etwas Nachbearbeitung bitte??


fauler_luemmel

Unterstützendes Mitglied
Hallo Leute,
bin jetzt mal im "Einsteiger im Bild" gelandet..bin übrigens noch ziemlich neu hier.
Daher erst mal mein Hallo an alle !! :hallo:
Was das Fotografieren angeht war ich vor vielen Jahren mal im analogen Bereich viel mit Makro beschäftigt. Und nach mehrjähriger "Fotografierabstinenz" hab ich mich wieder an SLR erinnert und hab mir dann DSLR´s gegönnt. Nun gut..

Ich war Mitte Januar im Tierpark Hellbrunn - Salzburg ......und hab mal wieder "ein paar" Fotos gemacht. (speichere in RAW + JPEG)

In die Nachbearbeitung von Fotos hab ich mich noch kaum eingearbeitet (Zeit) und eigentlich ist mein Ziel, ohne damit auszukommen.
Aber versuchen will ich es immer wieder mal und da stellt sich mir die Frage, wann es zuviel ist usw
Überwiegend hab ich Probleme mit der Beurteilung von Farben am Monitor und späterem entwickeltem Bild.
Ja ich weis es gibt Kalibrierung und so....hab ich aber nicht. Und wenn ich dann auch noch Fotos am Laptop statt am PC bearbeite, hab ich noch mehr Probleme...ich sag nur Klappmonitor und Blickwinkel.. :nixweiss:

Hab mal bei folgenden Bildern geringfügige Bearbeitung gemacht, also etwas schärfen, Ausschnitt, SW......
Is das brauchbar und wie macht ihr das. Es wird doch nicht jeder kalibrierte TFT´s für die Farbe haben. Und die schärferei mach ich nach Gusto??
Gibts Tipps??

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 

pattn

NF-F Mitglied - "proofed"
Also ersteinmal willkommen!

Die Rahmen kannst du schonmal weglassen, sowas machen nur layouter in der Tageszeitung für Traueranzeigen. Von der Bearbeitung her kann man wenig sagen, ich kann dir eher zu den Fotos selber Tips geben.

Das erste Bild zeigt einen Lichtreflex in den Lemurenaugen. Geblitzt? Wenn ja, solch Tiere sind empfindlich und in der Regel sollten auch Pfleger darauf aufpassen das sie nicht geblitzt werden.
Also Tip I: Blitz auslassen bei so etwas.

Das Papagajobild hat schöne Farben doch die 2 Aras verschmilzen beim ersten Blick zu einem Vogel
Also Tip II: Etwas weiter nach rechts laufen bzw. warten bis beide so stehen das man deutlich unterscheiden kann wo welcher Vogel sitzt.

Ja Bild 3 ist vom Bildaufbau sehr gut, der blaue Himmel im Hintergrund ist mir etwas zu dominant. Der graue Geier wirkt zu neutral und wirkt einfach nicht wie er sollte.
also Tip III: Alles was vom grauen Tier ablenkt vor dem knipsen oder während der Bearbeitung beiseitigen.
 
Kommentar

fauler_luemmel

Unterstützendes Mitglied
Danke pattn,
sind die Bilder dann wohl eher für die Tonne
Und das mit den Rahmen war daneben..sind´s jetzt grad diese oder generell Rahmen bei diesen/solchen Fotos?

Den Lemur hab ich geblitzt, war aber nicht ganz so nah wie es aussieht. War mit´m 200er und is ein Ausschnitt..
..wie übrigens bei allen drei Bildern

Bei den Aras hab ich ewig gewartet, aber die waren wie zusammengeklebt. War wohl ein verliebtes Pärchen, sobald sich einer bewegt hat, ist der andere prompt mit. Weiter rüber zu gehen war nicht möglich, da hätt ich den Zaun einreißen müssen und wär dann im Wasser gestanden...na ja und die Sonne wollt ich halt auch haben

Tja und der Geier..
..den wollt ich eigentlich in etwa so haben, der sah aus wie aus dem Holzstamm geschnitzt auf dem er saß.
Gut, der Himmel ist schon arg, könnte mal Versuchen den Ausschnitt noch weiter zu verkleinern. Vielleicht schau ichs mir auch mal in SW an, nur dann bin ich ja wieder in der Bearbeitung mit der ich mich ja erst noch mehr auseinander setzen muss.

a bayrisches Habe d´Ehre
 
Kommentar

Hasenmann

Unterstützendes Mitglied
Hi!

Ich finde das mit den Rahmen Geschmackssache, mich stören die nicht!
Den Geier mag ich sehr, besonders den Kontrast zum blauen Himmel im Hintergrund.
Die Aras kleben wirklich wie verliebte zusammen, da kann man halt nichts machen. Tiere sind aber auch super schwer zu fotografieren, nicht entmutigen lassen!
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Also mal grundsätzlich: Bildbearbeitung ohne kalibrierten Monitor geht fast immer in die Hose. Sieht man sehr schön an den übersättigten und überschärften Aras
 
Kommentar

fauler_luemmel

Unterstützendes Mitglied
...an was fällt das ÜBERschärfen denn am meisten auf ?
:nixweiss:
Und ein kalibrierter Monitor hilft mir das zu erkennen??
Denke das ist nur für die Farben bedeutend
 
Kommentar

pattn

NF-F Mitglied - "proofed"
ist zu scharf gewürzt spuckt dein bildchen an den kontrastreichen kanten Artefakte. Bei Haaren zum Beispiel siehts dann sehr strohig aus (Lemur).
 
Kommentar

ChristianG

Unterstützendes Mitglied
Und ein kalibrierter Monitor hilft mir das zu erkennen??
Der hilft auf jeden Fall. Allerdings sollte man vielleicht mal anmerken, dass ein kalibrierter Schrottmonitor auch nicht soo viel bringt. Habe hier nämlich selbst einen solchen zum Surfen und damit kann ich eigentlich das Beurteilen von Bildern gänzlich vergessen.

Überhaupt sind Farben immer sehr geschmäcklerisch. Ich würde das Blau beim Geier beispielsweise vielleicht in eine Art Orange machen und auf jeden Fall etwas entsättigen, damit es nicht so vom Geier ablenkt. Vielleicht zusätzlich auch komplett den Hintergrund überstrahlen und/oder noch weiter unschärfen.

Den Lemur mag ich auch, da würde ich die Augen ein bisschen mehr zum Leuchten bringen, den Blick finde ich nämlich großartig.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software