Kostenloses E-Book zum Thema HDR-Fotografie


Tom#2

NF-F Premium Mitglied
Auf den Internetseiten des von der EU geförderten „Vir2Cope“-Projektes steht ein kostenloses E-Book zum Thema HDR-Fotografie in deutscher Sprache zum Download bereit.
Der Leitfaden bietet fundierte Informationen zum Thema und soll, so die Autoren, „sowohl Einsteigern als auch Fortgeschrittenen als Praxisleitfaden für die HDRI-Fotografie dienen“.
Weiter heißt es in der Einführung: „Zugleich sollen Menschen, deren Arbeitsbereiche sich auch auf die bildhafte Darstellung erstreckt, dazu ermuntert werden,
die HDRI-Technik auszuprobieren und sich von ihrer Effizienz zu überzeugen.“

Die Inhalte sind in die folgenden 12 Kapitel unterteilt:

Theorie, Geschichte und Entwicklungsstand der HDR Fotografie
Kameraeinstellungen für die Aufnahme von HDRI-Belichtungsreihen
Freeware für die HDR-Bildbearbeitung
HDRI- Software
HDR in der Praxis
Replikation von Kunstwerken mit HDR-Fotografie
Ansel Adams
HDRI für Architekturfotografie
Mode- und Portraitfotografie mit HDR
HDR-Fotografie im Einsatz für Marketing
HDR-Fotografie für Medien und Journalismus
HDR-Fotografie in der wissenschaftlichen Dokumentation
Lost Places
HDR-Panoramafotografie mit Photomatix und Adobe Photoshop CS6
Pseudo-HDR
HDR-Fotografie in der Kunsttherapie
Meinungen und Erfahrungen über HDR-Fotografie – Eine Umfrage

Download: hier!
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Danke.
Die nächste Flugreise steht bevor - hab ich was zum Lesen!:)
 

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Mit EU-Mitteln gefördert? Ich hab's mir angesehen: Die Bildbeispiele sind aus meiner Sicht mehrheitlich HDR-Kitsch der übelsten Sorte. Die dargestellten Anwendungsbeispiele wirken auf mich schon sehr arg bemüht. Musste da noch Geld zum Jahresende ausgegeben werden? Ein Fall für den Rechnungshof?

Herzliche Grüße Nic
 

Stefan M.

NF Team
Mit EU-Mitteln gefördert? Ich hab's mir angesehen: Die Bildbeispiele sind aus meiner Sicht mehrheitlich HDR-Kitsch der übelsten Sorte. Die dargestellten Anwendungsbeispiele wirken auf mich schon sehr arg bemüht. Musste da noch Geld zum Jahresende ausgegeben werden? Ein Fall für den Rechnungshof?

Herzliche Grüße Nic
Das gehört offensichtlich zum Erasmus-Programm, mehr dazu hier. Damit geht die Kritik imho deutlich in die falsche Richtung ;).

Siehe auch das Impressum und den Disclaimer der Veröffentlichung:

[email protected] All rights reserved
Acquamarina Associazione Culturale, Trieste, Italy
ALVIT - innovation and education Ltd., Ostrava, Czech Republic
CRYSTAL Presentations Ltd., Birmingham, UK
Escola Técnica de Imagem e Comunicação Aplicada, Lisboa, Portugal
European Photoacademy ArtWebDesign, Rastatt, Germany
University of Pannonia, Veszprem, Hungary


Co-finanziert von: Der Europäischen Kommission, ERASMUS+ Programm

Disclaimer
"The European Commission support for the production of this publication does not constitute
an endorsement of the contents which reflects the views only of the authors, and the
Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information
contained therein."
 

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Mit EU-Mitteln gefördert? Ich hab's mir angesehen: Die Bildbeispiele sind aus meiner Sicht mehrheitlich HDR-Kitsch der übelsten Sorte. Die dargestellten Anwendungsbeispiele wirken auf mich schon sehr arg bemüht. Musste da noch Geld zum Jahresende ausgegeben werden? Ein Fall für den Rechnungshof?

Herzliche Grüße Nic
Macht Erasmus etwas für die Jugend dann ist es auch nicht recht.
Aber gleich noch nach dem Rechnungshof zu schreien ist für mich nur Stammtischgeschwätz, da die Teilnehmer dazu ermuntert werden sich mit dieser Technik zu befassen.

Wolfgang
 

Georgie1956

NF-F Premium Mitglied
Danke für den Link, Tom.
Kam gerade rechtzeitig vor dem morgigen :plane:
Und schon wieder ist das iPad 300 Seiten schwerer :eek:
 

Didgeridoo

Sehr aktives Mitglied
Danke für die Info. Mächtiges Werk mit durchaus fundiertem Basiswissen.

Allerdings frage ich mich, ob sowas für Otto Normalverbraucher in Anbetracht spezialisierter Kameras, die sowas bereits auf Knopfdruck aus der Hand erledigen, heutzutage noch Sinn macht?


PS: Ungeachtet dessen finde ich solche und auch andere EU-Projekte durchaus lobenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dupk

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Danke für die Info. Mächtiges Werk mit durchaus fundiertem Basiswissen.

Allerdings frage ich mich, ob sowas für Otto Normalverbraucher in Anbetracht spezialisierter Kameras, die sowas bereits auf Knopfdruck aus der Hand erledigen, heutzutage noch Sinn macht?


PS: Ungeachtet dessen finde ich solche und auch andere EU-Projekte durchaus lobenswert.
Grundlagenwissen kann doch eigentlich niemals schädlich sein, oder? ;-)

Danke für den Link!
 

Didgeridoo

Sehr aktives Mitglied
Klar, was HDR ist sollte man schon wissen. Dazu bedarf es allerdings nur einiger Zeilen mit wenigen Bildbeispielen.
 

Hans-Peter R.

Administrator
Hi,

Allerdings frage ich mich, ob sowas für Otto Normalverbraucher in Anbetracht spezialisierter Kameras, die sowas bereits auf Knopfdruck aus der Hand erledigen, heutzutage noch Sinn macht?
welche Kamera ist wirklich HDR fähig? Ich kenne keine. Was ich kenne sind Kameras, die eine Funktion anbieten, die (irreführenderweise) mit HDR bezeichnet werden.
Wozu also noch Autos ... wo es doch "Bobby Cars" gibt :fahne:?

Ciao
HaPe
 

Didgeridoo

Sehr aktives Mitglied
Casio's Edelkompakt-Serie Exilim EX-10/100/100F zum Beispiel. Insgesamt 11 verschiedene HDR-Modi, die mit bis zu 30fps abgearbeitet werden. 5 Modi davon stehen zudem in Full HD zur Verfügung.

HDR-Aufnahmen sind mit dieser Serie quasi in Echtzeit selbst unter AL-Bedingungen kein Problem. Das ist meinerseits gelebte Praxis und keine Theorie. :up:
 

Hans-Peter R.

Administrator
Hi,

Casio's Edelkompakt-Serie Exilim EX-10/100/100F zum Beispiel.
meinst Du die Exilim EX-ZR100. Meine Empfehlung wäre, dass Du Dich erstmal etwas mit dem theoretischen Hintergrund, den Möglichkeiten und Grenzen von HDR auseinander setzt. Evtl. ist das verlinkte eBook ja ein Einstieg dazu. Dann ist die Gefahr geringer, dass Du auf die Marketing-Sprüche der Kamera-Hersteller rein fällst. Hinter HDR verbirgt sich weit (!) mehr als das, was die Exilim anbietet. Wie gesagt: HDR vs. Exilim ist wie Auto vs. Bobby Car.

Ciao
HaPe
 

Didgeridoo

Sehr aktives Mitglied
Obige Bezeichnungen ohne ZR sind korrekt. Diese Kameras von Casio sind gemeint.

PS: Danke für die Empfehlungen, wenngleich ein paar Jahre zu spät oder Belichtungsreihen von Hand stacken war gestern. ;)
 

Didgeridoo

Sehr aktives Mitglied
[NMZ] Zwei Crops in der Gegenüberstellung. Links ohne und rechts mit HDR Level 1*, jeweils frei aus der Hand. Geschätzte 5 Teilbelichtungen werden bei HDR kameraintern automatisch verrechnet und gespeichert (Exif-Daten des HDR-JPEGs im Bild):



*) Level 1 ist die kleinstmögliche von 3 HDR-Stufen. Da geht also noch mehr - viel mehr!
 

Didgeridoo

Sehr aktives Mitglied
Noch überraschender sind derartige HS/HDR-Freihandaufnahmen mit bis zu 300mm unter AL-Bedingungen aus der Hand. Für mich, als langjähriger (D)SLR-Fan, ein echter Kulturschock! Seither bekomme ich den Begriff Dinosaurier nicht aus dem Kopf, sobald ich an mein DSLR-Zeugs denke. Ok, dafür haben Dinos Vorteile in anderen Nischen. :fahne:
 

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Macht Erasmus etwas für die Jugend dann ist es auch nicht recht.
Aber gleich noch nach dem Rechnungshof zu schreien ist für mich nur Stammtischgeschwätz, da die Teilnehmer dazu ermuntert werden sich mit dieser Technik zu befassen.

Wolfgang
Herrjeh, das mit dem Rechnungshof sollte eine satirische Pointe sein. ;-)

Mit "Stammtischgeschwätz" kenne ich mich im Übrigen nicht aus.

Die imho mehrheitlich HDR-typisch schrille Ausarbeitung
der Beispielbilder mittels "Grunge-" und ähnlicher Presets ist das
Ergebnis einer rein technisch orientierten Betrachtung des Themas,
bei der ästhetische Fragen der Bildgestaltung völlig unter den Tisch
fallen.

Herzliche Grüße Nic
 
Oben