Ihr letztes Foto

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Juli 2013. Zwei Militärfotografen - ein Afghane und eine Amerikanerin - lichten eine Übung ab, ein Mörser explodiert, auch die Fotografen sterben dabei. Die Bilder, ihre letzten Bilder, sind jetzt veröffentlicht worden. Klick. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Einerseits ist es bemerkenswert, auch weil beide eben gleichzeitig auf den Auslöser gedrückt haben. Aber mein erster Gedanke war dann doch: Was für ein unnötiger Mist. Sans Ear grüßt
 
Anzeigen

lucky54

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Also wenn ich mir so ansehe wie ruhig der eine Soldat da steht und der andere da sitzt und die steinbrocken fliegen wirkt das schon sehr unrealistisch
 
Kommentar

Fotomensch

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ein äußernd mahnendes Foto.


Also wenn ich mir so ansehe wie ruhig der eine Soldat da steht und der andere da sitzt und die steinbrocken fliegen wirkt das schon sehr unrealistisch

Du weißt schon, dass das innerhalb eines Sekundenbruchteils passiert ist und keine Zeit für ein geschockten Blick, oder gar für die Flucht war...
 
Kommentar

lucky54

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo Marvin ja das ist mir schon klar wenns stimmt ist es auch furchtbar aber den Mörser der da explodiert sein soll ist auch nirgends zu sehen und die dinger sind nicht klein
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Lucky,

ein Mörser ist eine senkrecht stehende Stahlröhre, in die eine Granate mit angebautem Treibsatz oben hinein geworfen wird, der beim Aufschlagen am Boden der Röhre zündet und die Granate dann aus dem Rohr bläst.
In diesem Fall hat offensichtlich die Granate selbst zusammen mit dem Treibsatz gezündet - der gelbweiße Feuerball ist vom Treibsatz, der hochbrisante Sprengsatz der Granate verblasst dagegen...
Der Sprengsatz der Granate zerfetzt nicht nur die Metallhülle der Granate, sondern eben auch das Rohr des Mörsers - in einer zehntausendstel Sekunde.
Was die Soldaten und die Fotoreporter umgebracht hat, waren nicht die Gesteinsbrocken, sondern die Granatsplitter und Trümmer des Mörser-Rohres.
 
Kommentar

bernhard64

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Marvin ja das ist mir schon klar wenns stimmt ist es auch furchtbar aber den Mörser der da explodiert sein soll ist auch nirgends zu sehen und die dinger sind nicht klein

... also da bei diesem Bild Leute gestorben sind, denke ich, muss man nicht über einen Fake nachdenken.

Es dürfte auch wenige sonstige Augenzeugen geben, die uns sagen könnten, ob der Eindruck realistisch ist. Ich nehme an, es handelte sich um den normalen 81mm Mörser - da bleibt bei der Entfernung nix übrig. Jeder der DAS bisher gesehen hat, lebt nicht mehr.

Mein erster (oder zweiter) Gedanke war übrigens, das schaut zu harmlos aus. :fahne: qed

Ich hätte die Bilder nicht veröffentlicht.
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
Ein äußernd mahnendes Foto. ...

WER ist denn dadurch gemahnt.

Außer den Soldaten haben noch zwei Fotografen ihr Leben gelassen
- und überall ist Krieg.

WIR schauen uns diese Bilder an.

DIE, die täglich Menschen vernichten und selber sterben,
werden doch überhaupt nicht erreicht.
 
Kommentar

Lichtschachtsucher

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Solche Bilder sprechen den Voyeurismus der Menschen an.
Gewaltszenen, Sexszenen, Unfälle oder das Unglück anderer.
Manche schauen erschreckt, oder fasziniert, angeekelt, neugierig....
Es wird ein Gefühl angesprochen und der Mensch ist in seiner Gefühlswelt gefangen, reagiert, handelt emotional.
Woher sonst kommen unrationale Entscheidungen vieler Menschen.
Egal wie der Mensch Bilder eines Unglücks sieht, wo und wann, wenn er selber dabei ist ist es wieder anders, der eine zückt das Handy, der ander geht geschockt weg, welche Emotionen bei jedem Einzelnen angesprochen werden ist unterschiedlich wie der Charakter.
Der Tot ist nichts alltägliches für die meisten und jeder reagiert anders. Inwieweit Berichterstattung solche Bilder verwenden sollte, darüber wird manchmal heftig gestritten, man darf nicht vergessen daß es im Nachrichtengeschäft auch ums Geld geht.
Viele historisch Preisgekrönte Fotos wurden nun mal durch die Darstellung von Gewalt und Emotionen erfolgreich.
Man könnte auch sagen, es ist wie es ist.
 
Kommentar

bernhard64

Sehr aktives Mitglied
Registriert
"Man könnte auch sagen, es ist wie es ist."

Genau
 
Kommentar

Arcticfox

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo Marvin ja das ist mir schon klar wenns stimmt ist es auch furchtbar aber den Mörser der da explodiert sein soll ist auch nirgends zu sehen und die dinger sind nicht klein

Es handelte sich vermutlich um einen M224 Handmörser "Mörser" ist der international übliche militärische Begriff; teilweise sind diese Geräte auch als Granatwerfer oder Minenwerfer bekannt.

Der Unfall ereignete sich übrigens bei einer Schießübung.
 
Kommentar
Oben Unten