX / D600 damit.

Abbildungsmaßstab 1:1,67 bei f/8:

picture.php




Mit Vorsatzlinse, Abbildungsmaßstab 1:0,56 bei f/8:

picture.php




Mit Vorsatzlinse, Abbildungsmaßstab 1:0,56 bei f/16:

picture.php


Das Objektiv lässt sich, von der Kamera gesteuert, bis auf f/32 abblenden.
Wenn ich einen 1,4x-TC dahinter setze, bekomme ich einen Abbildungsmaßstab von 1:0,40 - also 2,5-fach.
Wenn ich einen 2x-TC dahinter setze, bekomme ich einen Abbildungsmaßstab von 1:0,28 - also 3,6-fach.
Damit kann ich auch kleine Elektronikbausteine oder Flexkabel-Kontaktpins fotografieren. :cool:

Wegen der Kissen-förmigen Verzeichnung der Makrofotos habe ich gerade festgestellt, dass die Kamera-interne Verzeichnungskorrektur diese verursacht hat. :confused:
Mir ist kein Nikon-Objektiv mit 90mm f/4.0 G bekannt, das eine Tonnen-förmige Verzeichnung hätte, welche die Lensdata 2.016 zu korrigieren müssen meinen könnte...:rolleyes:
 
Anzeigen

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
AW: Makroobjektiv 105/4.8 AI-P selbst gebaut

Übrigens habe ich jetzt noch die tatsächliche Lichtstärke bestimmt und die tatsächliche Brennweite errechnet: Das Objektiv hat bei dem Aufnahmeabstand von 33 cm ab Sensorebene und dem Abbildungsmaßstab von 1:1,67 eine effektive Blende von f/4.8 und eine Brennweite von 105 mm.
Folglich habe ich den Dandelion-Chip entsprechend neu programmiert. :fahne:
 
Kommentar
Oben Unten