Frage zu digitalem Zoom

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

generl

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Als vor kurzem mal bei einem Gespräch das Thema auf Kompaktkameras gekommen ist, habe ich gemeint das digitale Zoomen macht gar keinen Sinn, denn erstens verwackelt man dann leichter (besonders beim Filmen) und zweitens ginge das viel besser bei einer nachträglichen Vergrößerung in einem Bildbearbeitungsprogramm.
Liege ich da mit meiner Meinung richtig?

Hg und Danke für eine Antwort
Roman
 
Anzeigen

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
eine nachträgliche ausschnittvergrößerung ist äquivalent. sie ist zwar flexibler, erfordert aber natürlich eine berücksichtigung vorab beim bildaufbau, was bei einem kleinen display schon schwierigkeiten bereiten kann. hinsichtlich der verwacklungsgefahr sind beide methoden aber gleich problematisch.
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
… das digitale Zoomen macht gar keinen Sinn, denn erstens verwackelt man dann leichter (besonders beim Filmen) und zweitens ginge das viel besser bei einer nachträglichen Vergrößerung in einem Bildbearbeitungsprogramm.
Liege ich da mit meiner Meinung richtig? …


Das ist eine klassische Frage an Radio Eriwan! :p


Antwort: Im Prinzip ja, aber …

1. machen mit Sinn zu verbinden ist sinnlos. :motz:

2. gegen Verwackeln gibt's effiziente VR.

3. nachträglicher Ausschnitt (!) ist bei Fotos
besser, weil flexibler.

4. Für Filme dagegen bräuchte es spezielle
Profi-Software, um den Effekt des digitalen
Zoomens in der PP sauber zu erreichen …



.
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
.
4. Für Filme dagegen bräuchte es spezielle
Profi-Software, um den Effekt des digitalen
Zoomens in der PP sauber zu erreichen …
.

iMovie kann wunderbar zoomen in der PP.
Ich mache daher immer 4K Aufnahmen, obwohl ich am Ende nur HD ausgebe.
Da habe ich viel Spielraum für Zooms und Schwenks.
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
iMovie kann wunderbar zoomen in der PP.
Ich mache daher immer 4K Aufnahmen, obwohl ich am Ende nur HD ausgebe.
Da habe ich viel Spielraum für Zooms und Schwenks.


Ich hatte es vermutet, war aber zu faul,
das Programm zu starten und dessen
Funktionsumfang zu checken.

Dennoch: Willst Du 4K-Movies haben,
brauchst Du was besseres für die PP …



.
 
Kommentar

generl

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
[Antwort: Im Prinzip ja, aber …

1. machen mit Sinn zu verbinden ist sinnlos.

/QUOTE]

ich habe zwar etwas gebraucht bis ich rausbekommen habe, womit ich den Unmut von Sven auf mich gezogen habe, aber dank Internet habe ich rausgefunden dass
"Sinn machen" nur umgangssprachlich geduldet (something makes sense) wird.
RICHTIG hätte es heißen müssen: ERGIBT Sinn.

Und ansonsten herzlichen Dank für die Antworten.

hg
roman
 
Kommentar

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mein Umgang mit dem digitalen Zoom sieht so aus:
Ich habe einen digitalen Zoom bei meiner kompakten Fuji (siehe Signatur), und zum Glück kann man ihn abwählen.
Denn er täuscht ja nur etwas vor, was die Kamera in Wahrheit garnicht besitzt, und ich habe keine Lust, im Nachhinein
beim Betrachten der Fotos feststellen zu müssen, daß einige der Bilder eine mittelmäßige Qualität haben.

Dann beschränke ich mich lieber gleich auf den Zoombereich, den die Kamera tatsächlich hat.

Grüße, Christian
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Roman,

ich sehe und handhabe es ebenso wie Christian.
Der einzige Vorteil des digitalen Zooms, der sich mir erschließt, liegt vermutlich darin,
dass man eben schon im Sucher (der bei Kompaktkameras sehr klein ist) bzw. auf dem rückwärtigen Display (dessen Darstellung ohne Ansichts-Vergrößerung auch recht klein ist) genauer erkennen kann, was dann auf dem Foto zu sehen sein wird.
 
Kommentar
Oben Unten