F4 - LCD-Bleeding


Ando

Sehr aktives Mitglied
Meine ist leider auch betroffen - schwarzer Fleck an einem der Sucherdisplays. Anfrage bei Nikon leider mau - Ersatzteillage eindeutig :-(

Ablesen geht aber noch, meine Frage, ob man da eine Prognose machen kann, also wenn's einmal ausläuft das LCD dann bleibt das so und wird nicht mehr schlimmer? Der Fleck in meiner F4 steht unveraendert seit ueber einem Jahr.

Hoffnung berechtigt? Unternehmen kann man eh nichts?
 

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Hoffnung berechtigt? Unternehmen kann man eh nichts?
Andreas,
je nachdem wie "wertvoll" dir deine F4 ist.

Ich würde bei dem Wunsch sie zu erhalten, eine gebrauchte F4 kaufen (ca. 100-150 Euro) und mit dieser zu einem Servicetechniker gehen. Ob Dir Michael (Beuteltier) dabei helfen kann, mußt du mit ihm abklären. Ansonsten beide Kamera zum Nikon Service einschicken.

Liebe Grüße,
Andy

PS: Macht man bei alten - faktisch "wertlosen" - Autos die für Einen jedoch einen emotionalen Wert haben, immer wieder um einen Ersatzteilträger zu haben.
 
Kommentar

Ando

Sehr aktives Mitglied
Danke, Andy!

Laut meiner Recherche vor ca. einem Jahr hat Nikon keine Ersatzteile mehr, in der Bucht tauchen noch Displays samt zugehoeriger Elektronik auf. Bei einer Transplantation denke ich a) an die Kosten fuer Beschaffung Ersatzteilspender, b) die Arbeitszeit Werkstatt und c), dass vermutlich das Spenderdisplay ebenfalls schlappmacht. Scheint jetzt die Ablebenszeit fuer die kleinen Datenanzeiger zu sein.

Bei Minolta 9000 auch ein Problem, ich hab noch keine gesehen online, deren Display (außen) heil geblieben ist. F3 nicht betroffen AFAIK.
 
Kommentar

TomF301

Unterstützendes Mitglied
Hallo Leute,
der Fleck kann leider größer werden, evtl. bis zur totalen Schwärzung. Bei späteren F4-Versionen (ca. Ende 80er, Anfang 90er Jahre) ab Seriennummer 24xxxxx (7-stellig) tritt das Problem angeblich nicht mehr auf. Daher beim Neukauf immer auch die Seriennummer erfragen. Die Teile kosten heute wirklich nur noch um die 150 Euros.

:confused:Ich hatte mir 2012 in der Bucht eine zweite F4 für ca. 150 ergattert (Serien-Nr. 2456xxx) mit MB-21, die fast neuwertig aussieht (sie ist - wie mein F4-Zweitgerät - so schön, dass ich sie fast jedem vorzeige, der meine Wohnung betritt). Meine erste neuwertige F4, die ich auch erst 2012 angeschafft habe, ist eine Nr. 21xxxxx und daher für den Fehler leider auch anfällig, der aber gottseidank bisher bei mir noch nicht aufgetreten ist. Insofern sollte ich dieses gute Stück in eine Vitrine stellen.

Beim Kauf bitte Vorsicht! Die F4-Exemplare der Profis sehen meist aus wie vom Panzer überrollt (was die F4 natürlich locker wegsteckt), also besser vom Hobby-Fotografen kaufen. Aber besorgt Euch am besten noch ein Exemplar dieser SLR-Legende, sicher ist sicher!
Viel Glück
Tom
 
Kommentar

Nikias

Unterstützendes Mitglied
Beim Kauf bitte Vorsicht! Die F4-Exemplare der Profis sehen meist aus wie vom Panzer überrollt (was die F4 natürlich locker wegsteckt), also besser vom Hobby-Fotografen kaufen.
Die Profilinie ist so konstruiert, dass sie das klaglos wegsteckt.
Wenn eine F4 einmal von einem Panzer überrollt wurde, fühlt der Fotograf keinen Schmerz, wenn sie ein zweites Mal dieses Schicksal teilen muss.
Anders bei unversehrten Exemplaren - hier kann es passieren, dass der Fotograf die Kamera wie ein rohes Ei behandelt, also weit jenseits dessen, was die Kamera verkraften kann.
 
Kommentar

TomF301

Unterstützendes Mitglied
Hallo Andreas,
sorry! Offenbar habe ich da etwas verwechselt; in Ansgar's Blog ist zu lesen: "wer eine gebrauchte Nikon F4 kaufen möchte sollte darauf achten, dass die Seriennummer möglichst mit einer 24xxxxx beginnt. Die Modelle davor hatten häufig das Problem, dass der kleine Hebel der die Blende des angesetzten Objektivs schließen soll irgendwann nicht mehr korrekt funktioniert und so alle Bilder überbelichtet sind ..." etc., das hat aber nichts mit dem Display-Problem zu tun.

Ich hatte aber auch mal gelesen, dass sogar das Display-Problem bei den Modellen ab 24xxxxx zumindest weniger häufig auftrete.

Außerdem gabe es hier im Forum auch mal einen thread "Modifikationen bei der F4" (18.02.2007 von Mike); dort weitere Infos zum Seriennummern-Problem und einige Einträge in den "Internet-Suchmaschinen" (um keine Werbung für den Gockel zu machen).

Vielleicht war meine "Ente" nur der stillen Hoffnung geschuldet, dass zumindest eine meiner F4s von dieser Krankheit "schwarzer Fleck" verschont bleibt.

Also nochmals Sorry!
 
Kommentar

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
Hallo Andreas,

es löst zwar Dein Problem nicht, aber hier kann man schon einiges finden:



Event. mal nach Display nachfragen.


Gruß

Peter
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Es ist m.E. sehr wahrscheinlich, dass hier eine ungenügende oder alternde Randversiegelung des LC-Displays das Problem darstellt.
Man könnte versuchen diese mit einem passenden Glaskleber zu erneuern, um ein Fortschreiten des Fehlers zu verhindern bzw. ein Entstehen noch rechtzeitig zu vermeiden.
Nur, wer traut sich da ran?

MfG
Jürgen
 
Kommentar

Schnappschuß

Sehr aktives Mitglied
Es ist m.E. sehr wahrscheinlich, dass hier eine ungenügende oder alternde Randversiegelung des LC-Displays das Problem darstellt.
Man könnte versuchen diese mit einem passenden Glaskleber zu erneuern, um ein Fortschreiten des Fehlers zu verhindern bzw. ein Entstehen noch rechtzeitig zu vermeiden.
Nur, wer traut sich da ran?

MfG
Jürgen
ich bestimmt nicht :D

Das Problem haben ja nicht nur Nikon Kameras, auch andere Hersteller
Bei Contax RTS 3 wird es auch sehr häufig genannt und man findet einige RTS3 Modelle in der Bucht, die dieser Krankheit verfallen sind.

Die Anzeige wird zwar nicht schwarz,aber sie wird immer blasser und ist nicht mehr abzulesen :mad:

Ich :pray2:, dass dieses Schicksal meine F4 und RTS3 nicht ereilt

Gruß Ralf
 
Kommentar

Joerg_O.

Unterstützendes Mitglied
Hallo Andreas,
sorry! Offenbar habe ich da etwas verwechselt; in Ansgar's Blog ist zu lesen: "wer eine gebrauchte Nikon F4 kaufen möchte sollte darauf achten, dass die Seriennummer möglichst mit einer 24xxxxx beginnt. Die Modelle davor hatten häufig das Problem, dass der kleine Hebel der die Blende des angesetzten Objektivs schließen soll irgendwann nicht mehr korrekt funktioniert und so alle Bilder überbelichtet sind ..." etc., das hat aber nichts mit dem Display-Problem zu tun.


Nö. Die Seriennummer meiner F4 beginnt mit 24... und ich habe das Problem mit dem Blendenhebel bereits gehabt.

Grüsse Jörg
 
Kommentar

TomF301

Unterstützendes Mitglied
Nö. Die Seriennummer meiner F4 beginnt mit 24... und ich habe das Problem mit dem Blendenhebel bereits gehabt.

Grüsse Jörg
:frown1:

Das ist deprimierend, selbst die gute alte F4 löst sich nun in ihre Bestandteile auf und ich habe den Werbeslogans geglaubt, dass dies eine Kamera für die Ewigkeit sei (an der F-301 habe ich bislang allerdings noch keine Probleme gehabt).
 
Kommentar

VincentK

Unterstützendes Mitglied
Vielleicht kommt mein Beitrag ein wenig spät:

Ich habe mir gerade meine zweite F4s zugelegt. Die erste hat eine Seriennummer von 2471*** und bei ihr läuft sowohl der Blendenhebel gut, als auch das Display ist sauber.
Meine zweite F4s hat die Seriennummer 2440*** und bei dieser ist ein schwarzer Fleck im Display UND der Blendenhebel lief anfangs nicht richtig :fahne: (ein Bekannter von mir hat den Blendenhebel mit Feuerzeugbenzin wieder einwandfrei bekommen).
Davor hatte ich eine F4s mit der Seriennummer 2147*** und Diese hatte weder das eine noch das andere Problem (aber der Verschluss war defekt :mad: , siehe: http://www.nikon-fotografie.de/vbul...ehoer/279895-nikon-f4s-verschluss-defekt.html ).

Gut Licht
Vincent
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 4020

Guest
Hallo,


das ist schade, ich beobachte immer mehr, wie Dinge sich zerlegen, man
kann fast nichts was liebgewonnen ist festhalten, es geht einfach kaputt,

das Alter oder der Zahn der Zeit, alles ist vergänglich,

ich erinnere übrigens, dass zu Zeiten der F90 irgendwo stand, dass die Displays alle 5 Jahre zu ersetzen sind, hat natürlich niemand germacht, war wohl eine Art Kulanzabwehr,

ich habe auch noch die F5 und F6 da stehen, Ersatzteilmäßig wird es zumindest bei der F5 nicht besser aussehen-

viel Glück beim Reparieren
 
Kommentar

Ando

Sehr aktives Mitglied
Ich denke, die Kameras halten sich oft besser als ihre Besitzer ;-)

Schwierig ist es, einen Reparateur zu finden, der sich den in vielen Fällen banalen Ursachen mit Geduld widmet.
 
Kommentar

Sparks

Sehr aktives Mitglied
Meine F4s, die ich Ende des vergangenen Jahres gekauft habe, war auch vom LCD-Bleed betroffen. Um Weihnachten herum habe ich mir dann für rund 20 Euro ein defektes Modell aus Japan bestellt, bei dem das LCD-Display - zumindest auf den Bildern - noch okay war. Binnen 15 Minuten hatte ich das Display getauscht und es funktioniert tadellos. Diese Reparatur kann also von einem Laien (wie ich einer bin) relativ einfach durchgeführt werden. Wenn das Problem komplexer wird, ist guter Rat natürlich teuer.

Schön wäre es, wenn eines einen Sover Wong für alle Nikons der F-Reihe gäbe ... ;)
 
Kommentar

Ando

Sehr aktives Mitglied
Meine F4s, die ich Ende des vergangenen Jahres gekauft habe, war auch vom LCD-Bleed betroffen. Um Weihnachten herum habe ich mir dann für rund 20 Euro ein defektes Modell aus Japan bestellt, bei dem das LCD-Display - zumindest auf den Bildern - noch okay war. Binnen 15 Minuten hatte ich das Display getauscht und es funktioniert tadellos. Diese Reparatur kann also von einem Laien (wie ich einer bin) relativ einfach durchgeführt werden. Wenn das Problem komplexer wird, ist guter Rat natürlich teuer.

Schön wäre es, wenn eines einen Sover Wong für alle Nikons der F-Reihe gäbe ... ;)
Respekt, magst du kurz den Ablauf schildern?
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software