Focusstacking Z6-Anzahl der eingestellten Bilder erreiche ich nicht

Excanonuser

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Moin in die Runde,
nachdem ich fleißig die Threads durchforstet habe, bin ich einer Lösung meines Problems noch keinen Schritt näher.

Folgendes Problem:

-Z6 befindet sich auf Stativ
-Bildstabi ist abgeschaltet ( weil Stativ )
- (M)-Manueller Modus ist ausgewählt
- Blende auf 4.0
- Bild wird entsprechend belichtet ( je nach Situation )
-Focusstacking wird konfiguriert: Focusschritte (klein), Zeit zwischen den Aufnahmen 1s, 100 Aufnahmen, Bilder in einen Ordner etc.
- Das Motiv: Apfelbaumreihe ( vereiste Blühte im Vordergrund wird fokussiert )

Ich starte den den Vorgang im Menü . Die Kamera beginnt ihr Werk.
Ergebnis: Zwischen 17 und 50 Aufnahmen.

Meine Frage ist, habe ich hier irgend eine technische Randbedingung übersehen ? Ich habe die AF-Messfeldsteuerung zwischen (Einzelfeld) und (Nadelspitzen)
ausprobiert. Ich bekomme keine eingestellten 100 Fotos, geschweige denn 300 Fotos hin. Das Fotoergebnis lässt sich sehen, nur die Frage steht bei mir immer noch im Raum...
Danke im Voraus für eure Lösungsansätze oder technische Erklärung :hirnh:
 

Anhänge

  • Apfeleis19.jpg
    Apfeleis19.jpg
    228,6 KB · Aufrufe: 109
Anzeigen

Emc2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Moin,
ich habe ja keine Z6. Beobachtete aber bei meinen Aufnahmen mit Helicon Focus FB, dass das sogenannte Ende der Fahnenstange (Beenden der Stackingreihe) erreicht war, wenn der Helicon Focus FB das Objektiv auf Unendlich gesteuert hatte. Mögliche Anzahl der Bilder hin, mögliche Anzahl der Bilder her. Betrachte ich mir Dein Bild, ist der letzte Apfelbaum bestimmt schon mit "unendlich" focussiert. Ich glaube, Du wolltest mit n = 100 die Grenzen des Möglichen weit überschreiten.
Gruß Emc2
 
Kommentar

Excanonuser

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Emc2,
danke für deine Antwort. Ich hatte auch schon in Betracht gezogen, dass die Focuspunkte sich evtl. überlagern und dies die Grenze der Anzahl der Bilder ist. Da ich eine Thread-Fräse bin, hatte ich aber schon Fotografen gehabt, die tatsächlich die 200 - 300 Bilder genutzt hatten :danke:
 
1 Kommentar
E
Emc2 kommentierte
Moin,
ich hatte auch schon Stacks mit über 300 Bildern. Es ist zu unterscheiden zwischen Stacks, die durch die Veränderung der Focuseinstellung des Objektivs (gleichbedeutend mit der Veränderung des Abbildungsmaßstabs) realisiert werden (z. B. Helicon FB-Tube, einige Z-Cameras) und Stacks, die mit Hilfe eines Einstellschlittens realisiert werden (Hier bleibt die Focuseinstellung des Objektivs und damit der Vergrößerungsmaßstab unverändert. Es ist diese Einstellung, die per Einstellschlitten von vorne nach hinten oder umgekehrt verschoben wird). Mit der letzten Option kommt man auf diese Bildermenge. Hier bestimmen der Abbildungsmaßstab, die Blende - diese beiden Größen bestimmen die Schrittlänge des Einstellschlittens -, der Überlappungsgrad (25 % bis 50 %) sowie die gewünschte Schärfentiefe die Anzahl der Bilder.
Gruß Emc2
 
Zuletzt bearbeitet:

Excanonuser

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Solange meine Bilder etwas werden, habe ich mit der Anzahl der Bilder keinen Stress. Ich habe mir eh jetzt das Laowa 100mm 2.8 Ultramakro bestellt. Da funktioniert das auto Focusstacking der Kamera eh nicht. Mit dem manuelle Stacking habe ich mich noch nicht beschäftiigt:book:. Hört sich aber interessant an:)
 
Kommentar

huckabuck

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wählt die Kamera das nicht automatisch aus? Ich hab ein paar Stacks probiert, da hat sie einfach irgendwas gemacht, aber hinterher war es scharf.
 
1 Kommentar
Excanonuser
Excanonuser kommentierte
Hallo Huckabuck,
bei der Z6 kann du die Anzahl der Bilder wählen (bis 300), wobei die unten stehenden Beiträge es ja schon beschrieben haben. Sollte die Kamera unendlich schon erreicht haben, gibt es halt keine Fokusebene mehr darüber. Da ich mein Motiv wie oben beschrieben ziemlich nah vor dem Objektiv hatte und die darauf folgenden Apfelbäume auch scharf haben wollte, hatte es mich nur gewundert, das die Kamera bei eingestellter kleinster Schrittzahl 1 mit 17 - 50 Bildern auskam. ERGEBNIS war ok. Also doch eine technische, visuelle Grenze...
Ich danke Thomas Ferber und Emc2 für die Ausführungen :danke:

P.S.: Nein, Akku und XQD Karte wird vor dem Fototrip von mir IMMMMMER überprüft :cool:
 

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich finde Dein Ergebnis im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich cool!

Ich habe am Wochenende mit dem Focus-Stacking der D780 gespielt. Das sollte sehr ähnlich bis identisch sein.
Es wird bei beiden Kameras die Entfernungseinstellung am Objektiv geändert. Sonst könnte das ja die Kamera nicht selbst steuern.
Wo stand der Entfernungsring am Ende der Serie?
Wenn er Unendlich erreicht hatte, ist das wohl die Antwort?? Dann kann die Entfernung ja nicht mehr erhöht werden.
Bei meinen Versuchen waren es Blüten, die ich steckte. Die Einstellung mit der Anzahl sah ich als Grenze, da in meinem Fall das Stacken ja eben nicht bis Unendlich gehen sollte. Ein Limitieren auf 15 hatte bei mir das Ergebnis, dass mit dem 24-120 f4 etwa der Bereich von 45 bis 55cm abgefahren wurde.

Akku leer oder Karte voll wären sicher auch Gründe, vorher aufzuhören. Aber das war wohl nicht der Fall.
Wozu hast Du die Sekunde Pause eingestellt? Das würde ich nur verwenden, wenn ich blitzen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Kommentar
Excanonuser
Excanonuser kommentierte
Hallo Thomas,

die Sekunde Pause hatte ich nur eingestellt, weil ich am Bildschirm den Fortschritt beobachten wollte. Klare Sache von " Betdienungsanleitung nicht gelesen". Jetzt lasse ich das Stacking auch so durchlaufen :giggle:...
 

Emc2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Moin Thomas,
Focus Stacking per Verstellung der Entfernungseinstellung hat so seine Grenzen. Egal, ob der Prozess direkt von der Camera ausgeführt wird, oder ein spezieller Zwischenring zum Einsatz kommt. Hat das Objektiv "Unendlich" erreicht, ist der Prozess zu Ende. Entweder wird er selbständig abgebrochen, oder die folgenden Bilder sind redundant. Es hat ja auch keinen Sinn, bis zu diesem Bereich Focus Stacking zu veranstalten: Der Abbildungsmaßstab ist 1:10 oder gar noch kleiner. Das kann man auch über die Verkleinerung der Blende erreichen. Aber für den Bereich M 1:10 oder größer ist Focus Stacking eine sehr gute Idee. Es kommt dann auf die Aufgabenstellung an, ob man die Steuerung der Entfernungseinstellung oder den Einstellschlitten nimmt. Wobei mit dem Einstellschlitten kleinere und vor allen Dingen präzise / gleichmäßige Schrittweiten realisiert werden können. Mache ich Focus Stacking mit dem elektronischen Zwischenring, kann ich im Sucher sehen, wie der Prozess fortschreitet und kann entsprechend aufhören.
Gruß Emc2
 
2 Kommentare
phlogiston
phlogiston kommentierte
Moin Thomas,
Focus Stacking per Verstellung der Entfernungseinstellung hat so seine Grenzen. Egal, ob der Prozess direkt von der Camera ausgeführt wird, oder ein spezieller Zwischenring zum Einsatz kommt. Hat das Objektiv "Unendlich" erreicht, ist der Prozess zu Ende. (...)
Gruß Emc2
Klar, wenn 'Unendlich' erreicht ist.
Aber wenn ich so in das Bild schaue, dann habe ich das Gefühl, der Hintergrund (oben links), also die Hügel inkl. Bewuchs, sind noch gar nicht scharf abgebildet. Aber vielleicht kann man das bei der Bildgröße nicht beurteilen.
 
Excanonuser
Excanonuser kommentierte
Genau dieses Gefühl, da könnte noch etwas… hat mich veranlasst, mich hier mal zu erkundigen. Wenn ich Fehler bei den Einstellungen gemacht habe, ist das ja nicht schlimm. Nur lernen würde ich gerne aus diesen.
:platsch:
 
Oben Unten