Information Faszination Drohnenfotografie

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Administrator

Mit der Drohne fotografieren – das macht es so besonders​


k_drone-1866742_1280.jpg

Mithilfe von Drohnen konnte die Fotografie revolutioniert werden. Musste man in vergangenen Zeiten auf umständliche Konstruktionen und Gerätschaften zurückgreifen, um Fotos aus der Vogelperspektive zu erhalten, gelingen die Luftaufnahmen mit Drohnen im Handumdrehen. Vor allem die Reise-, Outdoor- und Sportindustrie profitiert von den Drohnenaufnahmen und liefert nun faszinierende Bilder und Videos.

Spielt ihr auch mit dem Gedanken, euch eine Drohne anzuschaffen? Im folgenden Artikel erklären wir euch, welche Herausforderungen mit dem Drohnenflug verbunden sind und warum ihr dennoch nicht auf das kleine technische Wunder verzichten solltet.

Gute Gründe für Fotos mit der Drohne​

k_buildings-2699520_1280.jpg

Vor dem Kauf empfiehlt es sich, sich einen Überblick über die besten Drohnen im Test zu verschaffen. Denn der Markt ist mittlerweile groß und eine Vielzahl an Herstellern hat sich auf deren Produktion und Vertrieb spezialisiert. Die Drohne erfreut sich großer Beliebtheit und wird nicht nur von Profis genutzt. Auch Amateurfotografen greifen auf das Miniaturflugzeug zurück, um außergewöhnliche Blickwinkel und Aufnahmen zu erhalten.

Darüber hinaus spricht jedoch noch vieles mehr für den Kauf einer Drohne:

Neue und andere Perspektiven​

Drohnen werden oftmals als überflüssiger Luxus abgetan. Wer jedoch erst einmal einen Quadrocopter besitzt, wird kaum noch verzichten wollen. Während die Möglichkeiten des Menschen begrenzt sind, aus eigener Kraft verschiedene Perspektiven aufzunehmen, eröffnen sich mit der Drohne ungeahnte Gelegenheiten. Das Fluggerät steigt in unglaubliche Höhen auf und nimmt die Welt aus der Perspektive der Vögel auf. Die Landschaft wirkt nun nicht mehr grau und trist, sondern das wunderbare Farbspiel der verschiedenen Gebiete erstrahlt in voller Pracht.

k_drone-1596333_1280.jpg

Die gleichen Blickwinkel können natürlich auch mit einem Helikopter oder Buschflugzeug eingenommen werden. Doch die Preise für das Mieten sind sehr hoch und die Beantragung der notwendigen Genehmigungen ist mit einem hohen Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Einen Multicopter schafft man sich nur einmal an und profitiert anschließend von unzähligen Flugstunden.

Naturschutz​

Bei der herkömmlichen Fotografie gefährden manche unserer Profi- und Hobbykollegen die Natur, indem sie Blumen und Pflanzen zertrampeln und Tiere aus ihrem natürlichen Zuhause vertreiben. Es gibt leider Fotografen, die für den perfekten Shot alles tun und dabei nur wenig Rücksicht auf die Umgebung nehmen. Eine Drohne bewegt sich in der Luft und schont Flora und Fauna.

k_bergstrasse-3409680_1280.jpg

Der innere Spieltrieb​

Lacht nicht – wenn ihr ehrlich seid, haben wir recht ;) : Für Kinder ist es das Größte, Drachen steigen oder den eigenen, ferngesteuerten Helikopter durch die Lüfte gleiten zu lassen. Im Erwachsenenalter erhält man kaum mehr die Gelegenheit für ein solches Vergnügen. Durch die Drohnenfotografie haben Erwachsene auch wieder einmal die Möglichkeit, ihrem Spieltrieb nachzugeben und gleichzeitig tolle Bilder zu erhalten.

k_festival-1696329_1280.jpg

Darauf müsst ihr achten​

Vor dem Start des unbemannten Flugobjekts (UAV – unmanned aerial vehicle) müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. So bietet es sich an, die Umgebung genauestens zu recherchieren, bevor die Drohne losgeschickt wird. Denn ohne die nötigen Erkundigungen getroffen zu haben, läuft man in Gefahr, die Drohne in einen Flughafen, ein Naturschutzgebiet oder andere problembehaftete Zonen zu steuern. Es existieren mittlerweile aber zahlreiche Apps und Internetportale, die Informationen für Drohnen-Piloten bereitstellen.

k_blue-4145659_1280.jpg

Wetterlage überprüfen​

Ihr solltet unbedingt die Wetterbedingungen checken. Witterungen wie starker Regen, Wind, Hagel und Schnee können den Flug der Drohne beeinträchtigen. Zudem wird die Bildqualität unter dem Einfluss des Wetters leiden. Wenn ihr also bereits absehen könnt, dass ein Unwetter naht, solltet ihr auf den geplanten Drohnenflug verzichten.

Vorschriften​

Zu guter Letzt gilt es natürlich auch Regularien einzuhalten. So müssen Drohnen-Piloten seit Juli 2020 eine Art Flugprüfung ablegen und sich die Genehmigung einholen, am Flugverkehr teilzunehmen. Für diese Lizenzen muss sowohl Geld als auch Zeit investiert werden. Darüber hinaus können Aufstiegsgenehmigungen anfallen. In manchen Gebieten ist das Fliegen sogar komplett untersagt. Dazu gehören u. a. Naturschutzgebiete!

Zum Weiterlesen:

FAQ des Luftfahrt-Bundesamtes zum EU-Drohnenführerschein

Bildquelle: Pixabay
 
Anzeigen
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
-Anzeige-
Oben Unten