Corona im Forum

Ein neuerLaptop muss her! Worauf muss ich achten?


Zippelchen

NF-F Premium Mitglied
Hallo,
mein heißgeliebtes Lenovo ThinkPad kommt nun langsam aber sicher in die Jahre. Die Hardware ist mit dem letzten Linux-Update völlig überfordert und Bildbearbeitung geht nun gar nicht mehr bzw. dauert gefühlte Jahre. Von Workflow keine Rede mehr.
Also muss etwas Neues her! Aus Platzgründen sollte es wieder ein Laptop sein.

Neben der Bildbearbeitung und -verwaltung nutze ich den Rechner noch zum Arbeiten (hauptsächlich Textverarbeitung) und zum Surfen. Spielen werde ich damit nicht. Videos drehe ich auch nicht. Apple scheidet aus.
Nach wochenlangen Recherchen im Netz bin ich mittlerweile verwirrt und nicht schlauer as vorher. Oftmalls sind die Besprechungen so technisch, dass ich die wesentlichen Fakten nicht mehr erkennen kann.
Ich habe mal meine Fragen und Gedanken aufgeschrieben und hoffe, dass ihr mir auf den richtigen Weg helfen könnt.

1. Auf welche Hardware-Ausstattung muss ich achten? Also Arbeitsspeicher, Prozessor, Festplattengröße, Grafikkarte etc.
2. Wie sollte das Dispaly beschaffen sein? Matt oder glänzend? Welche Größe? Welche Auflösung? etc.
3. Wieviele und welche Anschlüsse benötigt man?
4. Ein DVD-Laufwerk sollte installiert sein, oder angeschlossen werden können (brauche ich beruflich)
5. Eventuell möchte ich später mal einen externen Bildschirm anschließen.
6. Das Gewicht ist nicht ganz so wichtig, da ich den Laptop eher selten mitnehmen werde.
7. Aber eine solide Verarbeitung ist mir wichtig.
8. Mein Budget liegt so zwischen 1000 und 1500€. Wenn es sein muss, würde ich bis 1700€ gehen. Günstiger wäre natürlich toll, aber ich weiß, dass ich für ein gutes Display, ein bisschen was auf den Tisch legen muss.

Ich brauche kein vorinstalliertes Windows, weil ich Linux installieren werde. Daher benutze ich als Bildbearbeitungssoftware auch GIMP, für einen RAW-Konverter habe ich mich noch nicht endgültig entschieden. Aber da ist die Auswahl für Linux leider nicht so groß.

Vielleicht hat ja der ein oder andere einen guten Tipp für mich, oder kann mir sonstwie aus dem Dschungel der unterschiedlichsten Angebote heraushelfen.

Liebe Grüße
Nicole
 

schön Wetter Knipser

Unterstützendes Mitglied
Hallo Nicole

würde den DELL Latitde 5590 empfelen großer Bildschirm
da kannst du auch (mit Adapter) noch zwei Bildchime anschließen 23,8" 2560-1440
CD laufwerk extern.
Achtung die preise auf der Dell seite sind netto
grüsse Meikel
 

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
1. Auf welche Hardware-Ausstattung muss ich achten? Also Arbeitsspeicher, Prozessor, Festplattengröße, Grafikkarte etc.
2. Wie sollte das Dispaly beschaffen sein? Matt oder glänzend? Welche Größe? Welche Auflösung? etc.
3. Wieviele und welche Anschlüsse benötigt man?
4. Ein DVD-Laufwerk sollte installiert sein, oder angeschlossen werden können (brauche ich beruflich)
5. Eventuell möchte ich später mal einen externen Bildschirm anschließen.
6. Das Gewicht ist nicht ganz so wichtig, da ich den Laptop eher selten mitnehmen werde.
7. Aber eine solide Verarbeitung ist mir wichtig.
8. Mein Budget liegt so zwischen 1000 und 1500€. Wenn es sein muss, würde ich bis 1700€ gehen. Günstiger wäre natürlich toll, aber ich weiß, dass ich für ein gutes Display, ein bisschen was auf den Tisch legen muss.
Also hier mal meine Meinung dazu:

1. Prozessor würde ich einen der letzten, also 8ten Generation nehmen. Ob I5 oder I7 hängt wirklich vom Geldbeutel ab, aber leiber einen I5 der achten als einen I7 einer älteren Gen. Arbeitsspeicher würde ich minimum 8GB nehmen, auf jeden Fall erweiterbar auf 16 oder am besten gleich 16, Festplatte am besten ne SSD plus noch einmal herkömmlich. Viele haben ja mittlerweile ne PCIE SSD plus 2,5" HDD,
2. Display meiner Meinung nach matt, ich mag keine Schminkspiegel.
3. Manche sagen LAN Anschluss on Board ist Luxus da man es ja auch per USB machen kann, aber ist wieder ein gedöns mehr was dann angeschlossen ist, deshalb lieber vollwertigen LAN Anschluss.
Bei den USB anschlüssen eben USB3, evtl USBC und/oder Thunderbolt.

Für externen Monitor würde ich schauen dass ein Display Port Anschluss vorhanden ist.

Was natürlich schön wäre da du den Laptop scheinbar meistens stationär verwendest, wenn der Akku herausnehmbar ist. Dann kannst du ihn ohne Akku stationär betreiben. Ich hab die erfahrung gemacht dass trotz Mechanismen die den Akku nur zu 80% laden der Akku trotzdem leidet wenn er immer am Netzteil hängt.


ich denke du wirst hier noch ein paar Vorschläge bekommen.

finde ich recht interessant um einen Überblick zu erhalten.

Gruß
Wolfgang
 

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Ich würde ja bei Lenovo bleiben. i5 /8, SSD, 16GB und mindestens Full HD Auflösung (13/14"), womöglich sogar 2560 in der Breite (15,6")

RAW Converter sind vor allem darktable und (etwas weniger verbreitet) RAW Therapee. Das ist ähnlich wie unter OS-X oder Windows, wo es eigentlich auch einen grossen Platzhirschen und einen (naja, zwei) Nischenprodukte daneben gibt.

Darktable ist allerding richtig gut und steht Lightroom nicht nur in nix nach, sondern liegt teilweise weit vorn. Das hängt damit zusammen, dass das dt Projekt derzeit für Programmierer (und Unterstützer) recht anziehend ist und recht schnell fortschreitet. Neue Kameratypen werden z.B. ähnlich schnell (mal eher, mal später) unterstützt, wie bei den grossen kommerziellen Programmen. DIE Webseite rund um Open-Source, Linux und Bildbearbeitung;

Ich verwende Unix seit über 30, Linux seit fast 20 Jahren, und mir fehlt mit Gimp und dt .... nichts.
 

mhensche

Nikon-Clubmitglied
Hi,

Ich empfehle auch immer gern Lenovo. Robust und vor allem meist leise, wenn nicht die Maxpower gefordert wird.
Mit die beste Tastatur.
Hohe Auflösung und 4:3 Monitor. Matt. IPS. Ist zum Arbeiten besser als die häufig breit orientierten Displays.
 

Zippelchen

NF-F Premium Mitglied
Vielen Dank schon mal für eure Antworten :).

Den Hinweis auf den herausnehmbaren Akku finde ich sehr interessant. Bei meinem derzeitigen Läppi ist der Akku defekt, so dass es immer am Strom hängen muss. Neuer Akku rechnet sich aber auch nicht.

Auf der Dell-Seite werde ich mich mal umsehen.

Eigentlich hatte ich mit einem HP geliebäugelt, aber der Anschaffungswiderstand sprich Preis ist doch ziemlich hoch.
Die Besprechung habe ich kürzlich gefunden und finde sie sehr interessant:
Leider entspricht der derzeitige Amazon-Preis nicht dem, der in dem Artikel angegeben ist. Aber bei Amazon würde ich sowieso nicht kaufen ;-)
[MENTION=49919]shovelhead[/MENTION]: Darktable habe ich installiert, aber da muss man sich schon ein wenig mit auseinandersetzen. Das macht mit der derzeitigen Rechenleistung aber keinen Spaß. Wenn es soweit ist, weiß ich ja an wen ich mich bei Fragen wenden kann :D

Liebe Grüße
Nicole
 

Stefan M.

NF Team
Ich empfehle auch immer gern Lenovo. Robust und vor allem meist leise, wenn nicht die Maxpower gefordert wird.
Kann ich bestätigen, bei mir fuhrwerkt noch ein Museumsstück von 2008 herum, wo erst jetzt allmählich einzelne Komponenten (Lüfter, Lautsprecher) versagen. Das ist aber nach mehrjährigem Nonstop-Betrieb verzeihlich. Selbst das Upgrade auf Win10 hat der urspünglich XP-konfigurierte Rechner anstandslos mitgemacht, ich glaube aber kaum, dass ich so eine Langlebigkeit nochmal erleben werde... ;)
 

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
Ich bin bis jetzt auch mit Lenovo immer gut gefahren. Da ich beruflich convertibles brauche gibt es da auch nicht viel an vernünftigen Geräten. Die Mircosoftschiene schied bei mir immer wegen irgendeinem Detail aus warum es für mich unbrauchbar war, sei es der fehlende USB Anschluss, Akkulaufzeit oder das extrem spiegelndes Display.
Ich hab im Januar den dritten Convertible von Lenovo gekauft und bin bis jetzt absolut zufrieden damit. Da ich aber eben auf das Gewicht achten muss ist da 13 Zoll Schluß ist für mich, also kommt es nicht für Dich in Frage. Ansonsten habe ich auch mit ASUS Geräten bei der Kategorie "normale" Laptops gute Erfahrungen gemacht. Von MSI hingegen hatte ich zwei die jeweils nach 3 Monaten defekt zurück gingen.

Dell Geräte sollen vom Service her auch sehr gut sein, zumindest war das früher mal so als wir die vor gut 10 Jahren in der Firmal hatten, was es da gerade aktuelles gibt musst du mal bei denen auf der Seite schauen.

Beste Grüße
Wolfgang
 

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Darktable habe ich installiert, aber da muss man sich schon ein wenig mit auseinandersetzen. Das macht mit der derzeitigen Rechenleistung aber keinen Spaß. Wenn es soweit ist, weiß ich ja an wen ich mich bei Fragen wenden kann
Ja, kannst du - und ich versuche dann, nicht die Standardantwort aller Linuxuser zu geben: RTFM!
 

Zippelchen

NF-F Premium Mitglied
Da bin ich wieder :)
Nach langem HIn und Her ist es doch wieder ein Lenovo-Laptop geworden.
Ein T580 mit 4K-Display.
Aber mal ganz ehrlich: Das hätte es jetzt nicht gebraucht.
Um Bilder anzusehen, ist es prima, aber für andere Arbeiten ist es eher hinderlich, wenn man die Größendarstellung ständig neu einstellen muss :-(

Liebe Grüße
Nicole
 

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Für Bildbearbeitung sollte man mit einem 15 Zoll 4K-Display Photoshop verwenden, da die Bedienfelder gross genug sind um damit zu arbeiten. NX-D geht auch.

ViewNX-1 kann man so gut wie gar nicht mehr gebrauchen, da die ganzen Bedienfelder viel zu klein sind.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software