Dunkle Bilder in Photoshop aufhellen?

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

mrsafari

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo

Ich habe Adobe Photoshop. Nun möchte ich damit Bilder die zu dunkel geworden sind aufhellen.. wie krieg ich das hin? hab leider nicht so viel Ahnung von Gammawert - Kontrasten und so..

Anbei ein Link:

http://www.barolino.ch/gallery30_16.html


Ich möchte Partyfotografie erlernen bzw. ausprobieren.. allerdings ist mit immer noch schleierhaft wie ich damit Geld verdienen kann.. wers mir sagt kriegt auf jeden verdienten Euro provision!!!! (kein Witz)
 
Anzeigen
L

Lausch

Guest
Da das Bild einfach unterbelichtet ist, wird die Funktion <Tiefen/Lichter> allein nicht ausreichen. Ich würde erst einmal das Bild mit <Ebene duplizieren> mit einer 2. Ebene versehen und diese <Negativ multiplizieren>, allenfalls 2 oder 3x. Dann entsteht ein bereits helleres Bild, das halt noch recht farbkräftig ist - zu färbig für meinen persönlichen Geschmack. Da ließe sich sicherlich die Farbsättigung verringern und/oder an Hand des Histogramms die Tonwertverteilung anpassen. Als Ergebnis entsteht ein durchaus brauchbares Bild.

Hätte ich es zusammengebracht, ich hätte das bearbeitete Bild auch upgeloadet (wie es auf Neudeusch heißt). So muss man's mir glauben.
 
Kommentar

woici

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich möchte Partyfotografie erlernen bzw. ausprobieren.. allerdings ist mit immer noch schleierhaft wie ich damit Geld verdienen kann.. wers mir sagt kriegt auf jeden verdienten Euro provision!!!! (kein Witz)

damit verdient man ja auch kein geld... es gibt hunderte von hobbyknipsern die das gegen freien eintritt und 2 freigetränke machen...

ich kenne nur zwei ausnahmen: einer ist fest angestellt in einer agentur, der zweite wird explizit für veranstaltungen gebucht. es wird mit sicherheit noch ein paar weitere ausnahmen geben...
 
Kommentar

woici

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hätte ich es zusammengebracht, ich hätte das bearbeitete Bild auch upgeloadet (wie es auf Neudeusch heißt). So muss man's mir glauben.

hätte ich es zustand gebracht hätte ich es anschliessend gelöscht... denn gut ist das bild nicht wirklich... und ich bin mir fast sicher, auch eine exzessive bearbeitung hätte es nicht besser gemacht...
 
Kommentar

Stephanie78

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
1. Tiefen/Lichter (Tiefen: 50/30/30; Lichter:0/0/0)
2. Helligkeit/Kontrast: heller gemacht (+15) und Kontrast verstärkt (+50)


178364871e13066cd1.jpg
 
Kommentar
L

Lausch

Guest
Ja, so ungefähr wie vorstehend bei <Herr Hundnase> ist es bei mir auch geworden.

Aber ich glaube, es ging auch gar nicht so sehr um die Frage, ob es ein <gutes> Bild ist, sondern eher darum, was man mit solchen technisch nicht einwandfreien Bildern doch noch erreichen kann.

Insofern waren unsere Bemühungen ja doch nützlich.
 
Kommentar

Urvieh

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Erst durch ACR geschickt (Belichtungskorrektur +2,20 und Reduktion der Dynamik), dann die Lichter angepaßt.
 

Anhänge

  • 38 Kopie.jpg
    38 Kopie.jpg
    68,7 KB · Aufrufe: 93
Kommentar

Lichtschreiberin

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
au ja- bastelstunde!
meine version für quick and dirty (nicht inbedingt chronologisch):
1. in der tonwertkorrektur den weiß regler bis an die ersten zeichnungen (die ersten tonwertsäulen, oder wie das heißt) ranziehen (137).
2. eine schöne, aufhellende gradationskurve machen mit einem punkt in der mitte (eingabe: 107, -> ausgabe 149)
3. mit "farbton/ sättigung" die rottöne aufhellen (+19), die entstanden sind, und deren sättigung vermindern (-30).
4. die allgemeine sättigung verstärken (+18)

voilá!
3831048732641475c5.jpg
 
Kommentar

Stefan_N

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
au ja- bastelstunde!
3. mit "farbton/ sättigung" die rottöne aufhellen (+19), die entstanden sind, und deren sättigung vermindern (-30).

Wenn du die Datei vorher in den Modus Lab-Farbe konvertierst, verändern sich deine Farben weniger beim Anwenden der Gradationskurve.


Stefan
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten