Gummierung für Zoomring (AFS 16-85)

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Leute,

ich habe mir ein gebrauchtes AFS-Nikkor 16-85 / 3,5-5,6G gekauft.
Leider ist die Gummierung auf dem Zoomring an einer Stelle arg "labbrig".
Kann man diesen Gummiring problemlos selber austauschen oder muß das Objektiv dafür zum Service? Was kostet der Ring (oder falls nicht erhältlich) der Austausch beim Service ungefähr?
Hat jemand da schon Erfahrungen?

Danke Euch und viele Grüße!
:)Hobbs
 
Anzeigen

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
AW: Gummierung für Zoomring (AFS 16-65)

Hallo!
Kann man da was bei falsch machen? Ring überdehnen oder so?
Der Gummiring hat zwei unterschiedlich abgeschrägte Enden - richtig herum aufsetzen schadet nicht...
Überdehnen kann man den Ring nicht, wenn er neu ist - bei alten, schon geweiteten und labbrigen Ringen, passiert das aber zwangsläufig beim ab machen schon, so dass man sie meist nicht mehr stramm drüber bekommt...
 
Kommentar

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Danke Dir Michael !

Dann werde ich das wohl mal probieren.
Ich hatte immer gedacht, die Ringe wären noch zusätzlich festgeklebt.

Grüßle
:)Hobbs
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo!
Ich hatte immer gedacht, die Ringe wären noch zusätzlich festgeklebt.
Wenn ich einen Gummiring nach dem Abmachen (zur Reparatur des Objektives) wieder drauf machen muss, und er schon labbrig war, muss ich ihn tatsächlich mit doppelseitig klebendem Band fest kleben...
Und bei den ganz alten Objektiven ist er auch vom Werk her oft schon fest geklebt (mit Kontaktkleber à la PATTEX), da ist bereits das ab machen eine Fieselarbeit...
 
Kommentar

hjba

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn ich einen Gummiring nach dem Abmachen wieder drauf machen muss, und er schon labbrig war, muss ich ihn tatsächlich mit doppelseitig klebendem Band fest kleben...
Und das schaffst Du, ohne ihn aufzuschneiden (weil Du davon nichts erwähnst)?

Heinz
 
Kommentar

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Du kannst solch einen Gummiring ein klein wenig - rpt: ein klein wenig - dehnen. - Also zunächst bis zu der Vertiefung
am Objektivtubus, in die er zu sitzen kommmen soll, überstreifen. Dann kannst Du etwas geeignetes durchziehen, zum
Beispiel einen Streifen Kunststoffolie (oder Overhaedfolie), oder auch einen nicht fusselnden Faden (Nylonfaden).

Damit kannst Du den Ring dann Stück für Stück an seine korrekte Position ziehen, ob dort Klebeband ist oder nicht.

Habe ich so ähnlich schon gemacht.

Gruß, Christian
 
Kommentar

hjba

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Damit kannst Du den Ring dann Stück für Stück an seine korrekte Position ziehen, ob dort Klebeband ist oder nicht.
Danke für den Tipp aus der Praxis, Christian. Ich verstehe nur nicht, warum der Ring während dieser Prozedur nicht am vorhandenen - oder von Michael aufgebrachten - Doppelklebestreifen kleben bleibt.

Heinz
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Heinz,

das ist ganz einfach: Den Abdeckstreifen auf dem doppelseitigen Klebeband drauf lassen, bis der Gummiring an seiner Position ist. Dann den Gummiring an einem Ende umstülpen (wie man einen Socken anzieht), den Abdeckstreifen ab ziehen, und den Gummiring wieder zurück stülpen.
 
Kommentar

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
...warum der Ring...nicht am...Doppelklebestreifen kleben bleibt.

Also dafür nimmt man kein Teppichklebeband, sondern zum Beispiel jenes, das es von Tesa in der Blechdose gibt.
Das klebt nicht allzu brutal und ist auch viel, viel dünner als jenes, welches man auf dem Fußboden verwendet.
Und in dem Fall (den Fällen?), in dem/denen ich es verwendet habe, habe ich auch nicht die gesamte Fläche
zugekleistert, sondern nur einen Teil. Wenn man dann etwas feinmotorisch arbeitet, geht die ganze Sache ganz gut.

Falls sich das Klebeband aufrollen sollte beim Aufziehen - nun ja, alles auf Anfang und noch mal von vorne.
Man lernt ja immer dazu.

Gruß, Christian
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Christian!
Also dafür nimmt man kein Teppichklebeband
Hat ja auch niemand behauptet.
Ich verwende z.B. 8 mm "breites" von 3M, das besteht fast nur aus Kleber und ist so dünn, dass er sich um alle Unebenheiten herum biegt...
 
Kommentar

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hat ja auch niemand behauptet.
Ich verwende z.B. 8 mm "breites" von 3M, das besteht fast nur aus Kleber und ist so dünn, dass er sich um alle Unebenheiten herum biegt...

Hi Michael,

habe ich auch nicht behauptet, daß das jemand behauptet hat.
Aber das für den Teppich dürften die meisten Leute kennen, vielleicht sogar als einziges. So war das gemeint

Ich verwende z.B. 8 mm "breites" von 3M, das besteht fast nur aus Kleber und ist so dünn,
dass er sich um alle Unebenheiten herum biegt...

Verrate mal nicht alles, sonst kopiert dich noch jemand :D.

Das ist sicher noch besser geeignet als das von mir genannte Tesa. Jenes hat allerdings den Vorteil, daß man es in jedem gut sortierten
Schreibwarenladen erhält und es besteht aus einer gaaanz dünnen Schicht Vlies und zwei dünnen Klebeschichten. Trägt also auch kaum auf.

Grüße, Christian
 
Kommentar
Oben Unten