Hintergrund umstempeln mit Photoshop

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Nicole

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Moin moin :hallo:!

Habe mal eine Frage an alle, die sich mit Photoshop auskennen...


Habe am Wochenende einen Schnappschuss von einer Libelle gemacht, der mir - obwohl nicht ganz knackscharf - so gut gefällt, dass ich ihn gerne 15x10 entwickeln lassen würde :).

8383463abe765815f.jpg

Das einzige was mir nicht so sonderlich gut gefällt ist, dass in der rechten Ecke der grüne Hintergrund zu sehen ist. Ich fände hier ein durchgehendes helles Steinmuster, wie auf dem restlichen Bild, schöner.

Kann mir jemand sagen, wie ich das in Photoshop (arbeite mit PS CS2) anstellen muss?

Immer wenn ich mit dem Stempel rangehe, bekommt der Ast so unscharfe Ränder, da ich nicht genau zielen kann :heul:...

Über Hilfe wäre ich echt froh :up:!
 
Anzeigen

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Zudem würde ich die Libelle und den Ast in eine eigene Maske packen, da kann man dann schön mit den Deckwerten arbeiten
 
Kommentar

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hi Nicole

am besten ziehst Du erst eine Lasso oder Pfad Auswahl auf (Kante 1 oder 2 px), dann einen großen Stempel mit weichem Rand, dann eventuell die verbleibenden grünen Anteile entsättigen (Sättigung: minus in den grünen und gelben), hab ich hier mal ganz auf die Schnelle gemacht.

Anlage

Grüße
Nik
 

Anhänge

  • 8383463abe765815fk.jpg
    8383463abe765815fk.jpg
    31,5 KB · Aufrufe: 2.280
Kommentar

merler

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

ich denke auch, dass Du gar nicht stempeln musst, sondern einfach den grünen Bereich auswählen und entsättigen ([SHIFT]+[STRG]+), dann evtl. noch etwas aufhellen (Tonwertkorrektur, [STRG]+[L] oder Gradationskurven [STRG]+[M]). Die Auswahl am besten im Maskierungsmodus [Q] verfeinern (weiche Kanten).
Wenn Du nicht genau "zielen" kannst - schau' einmal in den Voreinstellungen, wie Deine Pinselspitzen eingestellt sind...
 
Kommentar

merler

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Achja, ich würde die Schlieren in der Bildmitte unten noch entfernen - evtl. mit dem "Bereichs-Reparatur-Pinsel" [J] oder ganz normal mit dem Stempel .
 
Kommentar
P

PeterSKO

Guest
Ääähm, Nicole, hast Du das Bild auch nochmal in unbearbeitetem Zustand? Wenn ja, schärfe es mal "nich so dolle", auch die Kontraste kommen mir sehr hoch vor. Wenn ein solches Bild auf Papier kommt, nehmen die Kontraste meist sogar noch zu.
 
Kommentar

Nadine

Unterstützendes Mitglied
Registriert
gelöscht
 
Kommentar

Nicole

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

super. Vielen Dank für die vielen Vorschläge! Werde sie heute abend und am Wochenende mal durchprobieren. Bis jetzt bin ich auch noch nicht so richtig von meiner Bearbeitung überzeugt...


Dieser komische "Wasserfleck" ist irgendwie durchs Schärfen zustande gekommen.... Aber den kann ich ja auch wieder wegmachen...

Überschärfung... Also als Desktophintergrund sieht es nicht zu scharf aus.... Allerdings auf einem guten Bildschirm schon ganz schön heftig..... ok. Dann zum Ausbelichten etwas weniger! Danke für den Hinweis!
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

jpn

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Toll getroffen... besonders die Flügel. :up: Hast du es als NEF vorliegen? Dann dürfte sich das Probieren lohnen....
 
Kommentar

Nicole

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Nein, Jan. Leider nicht. Hab nur jpegs. War auch eigentlich dabei Frösche zu Fotografieren als die Libelle vorbeikam.... und bin dann einfach nur hinterhergehechtet, ohne Stativ, ohne Vorbereitung, ohne Puste.... :D
 
Kommentar

jpn

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Nicole schrieb:
und bin dann einfach nur hinterhergehechtet, ohne Stativ, ohne Vorbereitung, ohne Puste..

...siehst du Nicole, so ist das, wenn man zuviel Sushi isst - da bleibt einem glatt die Puste weg, wenn es d'rauf ankommt...;) Das Foto immerhin strahlt - von Erschöpfung keine Spur ...:)
 
Kommentar
Oben Unten