Frage: DXO und LIGHTROOM parallel

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Thomas.Landsiedel

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
DXO gibt es aktuell in einer Sonderaktion mit 50% Rabatt. Macht es Sinn, DXO zusammen mit LIGHTROOM zu nutzen? Hat DXO Vorteile gegenüber LIGHTROOM, ich denke da insbesondere an die Entrauschung?

Gruß

Thomas
 
Anzeigen

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hallo,

Hat DXO Vorteile gegenüber LIGHTROOM, ich denke da insbesondere an die Entrauschung?
DXO ViewPoint ist eine Funktion, die außerordentlich interessant für WW-Fotografen ist und für die es derzeit keine Entsprechung in Lightroom gibt.

Ansonsten sehe ich keine nennenswerte Vorteile ... auch nicht beim entrauschen. Je mehr man sich beim Thema Entrauschen mit einem bestimmten Tool beschäftigt, desto besser versteht man es und desto geringer wird die Notwendigkeit für einen Wechsel. Deshalb halte ich von diesen Schnellschuss-Tests auch nicht allzu viel.

Ansonsten wird jeder sein Tool loben. Kennt man ja. Es ist interessant und heute wichtiger denn je, den eigenen Workflow nicht allzu fest an ein Tool zu binden, aber zwei ähnliche Tools parallel zu einzusetzen, wäre mir zu aufwändig.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

Roadrunner2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Thomas,

DxO setzt halt mehr auf Automatiken und bietet selbst relativ wenig Möglichkeiten der Bearbeitung. Die Automatiken an sich sind aber schon recht gut.

Weiterhin ist DxO relativ restriktiv bezüglich der Installtion, d.h. wenn Du es einmal aktiviert hast musst Du vor einer erneuten Aktivierung den Support kontaktieren. Das hat bei mir bsilang zwar immer gut funktioniert, ist aber trotzdem nervig. :down:

Letztlich musst Du es selbst testen und für Dich entscheiden.

Gruß Heinz
 
Kommentar

G_Albrecht

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe auch DXO und LR zusammen installiert. Allerdings auch nur weil ich DXO Optics Pro mal als kostenlose Version bekommen habe. Genial finde ich DXO View Point wegen seiner Möglichkeiten der perspektivischen Korrekturmöglichkeiten. Das hatte ich aber auch aus einer Promo-Aktion für kleines Geld gekauft. Benutzen tue ich es aber so gut wie gar nicht. Im Allgemeinen komme ich mit den Möglichkeiten aus LR mehr als zurecht. Kaufen würde ich DXO heute nicht mehr.
 
Kommentar

jabe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich sehe es ähnlich, für die schnelle Bearbeitung von Bildmassen finde ich DXO super. Ein Preset erstellt, alle durchlaufen lassen, fertig. Auch das Filmpack finde ich sehr spannend.
Sonst kannst Du Dir aber erstmal die Demo herunterladen und gucken, ob das was für Dich ist.
 
Kommentar

Early Bird

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
DXO ist ein reiner - sehr guter - Raw Konverter, wohingegen Lightroom das allround Modul ist. DXO bietet dem Anwender eine sehr gut ausgeklügelte Automatik der Bildkorrektur, nur selten ist noch eine manuelle Korrektur nötig (wenn natürlichl auch möglich). Die Objektivkorrekturen sind eine große Stärke, Lightroom ist hier bei weitem nicht so gut. Dagegen bietet Lightroom eine Bilddatenbank und auch sehr viele Bildbearbeitungsmöglichkeiten. Wenn man schon lightroom hat, ist DXO nur eingeschränkt zu empfehlen, auch wenn es eine extra Exportschnittstelle von DXO an lightroom gibt. DXO korrigiert viele Bilder automatisch, da muss man bei lightroom viel Hand anlegen.
Wer nicht Stunden am Computer für die Bildbearbeitung verbringen will und sich darüber hinaus nicht mit der Adobe Preisgestaltung auseinandersetzen möchte, für den ist DXO genau das richtige. Es hängt ein wenig von deinen Erwartungen ab, ich würde einfach die Testversion ausprobieren. Das derzeitige Angebot ist sehr günstig, vermutlich kommt bald Version 11.
 
Kommentar

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Meiner Meinung nach ist die eigentliche Kernkompetenz von DxO die Objektivkorrektur.

Und damit meine ich nicht Verzeichnung, Vignettierung und CA (was ja auch LR kann).

Sondern die adaptive Nachschärfung je nach Blende, Brennweite und Position/Ausrichtung im Bildkreis. DxO ist ja dafür bekannt, die Objektive entsprechend getestet zu haben.

Für gute Objektive bringt dies nicht allzu viel (ausser vielleicht an einer D800).

Aber für mittelmäßige Zoomobjektive ist der Effekt erstaunlich, die Bilder steigen qualitativ eine Klasse auf (bei niedrigen ISO-Werten, Wunder passieren keine).

Ich benutze es aber kaum noch, der Workflow zu LR ist nicht ausgereift genug.
 
Kommentar

Thomas.Landsiedel

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Schon mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Die Entrauschung mittels "PRIME" in DXO Elite wird vom Hersteller als einzigartig beworben. Auf der Web-Seite sieht dies auch gut aus. Dies war der Anlaß zu meiner Frage hier im Forum. Speziell für High-ISO erhoffe ich mir besserer Ergebnisse, als ich sie mit LIGHTROOM erzielen kann. Für die Entrauschung mit LR habe ich noch nicht die richtigen Einstellungen, speziell für High-ISO gefunden.

Hat jemand im Forum diesbezüglich Erfahrungen? Ich könnte zwar eine Demo-Version von DXO installieren, mache das allerdings sehr ungern, denn beim De-Installieren bleiben ja leider immer irgendwelche "Leichen" auf der Festplatte zurück.

Gruß

Thomas
 
Kommentar

Metalhead

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Ich könnte zwar eine Demo-Version von DXO installieren, mache das allerdings sehr ungern, denn beim De-Installieren bleiben ja leider immer irgendwelche "Leichen" auf der Festplatte zurück.
Für Testinstallationen verwende ich auch aus diesem Grund gerne die Sandbox.

Selbst wenn, ein paar Kilobyte und/oder der ein oder andere dann leere Ordner tun keinem weh. Manche Programme werden zudem tatsächlich vollständig entfernt bei Deinstallation, bei manchen muß man den Programmordner noch manuell zusätzlich entsorgen. Für alle weiter gäbe es u.a. noch die Freeware "CCleaner" und auch z.B. ein paar kostenlose Registry Cleaner. Ich finde, dieses Thema wird überbewertet und sollte eigentlich gar keins sein. Wegen solcher Bagatellen keine Probierversionen mehr zu installieren halte ich für absolut übertrieben.

P.S.: Ich betreibe übrigens ebenfalls DXO in der Version 8 (damals mal gekauft) und das aktuellste Lightroom im Creative Cloud Abo parallel. Es stimmt schon, bei DXO bekommt man die schnelle RAW Entwicklung per Automatik geboten, was gerade bei vielen zu entwickelnden NEFs schon von Vorteil ist, da diese Automatik tatsächlich sehr gute JPEGs hervorbringt. Diese sind insgesamt etwas farbenfroher als bei der Konkurrenz, aber diese Eyecatcher gefallen ja den meisten Menschen eher als wie realitätsnähere Farben. Und ViewPoint hatte ich ebenfalls mal gekauft und bin da noch aktuell mit meiner Version 2.5.9. Dies ist schon ein richtig gutes Programm und noch etwas aufgebohrter als die Version, die in abgespeckter Form in der DXO Optics Suite vorhanden ist.
 
Kommentar

bernd!

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Schon mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Die Entrauschung mittels "PRIME" in DXO Elite wird vom Hersteller als einzigartig beworben. Auf der Web-Seite sieht dies auch gut aus. Dies war der Anlaß zu meiner Frage hier im Forum. Speziell für High-ISO erhoffe ich mir besserer Ergebnisse, als ich sie mit LIGHTROOM erzielen kann. Für die Entrauschung mit LR habe ich noch nicht die richtigen Einstellungen, speziell für High-ISO gefunden.

Hat jemand im Forum diesbezüglich Erfahrungen? Ich könnte zwar eine Demo-Version von DXO installieren, mache das allerdings sehr ungern, denn beim De-Installieren bleiben ja leider immer irgendwelche "Leichen" auf der Festplatte zurück.

DxO Prime funktioniert "nur" mit unterstützten Kameras, ein JPG oder TIFF welches Du z.B. aus einer Fuji X hast kann nicht mit Prime entrauscht werden.

Zu Prime generell kann ich nur positives berichten - allerdings, ist rauschen generell kein Problem. Die paar Bilder welche ich mit Prime gemacht habe, hat DxO sehr gut hin bekommen.

/b!
 
Kommentar

Frank Schulze

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich arbeite seit längerem mit Lightroom und dxo.

Die Bilderauswahl der NEF erfolgt in Lightroom, Übergabe an DXO, automatische Bearbeitung in DXO mit Umwandlung in DNG und Übergabe wieder an Lightroom.
Anschließend erfolgt die Endbearbeitung und der Export als JPEG für Veröffentlichung im Web und Weitergabe.
Eine bessere Entrauschung bei Bildern bis 6.400 und 12.500 ASA, wie mit der Primeeinstellung bei DXO hatte ich noch nicht.
 
Kommentar

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die Bilderauswahl der NEF erfolgt in Lightroom, Übergabe an DXO, automatische Bearbeitung in DXO mit Umwandlung in DNG und Übergabe wieder an Lightroom.
Anschließend erfolgt die Endbearbeitung und der Export als JPEG für Veröffentlichung im Web und Weitergabe.
Eine bessere Entrauschung bei Bildern bis 6.400 und 12.500 ASA, wie mit der Primeeinstellung bei DXO hatte ich noch nicht.
So kann man das machen, yepp.

Was ich dabei ein wenig inkonsistent finde ... DxO liest nur NEF, kein DNG, als natives Format. Was besonders bei Pentax dumm ist, da diese nativ DNG auf die Speicherkarte schreiben können. Oder auch blöd für den, der den DNG Konverter verwendet. Inkonsistent deswegen, weil DxO selber (Linear) DNG schreibt.

Wenn man DxO mit Objektiv- und/oder Entrauschmodul nutzen will, so daher zwingend mit dem Demosaicer von DxO. Beim Entrauschen leuchtet mir dies bedingt ein, bei der Objektivkorrektur nicht.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten