Frage Fehlfokus in den Festbrennweiten üblich?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

samz

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Liebes Forum, ich tendiere gerade dazu, meine D800E (gekauft Mitte 2012, also kurz nach Erscheinen) mal im Service überprüfen zu lassen.

Grund: Meine Nikkor-Linsen zeigen fast alle mehr oder weniger Backfokus. Festgestellt habe ich dies bei Portrait-Aufnahmen mit Offenblende - die Augen werden unscharf.

Bei Zooms kann man das schwer festhalten, deshalb hier einmal meine drei Festbrennweiten und die Werte in der AF-Feinjustierung, die ich mit Hilfe des Spyder Lenscal gemessen habe (Offenblende, "gerade" Geometrie):

AF-S Micro 1:2.8G / 105mm: -20 (trifft es noch nicht exakt, aber mehr geht nicht)

AF-S 1:1.4G / 50mm: -20

AF-S 1:1.8G / 85mm: -12

Auch die Zooms tendieren eher zum Backfokus, soweit ich das beurteilen kann. Da ich kaum glauben kann, dass alle Linsen soweit daneben liegen, gebe ich die Kamera mal lieber in den Service.

Seht Ihr das genauso, oder ist diese evidente Abweichung bei den Linsen normal?
 
Anzeigen

digital_eye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ein bisschen Abweichung stört mich mittlerweile nicht, soweit im Rahmen und korrigierbar.

Dass alle deine Optiken in die gleiche Richtung zu korrigieren sind, lässt schon vermuten, dass eine AF Justage der Kamera Besserung bringt.

Aber das Thema Objektive und Kamerabodies ist durchaus komplex. Ich habe Optiken, die an einem Body eine Korrektur brauchen, an einem anderen nicht und Optiken, die an beiden Bodies ohne Korrektur laufen.

Hier scheinen sich minimale Toleranzen bei Optiken und Kamerasystem irgendwie gegenseitig zu beeinflussen.

Aber der Nikon Service wird da sicherlich gute Arbeit leisten. Ich musste vor Jahren mal die D200 zur AF Justage bringen, danach waren die Ergebnisse sichtbar besser.
 
Kommentar

Lilien

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,
ich tendiere gerade dazu, meine D800E (gekauft Mitte 2012, also kurz nach Erscheinen) mal im Service überprüfen zu lassen.
AFMA Werte in dieser Größenordnung kommen bei der D800(E) vor, sind aber nicht unproblematisch.

Solltest Du nicht durch eine verlängerte Garantie gesegnet sein, würde ich eine direkte Einsendung an Nikon empfehlen, da eine kulanzlose Reparaturrechnung unangenehm hoch ausfallen könnte.
Den Spyder Lenscal wirst Du aber auch danach vermutlich weiterhin benötigen. :rolleyes:

MfG Jürgen
 
Kommentar

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Offenbar auch eine Frage der Augenbrauendichte. ;) Wenn ich einmal einen Mitforenten zitieren darf:

Dieses berühmte "aufs Auge fokussieren" funktioniert in der Realität selten – da müsste das Auge größer als das AF-Feld im Sucher und der Kontrast Pupille-Iris der stärkste darin sein. Meistens hat man wohl auf die Augenbraue fokussiert und kann nun mittels der AF-Justage ein paar mm dazugeben, um die Iris scharfzubekommen (Wenn das Model überhaupt eine scharfe Abgrenzung hat).

Über das Thema ist hier jedenfalls erst kürzlich diskutiert worden. Sans Ear grüßt
 
Kommentar

Fotomensch

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kauft man sich lichtstarke Festbrenner nicht um unscharfe Bilder zu machen?
Dann kann man doch auch mit ein bisschen Fehlfokussen (laut Duden korrekt) leben. :dizzy: :hehe:
 
Kommentar

pictureclown

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Bei den von Dir aufgeführten Werten würde ich die Kamera in jedem Fall einschicken.

Trotzdem wirst Du um Korrekturen auch zukünftig sicher nicht umhinkommen.

Gerade beim 85 1.8 und erst Recht 50 1.4 zeigen die Objektive einen deutlichen Fokusshift. Eine Lenscal-Messung wird Dir dann nicht reichen, Du solltest den Fokus also bei verschiedenen Blenden und vor allem auch Entfernungen justieren um einen Wert zu finden, mit dem die Kamera bei jeder Blende und jeder Entfernung scharfstellt...im Idealfall !

Übrigens, wenn noch in der Garantie, könntest Du ggflls. auch die Objektive grundjustieren lassen..?
 
Kommentar

samz

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich danke Euch allen für die sehr guten Antworten und Vorschläge. Über die Infos habe ich mich tief in das Thema eingelesen und auch ein deutlich besseres Verständnis entwickelt.

Der Entschluss, die Kamera in den Service zu geben, bleibt bestehen und ich halte Euch auf dem Laufenden.
 
Kommentar

Flat D

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich danke Euch allen für die sehr guten Antworten und Vorschläge. Über die Infos habe ich mich tief in das Thema eingelesen und auch ein deutlich besseres Verständnis entwickelt.

Der Entschluss, die Kamera in den Service zu geben, bleibt bestehen und ich halte Euch auf dem Laufenden.

Die Frage, die sich mir aufdrängt, ist denn dieser Fehlfokus tatsächlich nur bei den Festbrennweiten vorhanden? Dann wäre er ja nicht der Kamera anzulasten, die mit den vielen Zoomobjektiven offenbar scharfe Bilder machen kann. Dann müsstest Du eher die Objektive einschicken, als die Kamera. Oder fällt Dir der Fehlfokus der Kamera nur mit den hochöffnenden Festbrennweiten auf?
 
Kommentar

samz

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Die Frage, die sich mir aufdrängt, ist denn dieser Fehlfokus tatsächlich nur bei den Festbrennweiten vorhanden? Dann wäre er ja nicht der Kamera anzulasten, die mit den vielen Zoomobjektiven offenbar scharfe Bilder machen kann. Dann müsstest Du eher die Objektive einschicken, als die Kamera. Oder fällt Dir der Fehlfokus der Kamera nur mit den hochöffnenden Festbrennweiten auf?

Alle haben Backfokus; hier die Tabelle mit den in der D800E gespeicherten Korrekturwerten (alles G-Nikkore):

Brennweite (mm) / Lichtstärke F / AF-Korrekturwert
50 / 1.4 / -20
85 / 1.8 / -12
105 / 2.8 / -20
24-120 / 4 / -6
70-200 / 2.8 / -4
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten