Makro-Objektiv oder Nahlinse


K

kzeitel

Unterstützendes Mitglied
hallo zusammen,

um vorerst nicht zuviel auszugeben, habe ich mir für das 18-70mm
objektiv eine +4 nahlinse zugelegt und bin damit auch recht zufrieden.
allerdings würde mich ein richtiges makro-objektiv doch schon
anjucken. könnt ihr mir evtl. vor und nachteile erleutern und empfehlungen für ein entsprechendes objektiv abgeben. auf was muß ich beim kauf achten. ich hätte den mindestabstand zum motiv gerne relativ kurz, was mit der nahlinse auch der fall ist.
oder meint ihr so ´ne linse reicht und ich kann mir das geld sparen?
vielen dank im voraus.
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


W

WolframO

Aktives NF Mitglied
Hallo,
das kommt auch auf die Ausgabegröße an. Bei Dias oder Prints größer 10x15 lohnt sich ein Macro-Objektiv wahrscheinlich. Diese Objektive sind speziell für den Nahbereich korrigiert, während eine Nahlinse ihre Bildfehler zum nicht optimierten Allgemein-Objektiv dazugibt.
Wenn man analog fotografiert, empfehle ich gebraucht das 3,5/55 bzw. das 4/105.
Beide sehr günstig zu haben bei Top-Bildqualität.
Braucht man ein CPU-Objektiv zur Digi, wirds natürlich teuer: 2,8/60 sollte dann erste Wahl sein.
Grüße WolframO
 
K

klaus harms

Guest
hallo zusammen,

um vorerst nicht zuviel auszugeben, habe ich mir für das 18-70mm
objektiv eine +4 nahlinse zugelegt und bin damit auch recht zufrieden.
allerdings würde mich ein richtiges makro-objektiv doch schon
anjucken. könnt ihr mir evtl. vor und nachteile erleutern und empfehlungen für ein entsprechendes objektiv abgeben. auf was muß ich beim kauf achten. ich hätte den mindestabstand zum motiv gerne relativ kurz, was mit der nahlinse auch der fall ist.
oder meint ihr so ´ne linse reicht und ich kann mir das geld sparen?
vielen dank im voraus.
Mhhh, ich habe sowohl im Mittelformat, als auch im KB, als auch digital mit Nahlinsen gespielt und probiert.

Wenn Du irgendwann allerdings einmal ein "echtes" und gutes Makro an Deiner Kamera gehabt hast, wirst Du diese Linsen sehr schnell hier in den Kleinanzeigenmarkt stellen oder Ebay bemühen, sie loszuwerden!:)

So ging es mir nach der Anschaffung des 60er und des 105er Nikkor!

Bemühe einmal die Suchfunktion, die wirst sehr schnell die Lobeshymnen zu beiden Objektiven finden.
 
Herbert M.

Herbert M.

Unterstützendes Mitglied
Eine Nahlinse kann selbstverständlich kein Makro-Objektiv ersetzen. Wenn man genötigt ist oder es aus Spaß betreibt, Reproduktionen von Schriftstücken zu machen oder exakte geometrischen Strukturen unverzerrt abzubilden bleiben Makro-Objektive erste Wahl. Sie haben auch den Vorteil, dass der Abbildungsmaßstab stufenlos einzustellen ist.
Die Vorsatzlinsen lassen dies nur sehr bedingt zu. Ihre Wirkung ist nicht zuletzt von der verwendeten Brennweite abhängig: je länger die Objektivbrennweite, um so wirkungsvoller die Vorsatzlinse. Vorsatzlinsen schränken aber den Arbeitsabstand ein. Nur in einem recht kleinen Distanzbereich ist die Abbildung scharf. Damit kann man bei unbewegten Objekten noch einigermaßen leben, auf der Jagd nach Tieren hat man zumeist verloren, wenn es sich aus dem Schärfenbereich herausbewegt.
Nahlinsen haben den Vorteil, dass sie wenig Gewicht und Platz in der Ausrüstung benötigen. Sie haben einen weiteren Vorteil: Sie fressen kein Licht wie es eine Auszugsverlängerung durch Zwischenring oder Balgen macht. Dennoch sollte man, wenn es auf die Schärfe ankommt, die Blende um 1-2 Werte schließen. Um eine deutliche Qualitätsveringerung der Abbildungsqualität zu vermeiden, sollte man als "Nahlinse" nur einen "Achromaten" verwenden, der aus zwei Linsen unterschiedlicher Glasart zusammengesetzt ist. Vorsatzachromaten gibt es nicht nur von Nikon. Auch Canon u. andere Hersteller bieten Teile in hoher Qualität an. Tipp: Mal auf dem Gebrauchtmarkt suchen.

Viele Grüße
Herbert M.
 
red4ever

red4ever

Unterstützendes Mitglied
Hi @kzeitel,

schließe mich meinen Vorrednern an. Ich habe mir für meine D70 einen Nahlinsensatz zugelegt. Das Ergebnis ist enttäuschend, so das mir wohl der Weihnachtsmann ein 2,8/60 bringen wird. Ich hoffe nur das ich artig genug war. :cool:

MfG
 
N

Nobody

Auszeit
70 mm sind fuer nahlinsen etwas zu wenig. mit einem guten achromaten liefert z.b. das 24-120 vr klasse ergebnisse. micros legen selbstredend eins drauf. bliebe die frage der eigenen messlatte ?
 
K

kzeitel

Unterstützendes Mitglied
vielen dank an euch alle, hab mir sowas schon fast gedacht.
muß ich doch ein wenig sparen :cry:
 
Oben