Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch.

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

emax

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
Ich habe ein einfaches Tool geschrieben, mit dem sich auch größere Mengen Bilder schnell verarbeiten lassen.

Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Skalierung, der maximalen Dateigröße, der Untertitelung und der Erzeugung eines Wasserzeichens, alles optional. Also genau das, was man üblicherweise vor dem Hochladen in ein Forum machen möchte.

Es läuft auf Linux und Windows, und vielleicht auch auf dem Mac. Letzteres kann ich nicht testen.

Ein Handbuch ist dabei (und sollte, bevor Fragen gepostet werden, auch mal konsultiert werden). Die im Archiv enthaltene Datei INSTALL.txt enthält die Installationsanleitung (in der Hauptsache nur Entpacken).

Alles Weitere und Download hier.
 
Anzeigen

emax

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Hier noch ein Screenshot:


screenshot_20180226_0zns8y.png
 
Kommentar

emax

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Wenn das übrigens jemand einsetzt, freue ich mich immer über eine Rückmeldung. Ich habe nämlich keine Ahnung, wie oft es genutzt wird.

Wenns funktioniert ebenso wie wenn es klemmt.
 
Kommentar

soulbrother

Sehr aktives Mitglied
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Ich finds toll, wenn sich jemand die Mühe macht und dann noch teilt!

Bevor ich mich evtl. damit im Detail beschäftige, darf ich kurz fragen:
Kennst Du IrfanView?
Falls ja, kann IrfanView diese Funktionen nicht auch ganz ähnlich ausführen, oder eben doch nicht?
Danke Dir!
 
Kommentar

hjba

Sehr aktives Mitglied
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Ich habe es installiert und ausprobiert. Wie ich aus der Beschreibung erwartete, ist es für mich Lightroom-User nicht hilfreich, da LR dasselbe kann. Wer LR nicht einsetzt, für den kann es durchaus hilfreich sein.

Heinz
 
Kommentar

emax

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Erst mal herzlichen Dank für die Rückmeldungen.

Zu LR & IrfanView: Laufen die nativ unter Linux?

Mir ging es um

  • Portablität. Ich arbeite ausschließlich unter Linux. Und weil ich da nichts Passendes gefunden habe, habe ich mir selber was geschrieben. Effi läuft auf Windows und Linux, und soll auch auf dem Mac nutzbar werden. Ich habe keinen Mac und kann das deshalb nicht testen. Aber a Priori müsste es jetzt schon gehen. Effi wäre dann auf allen gängigen Plattformen lauffähig.

  • Eigene Vorstellungen verwirklichen. Ich wollte es möglichst simpel. Und zwar so, dass jeder Noob damit vernüftige Resultate bekommt, ohne zuviele Schrauben, an denen man was kaputt regulieren kann.

    Außerdem kann ich mit dieser Basis nach Gusto weiter entwickeln. Da gibts auch schon Ideen: Mehrsprachigkeit, das Wasserzeichen unterschiedlich stark einstellen können, die Vor- und Hintergrundfarben für den Untertitel einstellbar machen, die Fonts wählbar machen, wählbare Nachschärfung (leicht, mittel, stark) ermöglichen, Batchverarbeitung beliebig vieler Bilder (ein Klick: hundert Bilder im Stapel verarbeiten).

    Vielleicht baue ich auch mal die Verarbeitung von Metadaten ein. Z.B: Blende, Verschlusszeit und ISO Einstellung aus dem Original auslesen und als Default im Untertitel vorgeben. So ließen sich hunderte Bilder auf einmal mit diesen Daten beschriften.

    Das sind keine Ankündigungen (!), sondern Ideen. ;) Ist halt mein Spielprojekt.

  • Mal ein wenig Java lernen. Ich bin (beruflich) eigentlich C++ Entwickler. Java ist im Grunde nicht meine Welt und Windows schon gar nicht. Dieses Tool war meine selbst gestellte Aufgabe, um mir mal etwas Java und Swing anzueignen (ohne MVC/MVP. Noch.). Hat im Prinzip funktioniert.

Es gibt unter Linux das (wirklich) unschlagbare Digikam. Das erlaubt im Prinzip die gleichen Dinge. Aber es ist ein Schwergewicht und sehr viel komplexer, und deshalb lange nicht so simpel anzuwenden.
 
Kommentar

D500

NF Mitglied
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

hi, super

kann auch Schriftgrösse oder auch Schriftfarbe ändern?

und auch Logo ?
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Frage dazu, [MENTION=58666]emax[/MENTION]:
Bei IrfanView kann man Breite und Höhe unabhängig eingeben, so dass gemischte Sammlungen aus Hoch- und Querformatbildern sinnvoll umgerechnet werden - Beispiel: ich will alles für den HD-Beamer auf max. 1920 pix. Höhe und max. 1080 pix. Breite haben. IrfanView berechnet dann die Bilder so, dass keins mehr als 1080 Pixel hoch UND 1920 Pixel breit ist, was viele Tools nicht können. Die rechnen dann bei einer Höheneingabe von "1080" ein 3:1-Panorama stumpf auf 3240x1080 Pixel, anstatt wie benötigt auf 1920x640 Pixel, machen aber bei einer Breiteneingabe von "1920" aus einem 3:2-Bild sinnfreie 1920x1280 Pixel statt 1640x1080. Wie verhält sich Dein Tool dabei?

CB
 
Kommentar

Juliusson

Sehr aktives Mitglied
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Ich habe ein einfaches Tool geschrieben, mit dem sich auch größere Mengen Bilder schnell verarbeiten lassen.

Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Skalierung, der maximalen Dateigröße, der Untertitelung und der Erzeugung eines Wasserzeichens, alles optional. Also genau das, was man üblicherweise vor dem Hochladen in ein Forum machen möchte.

Es läuft auf Linux und Windows, und vielleicht auch auf dem Mac. Letzteres kann ich nicht testen.

Ein Handbuch ist dabei (und sollte, bevor Fragen gepostet werden, auch mal konsultiert werden). Die im Archiv enthaltene Datei INSTALL.txt enthält die Installationsanleitung (in der Hauptsache nur Entpacken).

Alles Weitere und Download hier.
Als Mac-User würde ich mich natürlich dafür interessieren, ob das Tool auch da läuft. Hat es schon jemand erfolgreich installiert? Erfahrungen?
Mit freundlichen Grüßen Julius
 
Kommentar

emax

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Frage dazu, [MENTION=58666]emax[/MENTION]:
Bei IrfanView kann man Breite und Höhe unabhängig eingeben, so dass gemischte Sammlungen aus Hoch- und Querformatbildern sinnvoll umgerechnet werden - Beispiel: ich will alles für den HD-Beamer auf max. 1920 pix. Höhe und max. 1080 pix. Breite haben. IrfanView berechnet dann die Bilder so, dass keins mehr als 1080 Pixel hoch UND 1920 Pixel breit ist, was viele Tools nicht können. Die rechnen dann bei einer Höheneingabe von "1080" ein 3:1-Panorama stumpf auf 3240x1080 Pixel, anstatt wie benötigt auf 1920x640 Pixel, machen aber bei einer Breiteneingabe von "1920" aus einem 3:2-Bild sinnfreie 1920x1280 Pixel statt 1640x1080. Wie verhält sich Dein Tool dabei?

CB

Auch hier hilft ein Blick ins Handbuch: Die Breite steuert automatisch das finale Format. Die Höhe wird unter Beibehaltung des Seitenverhältnisses angepasst.

Eine Option, beide Begrenzungen, also X und Y anzugeben, ist denkbar. Muss ich mir mal ansehen.
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Auch hier hilft ein Blick ins Handbuch: Die Breite steuert automatisch das finale Format. Die Höhe wird unter Beibehaltung des Seitenverhältnisses angepasst.
O.k., danke, also sind Bearbeitungen von gemischten Sammlungen Hoch-/Querformat nicht sinnvoll in einem Rutsch machbar, wie bei den meisten Tools. Danke für die Info - dann harre ich weiterem Schöpfergeist Deinerseits. :)

Den Blick ins Handbuch habe ich mir deswegen im Moment erspart, weil Du das Programm hier vorstelltest.

CB
 
Kommentar

emax

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Hallo Christoph,

dann harre ich weiterem Schöpfergeist Deinerseits. :)

ich habe die Höhenbegrenzung eingebaut. Man kann nun beide Dimensionen in ihrem Maximalwert begrenzen, das Seitenverhältnis bleibt dabei erhalten. Dabei werden die Bilder immer so groß, wie maximal innerhalb der vorgegeben Begrenzung möglich ist.

Ich glaube, das ist das, was Du wolltest.

Ich werde das am Wochenende testen, und wenn alles soweit funktioniert, hier die neue Version ankündigen.
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

… Es läuft auf Linux und Windows, und vielleicht auch auf dem Mac. Letzteres kann ich nicht testen. …


Bei mir läuft es nicht auf dem Mac … :cool:

Kann u.U. an meiner Java-Version liegen,
da lasse ich aber lieber die Finger von.


.
 
Kommentar

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Bei mir läuft es nicht auf dem Mac … :cool:

Kann u.U. an meiner Java-Version liegen,
da lasse ich aber lieber die Finger von.


.

Läuft auf dem Mac.
- Java muss installiert sein (Aktuell ist Java 8, bzw. 1.8.0). Im Terminal mit "$ java -version" testen. (Ohne Eingabe von $).
- ImageMagick muss installiert sein. Im Terminal mit "$ convert -version" testen. Ggfs. die Shell-Datei im ImageMagick-Verzeichnis vorher ausführen, die setzt noch ein paar Pfade etc.
- Dann Effi mit "$ java -jar Effi.jar" starten.

Effi schreibt in die Logdatei, welche ImageMagick-Kommandos es ausführt. Wer es versteht, ist auf der Shell mit den ImageMagick-Befehlen schneller unterwegs, da flexibler scriptbar.

Das Java-Programm entspricht übrigens nicht mehr dem Stand der Zeit. Client-seitiges Java ist selten geworden und wenn, dann verwendet man das schickere JavaFX. Swing ist zwar an sich super, aber wird nur noch für Legacy-Code verwendet. Das soll nicht Effi abwerten, zumal es ja auch nicht wichtig ist. Unter Linux allein hätte emax ja auch Tcl/TK verwenden können ;) Es tut, was es soll und das ist gut so.

Was ich allerdings weniger schön finde, ist der Verlust der Exif-Daten, inkl. ggfs. des Orientation-Flags. Meines Wissens kann man da ein wenig über die ImageMagick Kommandozeile retten. Vielleicht kann man die Bilder auch erst kopieren, und dann Mogrify statt convert verwenden. Vielleicht überlebt da mehr vom Exif.

P.S.
Ich konnte das Wasserzeichen nicht ändern und es enthält Leerzeichen. Ich denke nicht, dass die Kommandos so gehen, ich hatte die Wasserzeichen deaktiviert.
 
Kommentar

emax

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Das ist mal eine ausführliche Rückmeldung, vielen Dank dafür! :up:
Sie verdient natürlich auch eine ausführliche Antwort.

Zunächst freue ich mich, dass Du es auf dem Mac laufen lassen konntest. Ich werde den expliziten auf Java 8 in die Dokumentation aufnehmen.

> Wer es versteht, ist auf der Shell mit den ImageMagick-Befehlen schneller unterwegs, da flexibler scriptbar.

Da sind wohl die Kausalitäten etwas durcheinander geraten ;). Flexibler ist nicht schneller. Und was die Tipperei in der Shell anbelangt, habe ich hinsichtlich der Geschwindigkeit auch so meine Zweifel. Diese Kommandos hier (shell-taugliche Anwendung der Log-Einträge) sind von Hand kaum schneller zu erledigen:


convert input/20160920_123842_UTC.JPG -resize 800 \( -size 800x100 -background none -font Arial -fill white -gravity south caption:'watermark ? read the manual!' -channel RGB -shade 125x40 +channel \) -gravity south -compose overlay -define compose.args=0 -composite -size 800x -background black -font Arial -fill yellow -pointsize 16 -gravity southwest caption:'Eins' -append -strip -define jpeg:extent=256kb output/20160920_123842_UTC.JPG

convert input/20160920_132832_UTC.JPG -resize 600 \( -size 600x100 -background none -font Arial -fill white -gravity south caption:'watermark ? read the manual!' -channel RGB -shade 125x40 +channel \) -gravity south -compose overlay -define compose.args=0 -composite -size 600x -background black -font Arial -fill yellow -pointsize 16 -gravity southwest caption:'Bild zwei' -append -strip -define jpeg:extent=256kb output/20160920_132832_UTC.JPG

convert input/20160921_075504_UTC.JPG -resize 700 -size 700x -background black -font Arial -fill yellow -pointsize 16 -gravity southwest caption:'Bild drei' -append -strip -define jpeg:extent=256kb output/20160921_075504_UTC.JPG

convert input/20160921_075524_UTC.JPG -resize 1024 \( -size 800x100 -background none -font Arial -fill white -gravity south caption:'watermark ? read the manual!' -channel RGB -shade 125x40 +channel \) -gravity south -compose overlay -define compose.args=0 -composite -size 800x -background black -font Arial -fill yellow -pointsize 16 -gravity southwest caption:'Zeltplatz am Morgen' -append -strip -define jpeg:extent=256kb output/20160921_075524_UTC.JPG

convert input/20160921_080141_UTC.JPG -resize 800 -size 800x -background black -font Arial -fill yellow -pointsize 16 -gravity southwest caption:'Die Sonne kommt' -append -strip -define jpeg:extent=256kb output/20160921_080141_UTC.JPG
convert input/20160921_103802_UTC.JPG -resize 1200 -size 800x -background black -font Arial -fill yellow -pointsize 16 -gravity southwest caption:'Mit Feuerstelle' -append -strip -define jpeg:extent=256kb output/20160921_103802_UTC.JPG

convert input/20160921_115151_UTC.JPG -resize 800 \( -size 800x100 -background none -font Arial -fill white -gravity south caption:'watermark ? read the manual!' -channel RGB -shade 125x40 +channel \) -gravity south -compose overlay -define compose.args=0 -composite -size 800x -background black -font Arial -fill yellow -pointsize 16 -gravity southwest caption:'Mit Feuerstelle' -append -strip -define jpeg:extent=256kb output/20160921_115151_UTC.JPG

convert input/20160921_115151_UTC.JPG -resize 800 \( -size 800x100 -background none -font Arial -fill white -gravity south caption:'watermark ? read the manual!' -channel RGB -shade 125x40 +channel \) -gravity south -compose overlay -define compose.args=0 -composite -size 800x -background black -font Arial -fill yellow -pointsize 16 -gravity southwest caption:'Technik put' -append -strip -define jpeg:extent=256kb output/20160921_115151_UTC.JPG

convert input/20160921_115151_UTC.JPG -resize 1024 \( -size 800x100 -background none -font Arial -fill white -gravity south caption:'watermark ? read the manual!' -channel RGB -shade 125x40 +channel \) -gravity south -compose overlay -define compose.args=0 -composite -size 960x -background black -font Arial -fill yellow -pointsize 16 -gravity southwest caption:'Technik pur' -append -strip -define jpeg:extent=256kb output/20160921_115151_UTC.JPG


Mit Effi dauerte das 135 Sekunden:


$ time java -jar build/jar/Effi.jar
real 2m15,131s
user 1m10,696s
sys 0m3,036s



Allerdings, und da kommt es auf die von mir fett zitierte Anmerkung "wer es versteht" an, ist man bei wirklich großen Mengen an Bildern dann schneller, wenn man die shell soweit beherrscht, dass man Loops und kombinierte Kommandos auf der Kommandozeile ausführen kann.

So habe ich das zum Beispiel für das Tlf bei diesen rund 1300 "Beamshots" gemacht. Für so jemand ist Effi aber nicht geschrieben.

Für o.g. "Beamshots" (sie mussten nicht skaliert werden) brauchte mein Laptop für die Wasserzeichen und Untertitel in 1259 Bildern übrigens knapp drei Minuten.

Bei diesen über tausend Bildern gabs Effi noch nicht, im Gegenteil: Sie waren der Anlass dafür, es überhaupt zu schreiben. Denn der Macher der Beamshot-Liste sollte ja die Möglichkeit haben, auch künftig solche Untertitelungen und Wasserzeichen zu applizieren - und zwar unter Windows. Und da siehts mit profunder Kenntnis einer Shell meist eher düster aus.

Zum Thema Swing: Die Frage ist weniger, wie "schick" die Anwendung aussieht, sondern viel mehr, welche Architektur sie verwendet. JavaFX erfordert schlicht einen anderen Ansatz. Und da ich, um etwas präziser zu werden, JGoodies verwende, war mir diese Entscheidung ohnehin abgenommen: JGoodies baut (jedenfalls in der frei verfügbaren Version) numal auf Swing auf. Die von Karsten Lentzsch entwickelte Suite ist überdies zweifelsfrei als State of the Art zu bezeichnen. Das als Legacy-Code zu bezeichnen finde ich deshalb doch etwas kühn. ;)

Im Übrigen ist Effi kein Client. Da es weder eine n-Tier Architektur implementiert, und vor allem (und glücklicherweise) auch keinen Server benötigt, ist es schlicht und ergreifend eine Desktop-Anwendung.

Zu den Exif-Daten: Sie gehen nicht etwa einfach verloren. Im Gegenteil, sie werden explizit und mit voller Absicht gelöscht, und das -zunächst- aus gutem Grund. Denn Anfangs sollte Effi ja nur Foren-gerechte Bilder produzieren, was so gut wie immer mit einer Beschränkung der finalen Dateigrößen einhergeht. Da ich in diesem Kontext die Priorität Bildqualität gesetzt habe, hatte ich entschieden, die Exif-Daten aus den Bildern zu löschen. Denn so lässt sich mehr "Platz" für die Bildausgabe gewinnen, weil zum Einhalten der Dateigrößenbeschränkung geringere Kompressionsraten erforderlich sind.

Bei einigen Versuchen dazu habe ich festgestellt, dass die Löschung teilweise über 50KB pro Bild freimacht. Das führt beispielsweise bei der gängigen Begrenzung von 256KB pro Bild im Resultat zu rund 25% mehr Platz für die Bilddaten: Dort stehen dann statt 205KB reiner Bilddaten die vollen 256KB zur Verfügung.

Allerdings nehme ich Deine Kritik gerne zum Anlass, Effi an dieser Stelle etwas smarter zu machen: Im ersten Schritt werde ich die Exif-Daten nicht mehr löschen, wenn der Nutzer keine Dateigrößen-Beschränkung wünscht. Vielleicht mache ich es auf Dauer auch individuell ein/ausschaltbar, das wäre dann etwas mehr Aufwand.

Die Bildorientierung bleibt übrigens auch ohne die Exif-Daten erhalten: Das Flag wird bei der Ausgabe korrekt umgesetzt. Da die Bilder sowieso skaliert werden, macht das für die Bildqualität keinen Unterschied, es findet kein zusätzliches "degrade" statt.

>Ich konnte das Wasserzeichen nicht ändern : Wie hast Du es denn versucht?

>und es enthält Leerzeichen: Das darf es. Sie werden korrekt verarbeitet.

Die Anmerkung mit den Leerzeichen lässt mich vermuten, dass an dieser Stelle vielleicht noch eine Hintergrundinformation fehlt was die Einträge in der Log-Datei angeht. Diese lassen sich NICHT eins zu eins in der Shell ausführen, sie dienen nur als das, was sie sind: Als Log.

Jetzt wirds (ein bisschen) technisch für die, die es interessiert: In Effi verwende ich den Java ProcessBuilder. Dieser übergibt, anders als die Kommandozeile oder die Shell, auch Argumente, die Leerzeichen enthalten als "ganze" Parameter. In Entwickler-Sprech sind es schlicht argv-Werte, und die dürfen eben auch Leerzeichen enthalten. Dasselbe gilt auch für die Klammern: Sie müssen nicht "gequotet" werden, weil der ProzessBuilder sie als normale Argumente übergibt, und keine Shell-Interpretation vornimmt. Alles andere wäre auch nicht portabel: Es wird intern ja keine shell gestartet, sondern letztlich ein execvpe(const char *file, char *const argv[], char *const envp[]) ausgeführt.

Nochmals Danke für Deine Rückmeldung. Das spornt an, Effi besser zu machen!

PS: Und wenn Du Fehler entdeckst, steht im Handbuch, was ich brauche um die zu beseitigen.
 
Kommentar

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Danke für die Rückmeldung, drei Details ...
Allerdings, und da kommt es auf die von mir fett zitierte Anmerkung "wer es versteht" an, ist man bei wirklich großen Mengen an Bildern dann schneller, wenn man die shell soweit beherrscht, dass man Loops und kombinierte Kommandos auf der Kommandozeile ausführen kann.
So meinte ich das. Die meisten Linux/Unix-Profis schreiben Shell-Scripte in Echtzeit so schnell, wie man eins der Kommandos tippt.
Im Übrigen ist Effi kein Client. Da es weder eine n-Tier Architektur implementiert, und vor allem (und glücklicherweise) auch keinen Server benötigt, ist es schlicht und ergreifend eine Desktop-Anwendung.
Ok, Sloppy Language.
Ich bezeichne alle GUIs als Client, wenn sie das heavy lifting an ein Backend delegieren, wie Du an ImageMagick. Dafür muss ImageMagick nicht im Hintergrund laufen, dass ist kein relevantes Architekturmerkmal. Du könntest es per rsh ja sogar als echte Multi-Tier Anwendung fahren.

P.S.
JMagic kennst Du, oder? https://github.com/techblue/jmagick
 
Kommentar

emax

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

> JMagic kennst Du

Hatte ich mir angesehen. Ist noch nicht raus aus dem Projekt. Das Problem ist bzw. könnte sein , dass es mit der IM Entwicklung nicht ganz synchron ist. Entweder also bestimmte Dinge nicht unterstützt, oder NOCH nicht unterstützt. Ich habs aber auf dem Schirm.

Aktuell steht auf dem Program:

  • Mehrsprachigkeit (hier bereits implementiert: Deutsch, Englisch, Italienisch). Ohne Bundles, selber gestrickt (da weiß ich wenigstens genau, was passiert). Vielleicht sogar ohne Neustart der Applikation wechselbar, aber da will ich nicht zu viel versprechen.
  • Handbücher in EN und IT (das ist Arbeit). Vielleicht kann mir da ja jemand für das italienische Handbuch zur Hand gehen. Meine Italienischkenntnisse sind nicht so richtig elegant. Diese Anfrage ist ernst gemeint.
  • Höhenbegrenzung erlauben. Ist bereits implementiert, muss aber noch an IM durchgereicht werden.
  • Exif Daten in den o.g. Fällen drin lassen. Vorhin implementiert und geht.
  • Leicht erweiterte Log-Ausgaben.
  • Sprachauswahl bei erstmaligem Programmstart.
  • Schreibbare Konfigurationsdaten. Aktuell liest Effi nur, es soll die Konfiguration aber auch ändern bzw. ergänzen können. Das ist zwar eine simple Sache, aber ich möchte, dass die Kommentare in effi.conf dabei erhalten bleiben, und zwar in exakt diesem Format und an der richtige Stelle. Lösung hab ich im Kopf, ist nicht schwierig. Muss aber gemacht werden.
  • Künftig selbst erweiterbare Sprachvarianten. Soll per simpler Textdatei gehen. Nein, kein XML, will ich nicht.
  • Ein ThreadPool für die Erzeugung der Vorschaubilder und ggf. auch für den IM Prozess. Damit entfällt die elende Warterei auf die Bildvorschau. Wenns dabei keine Überraschungen geben soll, wird es eine Fleißaufgabe.
  • Ein "Alle verarbeiten" Button: Dieser wird dann die gewählten Einstellungen automatisch ohne weitere Klicks auf alle Bilder anwenden.
  • Das aber macht es dann erforderlich, die Untertitel generisch vorzubestimmen, etwa durch automatische Variablen wie Blende, Zeit, ISO, GPS-Daten, laufende Nummern, Uhrzeit oder dgl., oder sie aus einer Datei pro Bildnamen beizusteuern. Aber die letzen beiden Punkte sind Ideen, keine Ankündigungen.

Das sind nur die aktuellen Themen. Später soll Effi dann mal ein MVP-Konzept implementieren. Als Übung. Für mich.

Langweilig wirds damit nicht. In der nächsten Version kommt erst mal ganz bescheiden die Höhenbegrenzung und die Verschonung der Exif-Daten, ebenso die Mehrsprachigkeit. Die Handbücher dazu muss ich dann aber nachliefern.


Komisch, wenn man vorher wüsste, was da so alles anfällt, würde man wahrscheinlich niemals so was anfangen. :nixweiss:


Hier schon mal eine Vorschau:
(die zeigt übrigens (mindestens) einen Tippfehler im Italienischen. Wer findet ihn?):

1.4previewscreenshot_llseo.jpg
>​
 
Kommentar

Franco I.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

> JMagic kennst Du

Hatte ich mir angesehen. Ist noch nicht raus aus dem Projekt. Das Problem ist bzw. könnte sein , dass es mit der IM Entwicklung nicht ganz synchron ist. Entweder also bestimmte Dinge nicht unterstützt, oder NOCH nicht unterstützt. Ich habs aber auf dem Schirm.

Aktuell steht auf dem Program:

  • Mehrsprachigkeit (hier bereits implementiert: Deutsch, Englisch, Italienisch). Ohne Bundles, selber gestrickt (da weiß ich wenigstens genau, was passiert). Vielleicht sogar ohne Neustart der Applikation wechselbar, aber da will ich nicht zu viel versprechen.
  • Handbücher in EN und IT (das ist Arbeit). Vielleicht kann mir da ja jemand für das italienische Handbuch zur Hand gehen. Meine Italienischkenntnisse sind nicht so richtig elegant. Diese Anfrage ist ernst gemeint.
  • Höhenbegrenzung erlauben. Ist bereits implementiert, muss aber noch an IM durchgereicht werden.
  • Exif Daten in den o.g. Fällen drin lassen. Vorhin implementiert und geht.
  • Leicht erweiterte Log-Ausgaben.
  • Sprachauswahl bei erstmaligem Programmstart.
  • Schreibbare Konfigurationsdaten. Aktuell liest Effi nur, es soll die Konfiguration aber auch ändern bzw. ergänzen können. Das ist zwar eine simple Sache, aber ich möchte, dass die Kommentare in effi.conf dabei erhalten bleiben, und zwar in exakt diesem Format und an der richtige Stelle. Lösung hab ich im Kopf, ist nicht schwierig. Muss aber gemacht werden.
  • Künftig selbst erweiterbare Sprachvarianten. Soll per simpler Textdatei gehen. Nein, kein XML, will ich nicht.
  • Ein ThreadPool für die Erzeugung der Vorschaubilder und ggf. auch für den IM Prozess. Damit entfällt die elende Warterei auf die Bildvorschau. Wenns dabei keine Überraschungen geben soll, wird es eine Fleißaufgabe.
  • Ein "Alle verarbeiten" Button: Dieser wird dann die gewählten Einstellungen automatisch ohne weitere Klicks auf alle Bilder anwenden.
  • Das aber macht es dann erforderlich, die Untertitel generisch vorzubestimmen, etwa durch automatische Variablen wie Blende, Zeit, ISO, GPS-Daten, laufende Nummern, Uhrzeit oder dgl., oder sie aus einer Datei pro Bildnamen beizusteuern. Aber die letzen beiden Punkte sind Ideen, keine Ankündigungen.

Das sind nur die aktuellen Themen. Später soll Effi dann mal ein MVP-Konzept implementieren. Als Übung. Für mich.

Langweilig wirds damit nicht. In der nächsten Version kommt erst mal ganz bescheiden die Höhenbegrenzung und die Verschonung der Exif-Daten, ebenso die Mehrsprachigkeit. Die Handbücher dazu muss ich dann aber nachliefern.


Komisch, wenn man vorher wüsste, was da so alles anfällt, würde man wahrscheinlich niemals so was anfangen. :nixweiss:


Hier schon mal eine Vorschau:
(die zeigt übrigens (mindestens) einen Tippfehler im Italienischen. Wer findet ihn?):

1.4previewscreenshot_llseo.jpg
>​




Perfekt !!
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
AW: Effi: Skalierung, Untertitel, Wasserzeichen und Dateigröße: Alles in einem Rutsch

Zu den Exif-Daten: Sie gehen nicht etwa einfach verloren. Im Gegenteil, sie werden explizit und mit voller Absicht gelöscht, und das -zunächst- aus gutem Grund.
O.k., damit wäre es für mich raus aus dem Rennen, denn die Entscheidung, ob Exif-Daten drin bleiben oder nicht, möchte ich als Nutzer selbst treffen. Ich mag nicht von Software in recht grundlegenden Funktionalitäten "bevormundet" werden.

CB
 
Kommentar
Oben Unten