Filter für nikon micro 85mm 3,5

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

MiStEr__JaC

NF Mitglied
Registriert
hallo!

ich hab mir diesen Sommer für meine d5100 das nikon micro 85mm 1:3,5 gegönnt. nun bin ich am überlegen, da das teil ja schon etwas teurer war ob es sinn macht die linse mit einem Filter zu schützen? also zb ein uv Filter?

da ich meistens draußen bei Sonnenschein fotografiere, könnte es nicht sein, dass das auch einen positiven Effekt auf die Bilder hätte? bzw bringt hier ein polfilter was? ich kenn mich mit dem ganzen noch nicht so gut aus leider, wäre nett wenn mir wer weiterhelfen könnte! :)

danke!
 
Anzeigen
P

PeterKn

Guest
Hallo,
wenn ich mich richtig erinnere, ist das Micro 85mm/3,5 ein Makroobjektiv, Du wirst es wohl kaum bei einem Sandbahnrennen einsetzen, wenn Dir Steine und Dreck um die Ohren fliegen, wozu also ein UV-Filter? Es besteht dann höchstens die Gefahr von zusätzlichen Blendenflecken und Kontrastminderung durch einfallendes Licht. Ein Polfilter dient zur Beseitigung von Spiegelungen auf nichtmetallischen Flächen und bei Landschaftsaufnahmen für ein besseres Himmelblau, wie oft Du das bei Deinen Makroaufnahmen von Schmetterlingen und Bienchen brauchst, musst Du selber entscheiden. Als Schutz der Frontlinse ist eine Gegenlichtblende besser geeignet.

Herzliche Grüße
Peter :hallo:
 
Kommentar

MiStEr__JaC

NF Mitglied
Registriert
ok danke, gegenlichtblende ist sowieso drauf...

oft hab ich das problem, dass von den Insekten, bzw derer "Beschichtung" die sonne stark reflektiert, hilft da so ein Filter auch nicht dagegen?
 
Kommentar
P

PeterKn

Guest
ok danke, gegenlichtblende ist sowieso drauf...

oft hab ich das problem, dass von den Insekten, bzw derer "Beschichtung" die sonne stark reflektiert, hilft da so ein Filter auch nicht dagegen?

Bevor Du das mit Polfilter entspiegelt hast, hat Dein Insekt die Nase voll und haut ab :). Achte auch bei Makroaufnahmen auf das Licht, nicht gerade in der Mittagszeit fotografieren, die beste Zeit sind die frühen Morgenstunden, dann sind die Viecher noch etwas träge. Und Stativ nicht vergessen.

Herzliche Grüße
Peter :hallo:
 
Kommentar

Steinkreis

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das 85er eignet sich durch seine Leichtigkeit und seinem hervorragendem VR optimal für Freihandaufnahmen von Insekten und ähnlich flüchtigen Foto- objekten. Wenn nicht gerade Ansitzfotografie für ein Bienchen auf dem Blümchen XY angesagt ist, ist ein Stativ für die Insektenfotografie m.E. eher hinderlich (In anderen Situationen und bei anderen Objekten fotografiere ich gern und häufig mit einem Stativ: Berlebach Mini-Maxi). Einen UV-Filter würde ich nur in astreichem Gelände einsetzen, wo die Gefahr bestehen könnte, dass ein unbeachteter Zweig die Frontlinse (trotz Geli) beschädigen könnte, bei Regen oder am Strand (Flugsand oder Aerosole). Ansonsten verschlechtert er die Abbildungsleistung. Mit dem Pol-Filter würde ich experimentieren. Der nimmt natürlich auch Licht.
Jürgen
 
Kommentar

MiStEr__JaC

NF Mitglied
Registriert
danke auch dir! mit der Stativ-sache hast du vollkommen recht! ich hab den ganzen Sommer ohne fotografiert und es sind tolle Fotos dabei rausgekommen! wahrscheinlich wären mir viele so gar nicht erst gelungen, weil ich zu langsam gewesen wäre! :)
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten