JOBO Lens TRUE System

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Administrator
Hier gehen langgehegte Wünsche in Erfüllung - nie mehr stürzende Linien und das ganz ohne Shift-Objektiv mit dem vorhandenen "Fuhrpark" an Objektiven!

JOBO Lens TRUE System

JOBO stellt Lösung zur automatischen Perspektivkorrektur vor

Das Lens TRUE System von JOBO tritt buchstäblich an, neue Maßstäbe zu setzen, denn es liefert perspektivkorrigierte Photos per Mausklick. Jedes profilierte Objektiv kann mit dem LensTRUE System quasi in ein Shift-Objektiv verwandelt werden.



Die Produkterfindung stammt von einem Profiphotographen, der sich nicht mit den Einschränkungen der digitalen Spiegelreflexkamera zufrieden geben wollte. Die Gestaltungsfreiheit der analogen Fachkamera ist im Zuge der digitalen Revolution durch das „starre System“ weitgehend abhanden gekommen. Die komplett deutsche Entwicklung des LensTRUE Systems befreit den Digitalphotographen nun von den Fesseln der starren Kamerasysteme.

Das Hardwaremodul (LensTRUE meter) erfasst mit einem hochsensiblen Gyrosensor die exakten Neigungsdaten der Kamera zum Zeitpunkt der Aufnahme. Die mitgelieferte Software (LensTRUE Visualizer) verarbeitet diese Neigungsdaten des LensTRUE meters mit den Objektiv- und Kameradaten und den Bilddateien. Die Berechnung der geometrischen Perspektivkorrektur leistet die LensTRUE Software dann automatisch „per Mausklick“. Eine geometrisch korrekte Perspektiventzerrung ist selbst mit viel Zeit und Geduld in Photoshop und anderen Bildbearbeitungsprogrammmen nicht möglich.

Ein Quadrat bleibt ein Quadrat. Das kann man sehen. Der typische Effekt einer verwendeten Brennweite bleibt dabei freilich erhalten. Nach wie vor überzeichnet ein Weitwinkel die Perspektive während die lange Brennweite die Gegenstände näher an einander rückt.

Während man mit einem TS-Objektiv bereits bis ca. 10 Grad Shiften konnte, erlaubt das LensTRUE System mühelos ein Shiften bis 35 Grad. Dabei bleiben die Zoomfunktion, Autofokus und Autobelichtung des jeweiligen Objektivs erhalten, so dass der Einsatz von LensTRUE auch ohne Stativ möglich ist.

Ein Beispiel
Vorher


Nachher


Neben dem Shiften erlaubte die analoge Fachkamera dem Photographen früher die Bildstandarte zu drehen. Damit wurde selbst von der Seite eine zentralperspektivische Darstellung des Objekts ermöglicht. Man konnte also früher „um die Laterne herum photographieren“. Heute sind die Sensoren planparallel zu dem Objektiv verbaut und können nicht physisch gedreht werden. Aber eben dies erlaubt nun der LensTRUE Visualizer ganz mühelos im Nachhinein. Mittels der virtuellen Bildstandarte kann die Perspektive im LensTRUE Visualizer überzeichnet oder in die Zentralperspektive gerückt werden – ganz nach Belieben des Photographen.

Hinter dem LensTRUE Produkt steht ein Team das von der Produktentwicklung über die Produktion bis zur Vermarktung alle Kompetenzen abdeckt. Detlef Großpietsch ist Profiphotograph und der Erfinder. Der Algorithmus wurde maßgeblich von Prof. Dr. Christian Wöhler entwickelt und das ganze Software Interface inklusive RAW-Converter wird von Thorsten Lemke verantwortet. Mit Johannes Bockemühl ist auch JOBO Teil des Teams. Damit liegen die Produktion und der weltweite Vertrieb von LensTRUE in erfahrenen Händen.
Auf der Photokina wurde das Produkt Lens TRUE System erstmalig der Öffentlichkeit live vorgestellt. Das LensTRUE System wird seit Januar 2015 an handverlesene Kunden verkauft. Inzwischen ist die Serienfertigung angelaufen. Bereits über 30 Objektive sind profiliert und in der Software (LensTRUE visualizer) hinterlegt. Das LensTRUE System für Vollformatkameras kostet mit 990 EUR etwa so viel wie ein einzelnes günstiges TS-Objektiv.

Eine Liste der bisher unterstützten Kameras und Objektive gibt es hier: www.lenstrue.com/unterstuetzte-objektive-und-kameras/
Für Nikon sind das z.B. die Kameras D810, D800, D4, Df, D750 und D610 sowie die Objektive AF-S Nikkor 16-35mm f/4G ED VR, AF-S -Nikkor 24-70 f/2.8G ED und AF S Nikkor 70-200mm f/2.8G ED VR II. Ebenfalls profiliert sind Kameras und Objektive von Canon, Sony und Pentax sowie einige Zeiss- und Sigma-Objektive für Canon-Anschlüsse.

Speziell für Mittelformatkameras wurde das LensTRUE M entwickelt. Das LensTRUE M kostet 1290 EUR und ist zunächst nur für die PENTAX 645 kompatibel, wird aber Zug um Zug für weitere Mittelformatkameras profiliert. Der Vertrieb erfolgt von JOBO direkt und über den qualifizierten Photofachhandel.

Die JOBO International GmbH
Das heute in dritter Generation familiengeführte Unternehmen JOBO wurde 1923 in Gummersbach gegründet. Qualität, Professionalität und Innovationskraft sind Werte, die für beständigen Erfolg in Zeiten schnellen Technologiewandels, wachsenden Märkten und der Globalisierung stehen.
JOBO Lösungen und Innovationen setzen Standards. Mit der Entwicklung und Herstellung des legendären „JOBO Tanks“, mit dem Photografen und Labore ihre Schwarzweiß-Filme erstmals selbst entwickeln konnten, wurde JOBO zu einer kompetenten Marke in der Photobranche. NASA Fotos des ersten Mondfluges (Apollo 11) wurden mit JOBO Equipment entwickelt.
Grundvoraussetzung für den Erfolg von JOBO ist eine professionelle Zusammenarbeit mit Partnern, Händlern und Endkunden. Seit der ersten Photokina 1950 ist JOBO ununterbrochen als Aussteller auf dieser weltleitmesse für Photographie vertreten. Das Leistungsspektrum von JOBO reicht von digitalen Bilderrahmen für den Werbebereich über digitales Zubehör wie Filmscanner bis zu Produkten für den analogen Laborbedarf.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
JOBO International GmbH, Kölner Straße 58, D-51645 Gummersbach, E-Mail: [email protected] , Web: www.jobo.com // www.lenstrue.com
http://www.lenstrue.com/

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von JOBO International GmbH.
 
Anzeigen
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
-Anzeige-
Oben Unten