Fotografiert noch jemand in 3D (Stereo-Fotografie)?

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Fotografiert von euch hier noch jemand in 3D-Technik (Stereo-Fotografie)?

Wenn ja, dann mit welcher Technik und wie betrachtet/präsentiert ihr dann eure 3D-Fotos?

Grüße - Bernhard
 
Anzeigen

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich hab noch einen Pentax Sterosplittervorsatz im Schrank.
Der produziert mit einem 50er Standardobjektiv vertikale
Stereobilder. Die hat man sich früher als Dias im entsprechenden
Betrachter angesehen. Heute könnte man die natürlich
als Dias ausbelichten lassen und dann da rein stecken.

Dann habe ich noch eine Sputnik rumliegen, die auf zwei
Frames in 6x6 belichtet. Davon machte man Kontaktabzüge
und hat sie dann in Betrachter mit zwei Linsen gesteckt.

Die meisten dieser Dinger waren starre Konstruktionen.
Es gab allerdings "Magicards" von Jan Vit aus Prag, die als
zusammengeklappte Postkarten mit eingeklebtem Bild
verschickt werden konnten. Aufgeklappt wurden sie dank
zweier eingeklebter Plastiklinsen zum Betrachter:

Die Magicards konnte man vorbestückt mit "historisch-frivolen"
Bildern oder als unbestückte Rohlinge in verschiedenen
Dekors kaufen, oder nach eigenen Vorstellungen bedrucken
lassen. Unbestückt mit einem Standardmotiv von ihm
kosteten sie knapp 2DM/Stück.

Ich hab noch gut 20 Rohlinge.

Mein letzter Kontakt mit ihm datiert auf Mai 1996, ich weiss
nicht wie alt er ist und ob er die Magicards noch herstellt.
Google findet allerdings eine Adresse und Telefonnummer,
er sprach damals leidlich Englisch:

Falls Du es versuchst, gib bitte Rückmeldung, bevor alle
hier aus dem Forum anklingeln.
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Danke!
Mir geht es weniger um geprintete Betrachtungsvorlagen - das ist recht trivial und seit Jahrzehnten bekannt - sondern um eine elektronische Präsentation von digitalen Stereo-Bildern.

Hat da jemand Erfahrung mit den modernen VR-Brillen? Die sind ja per se stereoskopisch.

Was ich richtig scheizte finde ist, dass 3D-fähige Fernseher praktisch vom Markt verschwunden sind.

Grüße - Bernhard
 
1 Kommentar
WörtherseeKnipser
WörtherseeKnipser kommentierte
Ich hab mir extra m Kino mal einn 3D Film angesehen - war garnicht begeistert. (MIB III).
vielleicht braucht man ein bessers Beispiel? Bei den TVs konnten mich nur die extra für die Verkaufswerbung produzierten "Flegenden Würfel" begeistern, die im Schauraum auf jedem TV liefen, aber Beispiel filme fand ich da extrem "mager"
Für Brillenträger wirds dann noch uninteressanter - die benötigen dann eienn Doppelbrille :-9
 

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mir geht es (....) um eine elektronische Präsentation von digitalen Stereo-Bildern.

Haha, das hättest Du dazusagen sollen. Ich hab fast alle Wellen von
3D beobachtet, aber nicht in erster Reihe mitgemacht.
Jerry Nims und Allen Lo habe ich auf der Photokina ihr Nimslo-System
präsentieren sehen, die siamesischen Zwillings-Frankencams der
Firma RBT Raumbildtechnik, Vorsätze von Stitz, Isco, und, und, und....

Die Sputnik und der Pentaxkram waren Beifang bei was anderem.
Ich hab beides ausprobiert, interessehalber, und ein paar der Magicards
an Kunden gegen ordentliches Geld verkauft.

Aber der Eindruck blieb haften daß das Einsatzgebiet vorwiegend
im Bereich der, äh.... "Erwachsenenunterhaltung" liegt.

3D kommt und geht in regelmäßigen Wellen. Alle scheiterten
daran daß spezielle Sichtungsgerätschaften verwendet werden
müssen. Das bleibt sicher noch eine Weile so.
 
Kommentar

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Was ich richtig scheizte finde ist, dass 3D-fähige Fernseher praktisch vom Markt verschwunden sind.

wer brauchte so was schon :unsure:

So was nennt sich Marktwirtschaft - kein Markt, keine Produktion. Wer sollte schon etwas produzieren wollen mit dem sich kein Geld verdienen lässt ;)
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich hab mir extra m Kino mal einn 3D Film angesehen - war garnicht begeistert. (MIB III).
vielleicht braucht man ein bessers Beispiel? Bei den TVs konnten mich nur die extra für die Verkaufswerbung produzierten "Flegenden Würfel" begeistern, die im Schauraum auf jedem TV liefen, aber Beispiel filme fand ich da extrem "mager"
Für Brillenträger wirds dann noch uninteressanter - die benötigen dann eienn Doppelbrille :-9
Es geht mir um Fotos und keine Bewegtbilder. Bei Bewegtbildern gibt es bei 3D sehr viel Schrott, je nach dem wie es produziert und nacharbeitet wurde.
Richtig aufgenommen und präsentiert sind 3D-Fotos ein Genuss ohne gleichen, beispielsweise bei Projektion in 3D in Polarisationstechnik.

Zugegeben, für Brillenträger etwas umständlich mit doppelter Brille, aber das kann man elegant umgehen mit Betrachtern in die man direkt hinein schaut - früher Diabetrachter, jetzt wohl VR-Brillen.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
3D kommt und geht in regelmäßigen Wellen. Alle scheiterten daran daß spezielle Sichtungsgerätschaften verwendet werden müssen. Das bleibt sicher noch eine Weile so.
Das ist eben ein Trugschluss der sich aus der Analog-Zeit wohl bis heute hartnäckig hält. Es gab doch eine Zeit lang die 3D-Fernseher (sogar standardmäßig konnte jeder Fernseher und jeder Player 3D) die gar nicht mal so schlecht waren.

Zur Zeit ist doch VR in aller Munde, da ist doch so eine 3D-Brille auch standard. Und genau diese interessieren mich verstärkt, und zwar ob und wie man darauf zwei Stereofotos technisch am einfachsten angucken kann. Ich habe gehofft, dass hier jemand damit schon Erfahrungen gesammelt hat.

Grüße - Bernhard
 
1 Kommentar
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Naja, einen 3D-Fernseher würde ich durchaus als "spezielle Sichtungsgerätschaft" verstehen wollen.
Das gilt natürlich auch für die 3D-Brillen.

Eben all das, was man nicht "mal eben" in der Tasche hat.
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
wer brauchte so was schon
Sorry, aber sowas kann eigentlich nur jemand schreiben, der 3D-Fotografie und Präsentation und 3D an sich noch nie richtig ausprobiert hat. So wird es auch der großen Masse an Verbrauchern ergangen sein: "Brauche ich nicht, weil ich nichtmal weiß, was es ist und wie es sich anfühlt."

Zudem hat das mit Marktwirtschaft gar nichts zu tun, denn 3D-Technik war eigentlich für lau in den Geräten mit drinn, weil vorwiegend nur Software. Man musste nur noch die Shutter-Brillen dazu kaufen.

Wer Stereo-Fotografie richtig betreibt ist immer wieder davon begeistert, mich eingeschlossen.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Sorry, aber sowas kann eigentlich nur jemand schreiben, der 3D-Fotografie und Präsentation und 3D an sich noch nie richtig ausprobiert hat.

hättest Du Deinen eigenen Beitrag richtig gelesen wüsstest Du dass sich mein Kommentar nicht auf die Fotografie sondern auf die von Dir erwähnten 3D Fernseher bezieht ;)

Ansonsten, woher willst Du wissen ob ich mich schonmal mit dem ganzen 3D Kram beschäftigt habe :mad:
 
Kommentar

soulbrother

Sehr aktives Mitglied
Registriert
3D Betrachter in sehr günstig:
Handy mit der "Google-Brille" - Cardboard genannt.
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Naja, einen 3D-Fernseher würde ich durchaus als "spezielle Sichtungsgerätschaft" verstehen wollen.
Das gilt natürlich auch für die 3D-Brillen.

Eben all das, was man nicht "mal eben" in der Tasche hat.
Das stimmt nunmal gar nicht. Einen Fernseher hat man sowieso nicht gerade "mal eben" in der Tasche, sondern er hängt im Wohnzimmer an der Wand, und wenn der zusätzlich 3D kann, dann ist es überhaupt nichts spezielles. Genauso wie die paar dazugehörenden 3D-Brillen in der Schublade.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
hättest Du Deinen eigenen Beitrag richtig gelesen wüsstest Du dass sich mein Kommentar nicht auf die Fotografie sondern auf die von Dir erwähnten 3D Fernseher bezieht ;)

Ansonsten, woher willst Du wissen ob ich mich schonmal mit dem ganzen 3D Kram beschäftigt habe :mad:
Du hast behauptet, dass eigentlich niemand einen 3D-Fernseher braucht, und das finde ich ziemlich daneben. Wenn Du Dich damit ernsthaft beschäftigt hättest, dann würdest Du so etwas nicht behaupten, sondern es eher auch schade finden, dass es die nicht mehr gibt - völlig unabhängig vom Marktgeschehen, Gewinnen und Geld, welche Du leider spätestens in jedem zweiten Satz eines Beitrags auf alles mögliche reflektierst worüber Du schreibst.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
3D Betrachter in sehr günstig:
Handy mit der "Google-Brille" - Cardboard genannt.
Mir ging es um etwas besseres, eine spezielle, gute 3D-Brille mit 2 Bildschirmen und keine Händie-Krückenlösung.

Grüße - Bernhard
 
1 Kommentar
soulbrother
soulbrother kommentierte
Ja, das dachte ich mir schon, aber die Basis ist ähnlich:
Ein möglichst hochauflösender Bildschirm ( bzw. 2 "halbe") und 2 Optiken davor.
Für die dedizierten VR Brillen sind schlimmstenfalls sogar "workarounds" notwendig, um die - für die heutige ach so tolle "3D-VR" Welten - simplen Stereo-Bilder ohne irgenwelche APPs nebeneinander auf die Displays zu zaubern...
Ich habe bsiehr noch keine Lösung gesehen, bei der ich das vergößerte Pixelmuster nicht als leicht störend empfunden hätte.
Anders ausgedrückt: Ich hätte gerne eine VR Brille mit 2x ca. 4k Displays, dann könnte ich mit eine hochwertige Darstellung vorstellen...
 

Labradorit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Stereobilder lassen sich auf einem 3-D Fernseher sehr gut betrachten. Sie müssen nur in einem bestimmten Format dem MPO-Format vorliegen.
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Einen Fernseher hat man sowieso nicht gerade "mal eben" in der Tasche,
sondern er hängt im Wohnzimmer an der Wand, (...)

Ich zeige aber nun mal gern spontan Bilder. Auf dem Smartphone, dem Tablet,
als Hardcopy auf Papier..... und ganz selten bin ich dabei zu Hause.
Da würden mir Fernseher und Brillen in einem Wohnzimmer nichts nutzen.
Mal ganz abgesehen davon daß in meinem Wohnkonzept überhaupt kein
separates Wohnzimmer existiert. Oder ein Fernsehzimmer.

Also für mich ist das eine andere Welt und ein ziemlicher Aufstand.
So lange ich das nicht auf einem Smartphone, Tablet oder als Hardcopy
ohne weitere Hilfsmittel gucken kann, definiert sich das für mich als
"spezielles Gerät". Du bist der erste Mensch von dem ich höre der das
anders definiert.

Das Wesen der Fotografie - insbesondere der digitalen Fotografie - ist
daß sie mobil und überall verfügbar sein kann. Das beisst sich mit fest
installierten Fernsehern in fest installierten Wohnzimmern.

Ich akzeptiere, daß Du das anders siehst.
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Stereobilder lassen sich auf einem 3-D Fernseher sehr gut betrachten. Sie müssen nur in einem bestimmten Format dem MPO-Format vorliegen.
Ja, das meinte ich auch, dass es prima geht. Mein Problem zur Zeit ist, dass ich meinen alten kleinen Fernseher gegen einen neuen 65 Zoll 4K "upgraden" möchte - vor allem wegen der Fotobetrachtung - und ich finde leider keinen mit 3D-Technik. Das ist frustrierend.

Deswegen möchte ich wohl oder übel auf eine gute VR-Brille ausweichen.

Grüße - Bernhard
 
1 Kommentar
Labradorit
Labradorit kommentierte
Ich habe mir seinerzeit auch einen 3D- Fernseher gekauft, da mich 3D schon immer fasziniert hat. Ich kann mich aber nicht erinnern, dass auch nur ein einziger 3D- Film ausgestrahlt wurde. Fürs Kino wurden unzählige 3D-Filme gedreht, aber ins Fernsehprogramm hat es keiner geschafft. Deshalb war ich begeistert von den mpo-Dateien die ich bekommen habe, denn es funktionirt wirklich gut. Das hat zwar nichts mit Deinem Anliegen zu tun, aber wenn ich sie noch habe, kann ich sie Dir gerne zukommen lassen.

Liebe Grüße, Manfred
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Für die dedizierten VR Brillen sind schlimmstenfalls sogar "workarounds" notwendig, um die - für die heutige ach so tolle "3D-VR" Welten - simplen Stereo-Bilder ohne irgenwelche APPs nebeneinander auf die Displays zu zaubern...
Das habe ich befürchtet, aber auch gehofft, dass hier schon jemand wertvolle Erfahrungen dazu gesammelt hätte. ;)

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich zeige aber nun mal gern spontan Bilder. Auf dem Smartphone, dem Tablet, als Hardcopy auf Papier..... und ganz selten bin ich dabei zu Hause.
Da würden mir Fernseher und Brillen in einem Wohnzimmer nichts nutzen.
Für normale 2D-Fotos ist es ja alles richtig, aber darum geht es hier gar nicht. Mir ging es um irgendwie schon "spezielle" 3D-Aufnahmen die nicht in so großen Stückzahlen vorliegen, und die man genießen können soll, und nicht wie früher nur am Händie als 9x13...
Genießen heißt für mich ein guter großer Monitor, Fernseher oder eben eine gute VR/3D-Brille.

Aber ich sehe auch, dass Du nicht der richtige Rezipient für Stereo-Fotografien bist.

Für mich war und ist es immer ein besonderes Erlebnis, etwas was ich mal erlebt habe, wieder einmal mehr klar, deutlich, groß und vor allem dreidimensional wieder zu sehen/erleben. :cool:

Grüße - Bernhard
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe mir seinerzeit auch einen 3D- Fernseher gekauft, da mich 3D schon immer fasziniert hat. Ich kann mich aber nicht erinnern, dass auch nur ein einziger 3D- Film ausgestrahlt wurde. Fürs Kino wurden unzählige 3D-Filme gedreht, aber ins Fernsehprogramm hat es keiner geschafft. Deshalb war ich begeistert von den mpo-Dateien die ich bekommen habe, denn es funktionirt wirklich gut. Das hat zwar nichts mit Deinem Anliegen zu tun, aber wenn ich sie noch habe, kann ich sie Dir gerne zukommen lassen.
Vielen Dank Manfred!

Dass 3D-Filme über Rundfunk und/oder Satellit ausgestrahlt werden, habe ich nie erwartet. Denn das kostet ja mehr Bandbreite und die ist teuer. Dann strahlen die Programmveranstalter natürlich lieber in konventionellem 2D-HD (ÖR) oder kostenpflichtigen (HD) Schrott (wertvolle Werbung wird durch irgendwelche störenden Filme oder Beiträge unterbrochen) aus. Bis irgendetwas besseres in 4K ausgestrahlt wird, vergeht noch eine menge Zeit - denn mehr Bandbreite kostet ja Geld...

Davon unabhängig werden ja fast nur noch 4K Fernseher angeboten. Hier muss halt (wie vor paar wenigen Jahren auch bei 3D) auf andere Quellen gesetzt werden als Rundfunk, Satellit und teure Streaming-Dienste - nämlich auf 4K-Player samt passendem Content auf Disc und (für uns am interessantesten) eigene Aufnahmen.
Ich verstehe nicht, dass die Hersteller zwar alle 4K anbieten, aber an der etwas Software für 3D sparen. Das finde ich blöd und extrem kurzsichtig - außer die hoffen wieder 3D kostenpflichtig in der nächsten Gerätegeneration (8K, 16K, ...) wieder verkaufen zu können - was eher nicht passieren wird, denn dann sind die Kunden bereits ganz von 3D entwöhnt worden.

Vielen Dank auch für Dein Angebot! Mpo-Dateien habe ich bereits von meinem Bruder, der noch einen älteren 3D-Fernseher hat, ist also nicht notwendig - denn begeistert bin ich nach wie vor und schnell wird sich daran nichts ändern.

Zur Zeit fotografiere ich 3D halt wie immer auf Dias mit der Option sie über Stereo-Betrachter und Stereo-Projektion in beachtlicher Qualität anschauen zu können.

Fazit: Digitaltechnik schön und gut, aber einige (teils wertvolle) Anwendungen wurden/werden von Ihr einfach dilettantisch missachtet.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die praktikabelste, einfachste Art digitale 3D-Bilder zu schauen ist zur Zeit für mich der normale Computerbildschirm und meine alten Profanen KMQ-Prismenbrillen für Over-Under-Anordnung der zwei Fotos.

Bild-OpenKMQKit1.jpg


Grüße - Bernhard
 
Kommentar
Oben Unten