Größe von JPEGs

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Hallo zusammen,

in einem anderen Thread war mal die Frage, wie unterschiedliche JPEG-Größen zustande kommen. Dazu ein Beispiel:

Das Original-Bild hat eine Größe von 3812x2541 Pixeln:



Das Original-JPEG - also nicht die hier gezeigte verkleinerte Version -, Adobe RGB, aus C1P9 mit 100% Qualität exportiert, hat eine Bildgröße von 4,5 MB.

Nun alle Bearbeitungen übertrieben, um den Effekt zu zeigen:

#1 Entrauscht:



Im Original 4,2 MB.

# 2 Klarheit auf 100:



Im Original 4,9 MB.

#3 Simulation von Filmkorn:



Im Original 6,2 MB.

#4 Korn + Klarheit:



Im Original 6,5 MB.

BTW:
Das "richtige" Bild aus C1P9 als TIFF exportiert und in Photoshop mit 100% als JPEG exportiert hat 3,6 MB.
Heißt: bei gleicher Qualitätseinstellung sind Photoshop-JPEGs kleiner als C1P9-JPEGs.
Auch das verwendete Bildbearbeitungsprogramm hat einen Einfluss.
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Je mehr Details im Bild desto schlechter komprimierbar.

Wenn es ein rosa Fläche wäre hätte das JPG vermutlich nur ein paar K

Entrauschen verringert Detail, Filmkorn fügt Detail hinzu.

Alles nicht verblüffend.
 

BeST

Sehr aktives Mitglied
Und wenn Du alle JPGs mit einem Tool wie jpegmini eindampfst, dann wird alles nochmals deutlich (um ein Vielfaches!) kleiner, ohne erkennbaren Qualitätsverlust.
 

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Je mehr Details im Bild desto schlechter komprimierbar.
Und um so größer der Unterschied der Dateigröße zwischen C1-JPEG und PS-JPEG ...

Noch ein paar Konvertierungen des TIFF als JPEG 100%:
CNX2: 4,1 MB
GraphicConverter 9: 4,8 MB
Mac-Vorschau: 6,1 MB

Finde ich schon erstaunlich.
Das kleinste JPEG macht PS, das Vorschau-JPEG ist 1,7mal so groß ...
 

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Und wenn Du alle JPGs mit einem Tool wie jpegmini eindampfst, dann wird alles nochmals deutlich (um ein Vielfaches!) kleiner, ohne erkennbaren Qualitätsverlust.
Ergibt 640 kB.
Bei "ohne erkennbaren Qualitätsverlust" bin ich jedoch skeptisch - auch wenn ich jetzt auf die Schnelle nix Auffälliges entdeckt habe -, aber für's Internet ganz klar eine Option!
 

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Je mehr Details im Bild desto schlechter komprimierbar.

Alles nicht verblüffend.
Richtig - mich hat es nicht verblüfft.
Aber es gibt immer wieder Leute, die sich verblüffen lassen, darum hab ich's hier gezeigt.

Was mich jedoch etwas wundert, sind die z.T. erheblichen Unterschiede in der Dateigröße abhängig vom verwendeten Programm. Logischerweise müsste geringere Dateigröße heißen: da gehen Informationen verloren, also müsste das PS-JPEG schlechter sein als das C1-JPEG (?!) - die Frage ist nur, ob man das sieht.
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Der Standard ist IMO nicht ein-eindeutig definiert.
Was 100% bedeutet ist auch nicht klar, denn eigentlich ist JPG immer verlustbehaftet.
Da kann noch alles mögliche mit eingebettet werden oder auch nicht.
Sind die Vorschaubilder immer gleich?
Usw.....
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software