Corona im Forum

Frage zum Sigma 8 - 16mm DX Firmwareupdate


Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Hallo,
ich habe nun ein Sigma 8-16mm 1:4,5-5,6 HSM gekauf mit dem ich zufrieden bin. Das Objektiv ist 5 Jahre alt aber in einwandfreiem Zustand.
An der D7000 ohne Probleme verwendbar. Allerdings ist das bei der D7200 nicht ganz der Fall. Der AF bei LV geht nicht und die AF-Feieinstellung lässt sich nicht speichern.
Besteht die Möglichkeit die Firmware bei Sigma aktualisieren zu lassen?
Geht das überhaupt?
Hat jemand konkrete Erfahrungen im Bezug zur D7200?

Gruß Karl
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Karl!

Einfach bei SIGMA in Rödermark anrufen und fragen, ob es für das Objektiv (Seriennummer angeben!) ein Firmwareupdate gibt, so dass es auch an einer D7200 einwandfrei tut.
 

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
So einfach ist das nicht.
Ich habe per e-Mail nachgefragt und die Antwort bekommen das ein Update kostenlos ist und ich das Objektiv nach Rödermark schicken soll.
Die gleiche Antwort bekam ich schon einmal, damals ging es um ein 150mm Makroobjektiv. Ich habe das Objektiv daraufhin eingeschickt und wurde dann benachrichtigt das ein Update bei diesem Objektiv nicht möglich ist. Da sollte ich noch zahlen für die Überprüfung und die Rücksendung.
Darum wollte ich sicher gehen, damit das nicht wieder so kommt.
Gruß Karl
 

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
So einfach ist das nicht.
Ich habe per e-Mail nachgefragt und die Antwort bekommen das ein Update kostenlos ist und ich das Objektiv nach Rödermark schicken soll.
Die gleiche Antwort bekam ich schon einmal, damals ging es um ein 150mm Makroobjektiv. Ich habe das Objektiv daraufhin eingeschickt und wurde dann benachrichtigt das ein Update bei diesem Objektiv nicht möglich ist. Da sollte ich noch zahlen für die Überprüfung und die Rücksendung.
Darum wollte ich sicher gehen, damit das nicht wieder so kommt.
Gruß Karl
Deswegen meinte Michael ja auch, dass ein Anruf sinnvoll ist... auf eine E-Mail gibt's wahrscheinlich nur eine Standardantwort. Sans Ear grüßt
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Karl!
So einfach ist das nicht.
Doch, das ist einfach.
Wenn du nur fragst, ob ein kostenloses Update der Firmware möglich ist, ohne die Seriennummer des Objektives an zu geben, kommt natürlich nur eine "grundsätzlich ja" - Antwort.
Du musst die Seriennummer angeben und explizit fragen, ob für dieses Exemplar des Objektives ein Firmwareupdate auf Kompatibilität mit der Nikon D7200 möglich ist.
 

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Hallo Karl!

Doch, das ist einfach.
Wenn du nur fragst, ob ein kostenloses Update der Firmware möglich ist, ohne die Seriennummer des Objektives an zu geben, kommt natürlich nur eine "grundsätzlich ja" - Antwort.
Du musst die Seriennummer angeben und explizit fragen, ob für dieses Exemplar des Objektives ein Firmwareupdate auf Kompatibilität mit der Nikon D7200 möglich ist.
Bei derartigen Nachfragen gebe ich immer den Typ und die Seriennummer des Objektives durch, auch das verwendete Kameramodell und den Grund meiner Nachfrage, also alle Informationen die zu einer kompetenten Antwort notwendig sind.

Gruß Karl
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Karl!
Bei derartigen Nachfragen gebe ich immer den Typ und die Seriennummer des Objektives durch, auch das verwendete Kameramodell und den Grund meiner Nachfrage
Dann muss die Antwort vom Service aber auch korrekt sein, wenn nicht, muss alles kostenlos sein.
Ich hatte vor ein paar Monaten mal so einen Fall mit einem 10-20/4-5.6 DC Sigma, das ich allerdings sofort ohne Voranfragen eingeschickt hatte, weil ich vorletztes Jahr schon mal so eines problemlos upgedated bekommen hatte.
Diesmal wurde es mir aber kostenlos zurück geschickt mit der dir inzwischen auch bekannten Aussage, dass es zu alt dafür sei.
Im Falle deines 150er Macro hätte ich keine Überprüfungskosten bezahlt, und auch den Rückversand nicht. :fahne:
 

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Hallo Karl!


Im Falle deines 150er Macro hätte ich keine Überprüfungskosten bezahlt, und auch den Rückversand nicht. :fahne:
Ich habe eine Kopie der E-Mail Anfrage von damals an Sigma geschickt, daraufhin wurde es kostenfrei zurückgeschickt. Das ganze Hin und Her hätte vermieden werden können.

Das Sigma 8 - 16mm geht nun zum Service, habe gerade das Onlineformular ausgefüllt.

Gruß Karl
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
So alt ist das 8-16er Sigma doch noch gar nicht, oder? Und vertrieben wird es immer noch. Man hat mir kostenfrei mein 50-150 F2.8 OS mit einem FW-Update versehen, obwohl dies nur sehr kurz überhaupt in den Handel kam bevor es gänzlich eingestellt wurde. Sprich, es gibt dieses Objektiv inzwischen bzw. schon länger gar nicht mehr neu zu kaufen. Und trotzdem bekam es ein FW-Update für später erschienene Kameras.
 

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
So wie ich das inzwischen mitbekommen habe ist ein Firmwareupdate bei älteren Objektiven ohne eigenen AF-Motor nicht möglich.
Darum ging es bei dem 150er Makro auch nicht. Anhand der Seriennummer hätte der Service das aber rausbekommen können.
Beim 8 - 16mm HSM sehe ich nun keine Probleme mehr. Zumal es an der D7000 und wie mir der Vorbesitzer bestätigte, auch an seiner D7100, einwandfrei funktionierte.

Gruß Karl
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Alles klar. Dann weiß man wenigstens, bei welchen es möglich ist. Wobei ich mich trotzdem auch immer frage, warum ermöglicht man es den Besitzern älterer Objektive mit HSM dann trotzdem nicht, ein FW-Update mittels erhältlichem Dock selber durchzuführen wie man es mit A-,C- und S-Objektiven ja machen kann. Was ist der Ausschlussgrund für eben diese anderen Linsen, wo es Sigma unbedingt selber machen muß was nicht durch Software zu lösen wäre? Ist der Grund lediglich, dass es ein Alleinstellungsmerkmal für die neueren Serien bedeutet oder ginge das tatsächlich aus mir bisher unbekannten technischen Gründen nicht?
 

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Was ist der Ausschlussgrund für eben diese anderen Linsen, wo es Sigma unbedingt selber machen muß was nicht durch Software zu lösen wäre?
Das Dock muss mit dem Objektiv ja "kommunizieren" können, und wenn die Firmware des Objektivs nicht auf dem Weg über das USB-Dock eingespielt werden kann, weil es seitens des Objektivs keine Schnittstelle dafür gibt, dann geht es eben nicht. Das 8-16 ist immerhin von 2009...

CB
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Nun, irgend so etwas haben die ja bei Sigma um auch älteren Objektiven FW-Updates zu verpassen. Da auch ältere Objektive keinen Anschluss für Kabel o.ä. mitbringen, dürfte ein Update ähnlich ablaufen wie bei den neueren, also mit einer ähnlichen Art Dock oder Untersatz. Es wird also irgendwo mit dem Bajonett und der Objektiv-eigenen CPU als Anschluss draufgedreht, denke ich. Nur, warum ist das soviel anders als bei neueren Gläsern? Warum mußten sie den neueren eventuell eine neue Schnittstelle o.ä., also eine veränderte Zugriffs-/ Zugangsmöglichkeit verpassen?
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Bernd,

das ist ganz simpel:
Die CPUs der Stangen-AF-Objektive können überhaupt nicht umprogrammiert werden.
Die CPUs der ganz alten AF-S (Nikon) bzw. HSM (Sigma) und Tamron-Objektive können über eine auf der CPU-Platine im Objektiv befindliche Programmier-Schnittstelle, und die mittel-alten auch über die Bajonettkontakte umprogrammiert werden, das kann aber nur der Service, weil dazu spezielle Interfaces und proprietäre Software nötig sind.
Erst die neuesten Objektive von Sigma und Tamron lassen sich mit Anwender-freundlicher Software und einem Dock für das jeweilige Bajonett der Objektive vom Kunden selbst mit neuester Firmware bespielen (und auch Phasen-AF-Korrekturwerte einprogrammieren).
Bei der ganzen Programmiererei ist aber immer das Speicher-Register der CPUs das Problem: Wenn man auch eine neuere Version der Firmware hätte, die zu programmierende CPU aber für die zu ändernden Parameter keine Speicherplätze hat, geht es halt nicht. :fahne:
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software