Entscheidungshilfe Objektiv Hochzeitsfotografie

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

eddy_edward

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Leute,

dies ist mein erster Post im Forum. Ich habe mit meinem Problem die Suche durchforstet, aber habe noch offene Fragen, die mir so nicht beantwortet werden konnten.:nixweiss::confused:

Ich bitte euch um die Hilfe bei der Kaufentscheidung
eines Objektivs für eine Reportagenfotografie auf einer Hochzeit eines befreundeten Paares. Ich habe mich schon intensiv mit der Frage "Soll ich und kann ich das überhaupt???" auseinandergesetzt
und habe mich dafür entschieden.

Ich fotografiere seit über einem Jahr und habe alle Grundlagen und erweiterten Grundlagen, die meiner Ansicht nach wichtig sind, drauf. Ich habe momentan eine D5000 mit dem 18-55mm Kit-Objektiv
und einen Metz AF50 Aufsteckblitz.

Ich soll das Hochzeitspaar bei der Trauung in der Kirche und danach auf der Feier fotografieren. Außerdem werde ich alle Gäste mit einem Bilderrahmen in kleinen Grüppchen ablichten.
Das Portait-Shooting macht ein Professioneller Fotograf, bei dem ich aber auch anwesend sein werde, um zu lernen.

Der Veranstaltungsort:
Eine Stadthalle mit weißen Wänden und hohe weiße Decke. Zusätzlich noch eine Galerie und eine Wand ist eine Glasfront,
vor der wahrscheinlich das Brautpaar sitzen wird (leider, wegen den Spiegelungen!).

Die Frage des Objektivs stellt sich folgendermaßen dar::confused:
Entweder kaufe ich das

Tamron AF 28-75mm 2.8 XR DI LD ASL SP (OHNE VR)

oder ich leihe mir das

Nikkor 17-70mm 3.5-5.6 von einem Kumpel???


Es geht halt um das alt bekannte Problem in der Kirche mit dem vorhandenem Licht. Die Hochzeit ist am 1. Oktober und ich muss damit rechnen, dass der Himmel bewölkt ist und die Kirche dunkel!!!:frown1:


Als zweites stellt sich noch die Frage, ob ich zur Reportagenfotografie nicht leicher das Nikkor von meinem Kumpel ausleihen soll und mir ein Zoom-Objektiv 70-200 oder 70-300 mm kaufen soll? Damit könnte ich dann schöne, ungestellte Bilder der Gäste machen.


Ich hoffe, ihr könnt mir möglichst bald weiterhelfen.:winkgrin:
Danke schon mal für eure Mühen.
 
Anzeigen

kuhnos

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Du bist echt nicht zu beneiden.
Der Fotograf hat eindeutig den besseren Part. Er hat viel besseren Einfluß auf das Ergebnis.
In der Kirche wirst du nicht blitzen können, also kommst du um ein sehr lichtstarkes Objektiv nicht herum. Mir war ein 50er da schon manchmal ein bisschen zu lang. Ich empfehle das 35 1.8.
Für die Feier reicht eigentlich dein Kitobjektiv in Verbindung mit dem 35er. Lass da nur den Hintergrund nicht absaufen.
 
Kommentar

boxershorts

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich würde an deiner Stelle einfach ein Objektiv mit fester Blende wählen, also eines das beim zoomen die Blende nicht verkleinert.

Etwas wie ein Tamron 17-50 2.8 oder das von dir erwähnte ist auch etwas, wobei ich mit 28mm ein Angst hätte zu wenig Weitwinkel zu haben.
Als zoom ist ein 70-200 2.8 ebenfalls unerlässlich.

Bei Objektiven von Blende 3.5-5.6 wirst du schnell mal an die Grenzen kommen wenn du zoomst, mit 5.6 macht das dann doch ziemlich viel aus gegenüber von 2.8.


Gruss
Edi
 
Kommentar

eddy_edward

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Danke für die Tips!

Ich glaube, ich kann mit einer Festbrennweite noch nicht so routiniert umgehen, bzw. habe ich noch keine Erfahrungen damit gemacht. Da ist mir ein Zoom-Objektiv glaub lieber.

@Boxershorts: Das mit dem zu Wenig Weitwinkel bei 28mm sind deine Erfahrungswerte, oder? D. h. also, dass ich mit ner Brennweite von bis zu 50 mm in Kirche und danach locker zurecht komme.
Ich darf übrigens in der Kirche dann auch herumlaufen und hinterm Pfarrer dann Fotos machen. Der stellt sich dann so auf die Seite, dass ich was sehe.

Meint Ihr, als Alternative zum 70-300 2.8 würde auch ein Nikon AF-S DX 70-300 4.5-5.6 G ED VR zur Not ausreichen? Ich weiß, dass das nicht so lichtstark ist, aber das könnt ich evtl. mir noch ausleihen.
 
Kommentar

boxershorts

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ja, es sind erfahrungswerte, ich find 28mm zu wenig Weitwinkel.
mit 55mm (soviel hab ich) komme ich in der Regel ziemlich gut zurecht, manchmal brauche ich auch das 70-200.
Hängt natürlich immer auch von der Kirche ab, mit dem 70-300 wirst du in der Kirche vermutlich nicht allzu weit kommen, wie ich schon sagte... ich schwöre auf das 70-200.
 
Kommentar

Barney

Unterstützendes Mitglied
Registriert
28-75 ist an Crop ein schöner Portrautbrennweitenbereich. Für das Ablichten mehrerer Personen aber wahrscheinlich nicht weitwinklig genug.
 
Kommentar

scubapro

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Dazu noch, es ist kein DX Objektiv, deshalb 28*1.6 (wenn ich mich nicht täusche).
Du täuschst dich. :) Brennweite ist Brennweite, egal ob DX-oder FX-Objektiv. Der Bildwinkel ändert sich von DX zu FX.

Die Unterscheidung in DX und FX bezieht sich auf den ausgeleuchteten Bildkreis. Ein DX-Objektiv hat einen kleineren Bildkreis und produziert daher an einem FX-Sensor Vignetten bzw. einen kreisförmigen Bildausschnitt.
 
Kommentar

eddy_edward

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Danke mal für eure Hilfe!

Ich glaube, ich habe für mich eine Lösung bzw. Kompromiss ausgearbeitet, der mir sowohl persönlich als auch im finanziellen Rahmen zusagt.

Ich habe vor, folgende Objektive zu kaufen:

Tamron SP AF 17-50mm Di II VC
als lichtstarkes Objektiv für Kirche :liturgy: und Saal

und als zweites

Sigma 50-200mm F4,0-5,6 DC OS HSM

um die Leute aus der Ferne zu fotografieren.

Was haltet ihr davon? Habt ihr evtl. negative Erfahrungen mit einem der Objektive gemacht? Bin für Kritik und Vorschläge offen.
 
Kommentar

pawl_s

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert

Tamron SP AF 17-50mm Di II VC


Sigma 50-200mm F4,0-5,6 DC OS HSM

Das Tamron ist gut, weil es gut und relativ billig ist. Könnte ich empfehlen.

Das Sigma kenne ich nicht, es kann sein, dass es gut ist. Aber, falls Du ein Loch von 50 zu 70 akzeptieren könntest, wäre das Nikon 70-300 VR auch nicht schlecht und nicht so ganz teuer.

Mit dem DX meinte ich, was scubapro geschrieben hat. :D Entschuldige.
 
Kommentar

boxershorts

Sehr aktives Mitglied
Registriert
vom sigma halte ich nichts, die gründe habe ich schon genannt...
 
Kommentar

eddy_edward

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hi Leute,

ich habe grad ein Bild von dem Saal gefunden, wo nach der Kirche dann die Feier stattfinden wird.

http://www.dillingen-donau.de/2476_DEU_WWW.php

Oben ne Galerie und rechts sieht man die Glasfront, die ich oben erwähnt habe. Die könnte mir wahrscheinlich zum Problem werden, wenn sich alles drin spiegelt.:frown1:
 
Kommentar

Fotolinse

Unterstützendes Mitglied
Registriert
kauf das Tamron, das bekommst Du für 349 Taler, da kann man nicht meckern :hallo: ich hols mir auch als Ersatz für mein 17/55 :hallo:
 
Kommentar

eddy_edward

Unterstützendes Mitglied
Registriert
So Leute,
danke für eure Anregungen und Hilfe. Ich habe mir jetzt das Tamron 17-50 2.8 VC bestellt und es müsste ieigentlich schon bei mir daheim sein!:D

Werde es dann die Woch mal ausprobieren.:hehe:
 
Kommentar

eddy_edward

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Also Leute, das Tamron 17-50 2.8 ist da und bereits getestet!
Ich bin sehr zufrieden mit dem Objektiv und werde es auch behalten. Jetzt war ich am Wochenende in der Kirche, in der bald die Hochzeit stattfindet und habe Probeaufnahmen gemacht.....:frown1:

Von Wegen, Kirchen sind alle dunkel! Zu der Zeit, wo die Hochzeit stattfinden soll, hat die Sonne dermaßen durch die seitlichen Fenster reingeknallt, dass ich irgendwie nicht in der Lage war, vernünftige Fotos hinzubekommen, wenn die Braut durch die Kirche zum Altar läuft (einseitiger Wechsel von Licht und Schatten)!! Die linke Seiter der "Braut" (meine Freundin hat als Model herhalten müssen) war total überbelichtet!

Habt ihr schonmal das gleiche Problem gehabt? Könnt ihr mir da bitte weiterhelfen, wie ich mit der Situtation umgehen soll?! :nixweiss:
Danke schonmal
 
Kommentar

rallyefan238

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Das ist dann natürlich eine doofe Situation.
Ich habe bei Rallies oft dieses Problem, nicht wegen den Fenstern sondern wegen den Bäumen ;)

Ich löse das Problem so... Ganau dann das Fotos machen (und Belichtungswerte "holen"), wenn da Motiv im Schatten ist.
Alternativ kannst du auch nach rechts an die Wand blitzen, oder die Fenster auf der linken Seite abhängen :hehe:
 
Kommentar

joerghey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn die Sonne wieder in die Kirche scheint, nimm einfach im Modus M eine Belichtungsprobe deiner Handfläche oder einer Person in der Sonne und laß stehen, bis Du wieder im Schatten oder draußen fotografieren willst.

Gruß Jörg
 
Kommentar
Oben Unten