Ist dieses Bild richtig belichtet?

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

nikooner

Auszeit
Registriert
Hallo, ich habe am Samstag eine kleine Serie fotografiert vor einem Abi-Ball

hier ein Beispiel

245844871e45b2b082.jpg

Exif: 26mm, ISO200, f/5.6, 1/400s mit Aufsteckblitz

Auf meinem Monitor sieht es ordentlich belichtet aus, gut die Tiefen könnten da auch etwas heller sein.
Heute war ich die Bilder ausbelichten, und sie sind alle ein ganzes Stück dunkler....

Was stimmt nun, die Bilder oder mein Monitor?

Und wenn der Hintergund zu dunkel ist, wie hätte ich ihn heller bekommen, ohne daß die Gesicher z.b. ausfressen?

vg Christian
 
Anzeigen

woici

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ist dieses Bild richtig belichtet?

meiner meinung nach nicht... das weisse kleid ist komplett ohne zeichnung und hoffnungslos überstrahlt... warum hast du sie nicht nen schritt nach rechts in den schatten gehen lassen?
 
Kommentar

comabird

Auszeit
Registriert
Die Tiefen sind keinesfalls zugelaufen, Christian. Das liegt dann wohl am Labor. Und wenn Du den Hintergrund rubbeldiekatz aufhellen willst, kann ich Dir nur CNX empfehlen. Einfacher, selektiver und besser geht's nicht.

das weisse kleid ist komplett ohne zeichnung und hoffnungslos überstrahlt...

Oh oh, allmählich wird's doch Zeit für einen neuen Monitor... ;)
 
Kommentar

nikooner

Auszeit
Registriert
meiner meinung nach nicht... das weisse kleid ist komplett ohne zeichnung und hoffnungslos überstrahlt... warum hast du sie nicht nen schritt nach rechts in den schatten gehen lassen?

Weil da rechts sozusagen hinter dem Schatten ein häßlicher dunkler Schuppen war ;)
OK, wenn das Kleid bei dir überstrahlt ist, hätte ich abblenden müssen, da wäre es hinten doch noch dunkler geworden...?

@comabird, den HG aufhellen habe ich nicht gemacht, da er ja hier ganz OK aussieht. Nur auf den ausbelichteten Bildern nicht. ;)
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Der Kontrastumfang ist hier zu hoch. Die Tiefen saufen schon ab und stellenweise fressen die Lichter bereits aus (auf dem Kleid). Den Hintergrund empfinde ich auf meinem Arbeitsplatzmonitor als OK, aber was nicht stimmt ist die Belichtung der beiden Personen. Wie woici bereits sagte, du hättest sie in den Schatten stellen müssen.
 
Kommentar

nikooner

Auszeit
Registriert
Ok, nur im Schatten hätte ich kein Licht und Schatten gehabt, sondern alles platt geblitzt mit meinem Blitz, und das wollte ich auch verhindern. Ich wollte das natürliche Licht dominieren lassen. Wenn da teilweise was ausgefressen ist, damit kann ich leben, nur der Hintergrund so abgesoffen, das mag ich nicht.

Hier ein Ausschnitt aus dem Schatten:

245844871eb4895c7d.jpg


gefällt mir von Licht her nicht.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Das erste Bild ist heftig überbelichtet.

Man sieht das auch schön im Histogramm - da ist ein Riesenpeak genau bei den Tonwerten, wo das Kleid großflächig ausgebrannt ist und alles denselben Wert angenommen hat.

Zeichnung in den Schatten ist genug vorhanden, den Teil hat also das Labor verpatzt.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Was ist das denn auf dem ersten Bild für eine merkwürdeige Silhouette neben dem Mann (besonders rechts neben den Beinen zu sehen)??

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Kaizy69

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Wenn du es als RAW vorliegen hast, versuch mal die Belichtung zu ändern. 1-2 Blenden gehen ohne weiteres. Das hat mir schon so manches Bild gerettet...etwas enger beschneiden würde dem Bild auch gut tun. Ich würde u.a. den Baum rechts wegnehmen. Der verstärkt den hell-dunkel Kontrast nur noch.


Gruß Kaizy
 
Kommentar

nikooner

Auszeit
Registriert
Wenn du es als RAW vorliegen hast, versuch mal die Belichtung zu ändern. 1-2 Blenden gehen ohne weiteres. Das hat mir schon so manches Bild gerettet...etwas enger beschneiden würde dem Bild auch gut tun. Ich würde u.a. den Baum rechts wegnehmen. Der verstärkt den hell-dunkel Kontrast nur noch.


Gruß Kaizy

Könnte man machen, aber zu spät ;) Bilder sind entwickelt ;)
Edit: Warum ist man danach immer schlauer....??? geht es nur mir so?? Man sagt sich jedes mal: das und das hätteste anders machen können....:heul:
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Wuerde dieses Bild mit der S5 Pro oder einem Negativ-Film besser abschneiden?
Oder genuegt auch deren Kontrastumfang nicht?
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
Wuerde dieses Bild mit der S5 Pro oder einem Negativ-Film besser abschneiden?
Oder genuegt auch deren Kontrastumfang nicht?

Ist die S5 Pro soviel besser als die D300? Lt. den Testberichten (einen Vergleich habe noch nicht gelesen oder selber aufstellen können) soll die D300 doch auch einen recht hohen Kontrastumfang haben.

Man hätte auch knapper belichten und mit Aufhellern arbeiten können. Vielleicht hätte man auch mit nem guten RAW Konverter mit den Lichtern und Schatten arbeiten können.

Im übrigen gehe ich wohl davon aus, dass das Labor wahrscheinlich nachgedunkelt hat, damit das Kleid nicht so überstrahlt... (sofern sie Eingriffe machen)
 
Kommentar

nikooner

Auszeit
Registriert
:rolleyes:
Sieht auf jeden Fall komisch aus....offensichtlich bin ich aber der einzige der das sieht :nixweiss:

Gruß
Heiko

Es ist ein Schlagschatten, ist klar, nur sicher nicht so extrem ausbebildet. Ich bin mir 100% sicher, daß die Beiden auf solche Sachen nicht achten ;)

Es läuft dann immer so:

die Beiden: "...ach ist das ein schönes Bild.."
Ich: "..naja, schön wenn es Euch gefällt, aber ich hätte dies und das besser machen können..."
die Beiden: "was denn?"
Ich:"..na hier z.b. der Schlagschatten darf nicht sein..."
Die Beiden: " was für ein Schatten..."
Ich: "na hier (Lupe holen) der Schatten vom Bein hier..."

Die Beiden:"...hä, ich weiß nicht was du meinst..."

So läuft es oft. Ottonormalbilderverbraucher sieht vieles nicht ;)

vg Christian
 
Kommentar

G_Albrecht

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Also, ich finde Bild 1 auch gut. Es kommt doch auch immer auf die Aufnahmebedingungen an: Stelle ich das Paar in den Schatten, muss ich schattige Bereiche mit einem Aufheller aufhellen. Um dann aber belichtungstechnisch das Paar vor dem aufgehellten Hintergrund hervorzuheben muss ich eine zusätzliche Aufhellung des Modelle erreichen. Es ist doch immer eine Frage des Aufwandes den man betreiben kann und will.
Für meinen Geschmack ist das Bild sehr gelungen. Es liegen nunmal extreme Kontrastumfänge vor. Allerdings würde ich die Überbelichtung des weissen Kleides (was ja zu erwarten war) zugunsten der ansonsten korrekten Belichtung in Kauf nehmen. Auch der Hintergrund ist meines Erachtens nicht unterbelichtet, jedenfalls nicht im subjektiven Empfinden. Technisch hätte man da mittels CNX schon mehr Details herausholen können. Aber ist dies für dieses Bild denn notwendig?

Zitat von Christian:
>Es läuft dann immer so:

>die Beiden: "...ach ist das ein schönes Bild.."
>Ich: "..naja, schön wenn es Euch gefällt, aber ich hätte dies und das besser >machen können..."
>die Beiden: "was denn?"
>Ich:"..na hier z.b. der Schlagschatten darf nicht sein..."
>Die Beiden: " was für ein Schatten..."
>Ich: "na hier (Lupe holen) der Schatten vom Bein hier..."

>Die Beiden:"...hä, ich weiß nicht was du meinst..."

Dem möchte ich voll zustimmen. Zudem das Labor, je nach Qualität und verwendeter Materialien den ungewissen Rest erledigt.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Wuerde dieses Bild mit der S5 Pro oder einem Negativ-Film besser abschneiden?

Ja, deutlich. Die haben beide ihre Dynamikreserve in den Lichtern, sind also nicht so empfindlich gegen überstrahlte Spitzlichter.

Mit der D200/D300 wäre es auch kein Problem, wenn man knapp (auf die Lichter) belichtet und dann nachträglich die Schatten hochzieht. Der Dynamikbereich der Kamera ist groß genug, man muß nur auf die Spitzlichter achten.
 
Kommentar

pattn

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
also den schlagschatten finde ich nicht unbedingt störend. nur das bein wirkt gebrochen oO so dünn und hosenfaltenwurf wirkt echt wie nen 110° gebogenes bein
 
Kommentar

CeeEmWaiKay

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Also:

1. Was irgendwelche Leute sagen spielt keine Rolle. Maßstäbe setzt man sich selbst. Wer sich an Ottonormalbilderverbraucher orientiert ist selber schuld!

2. Das Bild ist technisch relativ mies.

3. Die Lösung des Problems bringt nicht eine höherwertige Sensortechnik, sondern das pure Öffnen der Augen: Wenn ich ohnehin schon einen Hotspot auf dem weißen Kleid habe von der grellen Sonne, dann lege ich doch nicht über das Sonnenlicht nochmal ein Blitzlicht drüber, oder? Man muss also das Sonnenlicht vom Blitzlicht separieren. Dazu empfehle ich die Cross Light Lektion bei Strobist, die bringt gößtmögliche Separation beider Lichtquellen und somit wird die "Lichtaddition" beim Aufhellblitzen vermieden. Damit macht man auch mit 4 Blenden Dynamikumfang einer Billigkompakten butterweiche Portraits in der grellen Sonne. Aber man muss vorher schauen, das ist das wichtigste.

4. Meine Bilder belichte ich bei FC Prints aus. Mein Güte, sind die gut!

Viele Grüße
Christoph
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten