Junge Milbe etwa 0,2 bis 0,3 mm


Peter.H

Sehr aktives Mitglied
Es handelt sich um eine 0,2 bis 0,3 mm kleine Milbe (Samtmilbe?) mit freien Augen konnte man das Tier nicht sehen, erst unter der Lupe wurde Sie sichtbar.

Auf dem Foto könnt ihr einen verblühten Löwenzahn sehen, in den Augen ähnlichen Gruben sind einmal die Spitzen der Samen (Fruchtkörper) gesteckt, etwas einfach erklärt, nur um sich den Größenmaßstab etwas besser vorzustellen können.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


NIKON D850
1/5 Sek., f/2,8 ISO 64 Objektiv Laowa 25 mm Ultra Makro, Stack aus 420 Fotos E-Makroschlitten Abbildungsmaßstab 5:1
Belichtungsautomatik, Korrektur -0.7, Automatischer Weißabgleich

Liebe Grüße
Peter
 

Emc2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Es handelt sich um eine 0,2 bis 0,3 mm kleine Milbe (Samtmilbe?) mit freien Augen konnte man das Tier nicht sehen, erst unter der Lupe wurde Sie sichtbar.

NIKON D850
1/5 Sek., f/2,8 ISO 64 Objektiv Laowa 25 mm Ultra Makro, Stack aus 420 Fotos E-Makroschlitten Abbildungsmaßstab 5:1
Belichtungsautomatik, Korrektur -0.7, Automatischer Weißabgleich
Moin Peter,
eine phantastische Aufnahme! Sie macht mich neugierig, mich mit Macrophotographie näher zu beschäftigen (bis dato bewege ich mich im Maßstab bis maximal 1:1). Dazu habe ich einige Fragen:
E-Makroschlitten - davon habe ich noch nichts gehört. Kannst Du näheres dazu sagen?
Ein Stack von 420 Bildern ist schon was. Wie hast Du diese Bilder verrechnen lassen?
Und schließlich:
1/5 s Belichtungszeit - sicherlich nicht für alle 420 Bilder. Andererseits: 420 x 0,2s = 84s. Wie hast Du es hinbekommen, dass die Milbe sich über eine so lange Zeit nicht bewegt hat?
Wäre schön, wenn Du etwas aus dem Nähkästchen plaudern würdest.
Gruß Emc2
 
Kommentar

Peter.H

Sehr aktives Mitglied
Hallo Emc2

Zum Thema E-Schlitte hier einen Link man könnte auch einen Manuelle Schlitten verwenden nur nach 300 Foto schmerze schon die Finger und die Schrittweite bekommt man bei weiten nicht so genau hin.



Belichtungszeit ist nur von einem Foto.

Ich wollte eigentlich nur den Löwenzahn fotografieren aber bei der Ausarbeitung kam dann eine Milbe zum Vorschein und das diese so ruhig gehalten hat, ist nur reine Glückssache gewesen, Sie hätte ebenso herumkrabbeln könne.

Die Bilder wurden mit Helicon Focus Pro verrechnet.



Makroobjektiv:Laowa 25mm f/2.8 2.5-5X Ultra Macro
Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten.

Liebe Grüße
Peter
 
1 Kommentar
E
Emc2 kommentierte
Moin Peter,
danke, damit hast Du mir sehr weitergeholfen.
Gruß Emc2
 

rolse

Registrierte Benutzer_B
wow,
super spannend diese 5:1 Makroaufnahmen.
Aber 420 Bilder, Wahnsinn!
Wie schaut denn da ein Einzelbild aus? Ist da überhaupt was "scharfes" zu erkennen?

viele Grüße Roland
 
Kommentar

Peter.H

Sehr aktives Mitglied
wow,
super spannend diese 5:1 Makroaufnahmen.
Aber 420 Bilder, Wahnsinn!
Wie schaut denn da ein Einzelbild aus? Ist da überhaupt was "scharfes" zu erkennen?

viele Grüße Roland
Hallo Roland

Bei Blende 2,8 und 420 Bilder ist so gut wie nicht viel von schärfe auf einem Foto zu sehen.

Beim nächsten Stack werde ich ein Einzelfoto hinzufügen.

Lg. Peter
 
Kommentar

Emc2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo Emc2
Makroobjektiv:Laowa 25mm f/2.8 2.5-5X Ultra Macro
Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten.

Liebe Grüße
Peter
Moin Peter,
eine Frage habe ich noch: Wie zufrieden bist Du mit dem Laowa-Objektiv, sowohl in Bezug auf Fertigungsqualität, als auch in Bezug auf die optische Abbildungsleistung. Im Internet liest man wenig darüber.
Danke für die Info und liebe Grüße
Emc2
 
Kommentar

Peter.H

Sehr aktives Mitglied
Moin Peter,
eine Frage habe ich noch: Wie zufrieden bist Du mit dem Laowa-Objektiv, sowohl in Bezug auf Fertigungsqualität, als auch in Bezug auf die optische Abbildungsleistung. Im Internet liest man wenig darüber.
Danke für die Info und liebe Grüße
Emc2
Hallo Emc2

Bei der Fertigungsqualität konnte ich keine Mängel feststellen ich empfinde das Laowa ziemlich stabil, ja und die Bildqualität kannst du an den Fotos bewerten.
Doch bedenke das Laowa hat keinen Autofokus und somit kannst du die automatische Fokusverlagerung der D850 nicht verwenden, da brauchst du jedenfalls einen Makroschlitten, am besten einen elektrischen Schlitten den bei 200 oder mögliche 600 Fotos geht das schon ganz schön auf die Finger und man kann nie die Schritte so genau machen wie bei einem elektrisch betriebener Makroschiene.

Lg. Peter
 
1 Kommentar
E
Emc2 kommentierte
Moin Peter,
danke für die Info. Deine Bilder überzeugten mich. Aber Du weißt ja, wie das so ist: Bilder im Internet sind etwas anderes als Bilder auf einen OLED-TV, deshalb meine Nachfrage. Testergebnisse zu Objektiven sind ja auch immer so eine Sache. Technische Daten sind das Eine - da kann man sich immer verbessern. Die Wahrnehmungsschwelle des menschlichen Augen das Andere - da erscheint mir eine Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten ab einem bestimmten Punkt nicht mehr sinnvoll.
Ich habe keine D850, sondern eine D5. Die hat die Funktion einer automatischen Focusverlagerung nicht. Bis dato benutze ich den Helicon FB-Tube. Einem 12 mm dicken Zwischenring, der den Focus meines AF-S-Macroobjektivs entsprechend der einprogrammierten Daten (Brennweite, Blende) steuert. Entspricht wohl der automatischen Focusverlagerung Deiner D850. Vorteil: Die fps von 12 Bildern/s bleibt erhalten und Verwacklungen, die innerhalb einer 3- bis 4-sekündigen Aufnahmezeit ohne Stativ und bei relativer Windstille auftreten, werden von der Software ganz gut herausgerechnet. Gut, am Rand, dem Bereich der größten Abweichungen, kann es Artefakte geben. Aber sie haben einen durchaus ästhetischen Charakter. Die Bildüberdeckung beträgt ca. 50 %. Für unkomplizierte Gegenstände wie Blüten ist das auch in Ordnung. Schließlich bewegt sich der Vergrößerungsmaßstab maximal bis 1:1. In der Regel wohl eher ab 1:2 abwärts.
Sind die Feinheiten einer Struktur in der Tiefe aber "anspruchsvoller", weil differenzierter, oder will ich über den Vergrößerungsmaßstab von 1:1 hinausgehen, ist bis zum Maßstab von 5:1 das von Dir benutzte Objektiv eine gute Idee. Aber natürlich nur im Zusammenhang mit einem elektronischen Einstellschlitten, bei dem auch eine Bildabdeckung von weniger als 50 % realisiert werden kann. So einen Schlitten habe ich auch schon gefunden. Ob sich diese Konstruktion auch außerhalb des Studios realisieren lässt, wird herauszufinden sein - eine fps von 12 ist dann nicht mehr realisierbar. Was sich determinierend auf die Objektauswahl und Aufnahmesituation auswirkt.
So weit von meinem Weg von der Nah- zur Macrophootographie.
Viele Grüße Emc2
 

Emc2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo Emc2

Bei der Fertigungsqualität konnte ich keine Mängel feststellen ich empfinde das Laowa ziemlich stabil, ja und die Bildqualität kannst du an den Fotos bewerten.
Doch bedenke das Laowa hat keinen Autofokus und somit kannst du die automatische Fokusverlagerung der D850 nicht verwenden, da brauchst du jedenfalls einen Makroschlitten, am besten einen elektrischen Schlitten den bei 200 oder mögliche 600 Fotos geht das schon ganz schön auf die Finger und man kann nie die Schritte so genau machen wie bei einem elektrisch betriebener Makroschiene.

Lg. Peter
Moin Peter,
Deine Bilder und Informationen haben mich inspiriert - und ein kleines Vermögen gekostet. Ich erwarb den elektronischen Schlitten von Novoflex und das Deinerseits erwähnte Macroobjektiv von Laowa. Heute in dieser Komination das erste Testbild von einem Wiking-Modellauto. Wunderbar! Eine echte Alternative, wenn man coronabedingt nicht auf Reisen gehen kann. Danke für Deine Bilder und Deine Infos.
Gruß Emc2
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software