Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Kehrmaschine

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo
Habe eine frage zu meinem iMac.
Der hat ja auf der Rückseite eine Lanbuchse für Kabelanschluss .
Kann man dafür einen Adapter bekommen der aus 1 zwei Anschlüsse macht und welcher ist am geeignetsten ????
danke im Voraus
ewald
 
Anzeigen

bl2002

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ja, nennt sich Switch.
Der ist aktiv (also mit einem Netzteil und Logik versehen). Die kleinsten haben 5 Ports und kosten unter 20€

https://www.amazon.de/dp/B00A128S24/?tag=netzwfotognik-21

Das ankommende LAN-Kabel wird mit dem Switch verbunden; Dein iMac und weitere LAN Geräte mit dem Switch. Die Logik ist also, daß nicht der iMAC seine LAN-Buchse (passiv) teilt, sondern im Netzwerk Verteiler (Switch(es)) sitzen und die IP Adressen sowie den Datenverkehr (aktiv) lenken.
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
Ja, nennt sich Switch.
Der ist aktiv (also mit einem Netzteil und Logik versehen). …



Nachfolgender Text wurde inzwischen editiert,
weil er sich auf externe Router bezog – die ganz
funktionieren als ein simpler Switch.





Ein Switch ist in der Tat die beste Lösung.

Ob er besser funktioniert, wenn er direkt am
Router hängt oder aber am iMac, das muß
man einfach ausprobieren.

Wahrscheinlich macht es keinen Unterschied.



Kleine Erklärung zu o.g. Anmerkung:
Mich hatte das "aktiv" zunächst auf eine falsche
Spur gebracht – sorry.


Bei mir hat mal ein externer Router massiv den
DSL-Traffic reduziert, was erst nach stundenlanger
Prüfung durch einen Techniker bei mir herauskam …
Dieser Router dämpfte nämlich das DSL-Signal auf
maximal halbe Leistung, sobald am DSL-Router.


.
 
Kommentar

bl2002

Unterstützendes Mitglied
Registriert
??

Der von mir vorgeschlagene Switch vergibt KEINE IP-Adressen; er wird mit einem Router per LAN Kabel verbunden und verbindet ausschließlich weitere Geräte mit dem Router, wenn die LAN Ports des Routers nicht ausreichend sind oder weitere Räume vernetzt werden sollen. Das gilt grundsätzlich für einfache Switches. Nur professionelle sind mit erweiterteten Funktionen ausgestattet, z.B. auch POE (Power Over Ethernet). Das ist dann aber eine andere Preisklasse.

Hier geht es um eine simple Ergänzung eines LAN-Portes. Das IP-Management darf im Netzwerk nur von einer Instanz bereitgestellt werden; sonst kommt es zu IP Konflikten. Idealerweise macht dies der Router ("Fritzbox"). Genauso wie die W-LAN Bereitstellung und die Organisation des Internetzuganges (ich rede von kleinen/privaten Netzwerken). Problemlos können auch mehrere Switches hintereinandergeschaltet werden, um weitere Zugänge zu erhalten. Überraschungen kann es trotzdem geben; ich hatte mal einen SAT-Receiver im Netzwerk, der die Meinung vertrat, ebenfalls per DHCP IP-Adressen zu vergeben. Das führt dann zu massiven Leistungsverlust, bis zur Unbenutzbarkeit, wenn zwei Geräte die gleiche IP haben. Bei einem solchen Gerät hatte ich keinen DHCP-Server erwartet.

Eine Vergabe von festen IP Adressen macht Sinn, wenn man auch bereit ist, sich mit dem Netzwerk zu beschäftigen (administrieren). Quick und dirty = DHCP funktioniert heutzutage stressfrei auch bei vielen angechlossenen Geräten.
 
Kommentar

audiomac

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo
Habe eine frage zu meinem iMac.
Der hat ja auf der Rückseite eine Lanbuchse für Kabelanschluss .
Kann man dafür einen Adapter bekommen der aus 1 zwei Anschlüsse macht und welcher ist am geeignetsten ????
danke im Voraus
ewald

Den LAN-Anschluss an deinem Mac verdoppeln - geht nicht.
Dieser Anschluss ist dazu da den Mac in ein LAN einzubinden. Dies geschieht mit einem Kabel.

Schreib doch einfach was du hast und was du machen willst. Dann kann dir auch korrekt geraten werden.
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
Den LAN-Anschluss an deinem Mac verdoppeln - geht nicht.


Natürlich geht das – und zwar locker! :cool:

Nachfolgend meine Ehrenrettung … :fahne:

Dazu muß man nur die anderen Löcher
im iMac nutzen – entweder teuer einen
Thunderbolt-Anschluß oder viel billiger
einen der USB-Ports.

Dort schließt man einfach einen Hub
wie diese Luxus-Variante
an einem USB-Port an.

Wie es dann zu zweit weitergeht, kann
man hier auf Englisch nachlesen … :lupe:

Der Spaß läßt sich auch für 2-GB-Lines
per "Link Aggregation" bündeln, womit
man echt Durchsatz bekommt. :)

Ob man an dem zweiten LAN-Port auch
einen weiteren Mac ins gleiche Netzwerk
einbinden kann, weiß ich nicht – halte das
aber mit etwas Kenntnis für möglich.

Theoretisch könnte ich das ausprobieren,
habe aber m.V. keine Lust dazu, weil ich
dafür einen Mac mit LAN und Thunderbolt
befummeln müßte …:p

Mein MacBook hängt jedenfalls mit einem
Thunderbolt-Adapter am LAN und läuft
astrein ohne Probleme. :cool:


.
 
Kommentar
Oben Unten